Laden…

In Tokio waren am Sonn­tag rund 70 Pro­zent der Kirsch­bäu­me der Somei-Yoshi­no-Sor­te in vol­ler Blü­te. Für die Bevöl­ke­rung war dies Anlass, um die ver­schie­de­nen Park­an­la­gen der Haupt­stadt auf­zu­su­chen, um die ers­ten Früh­lings­ta­ge zu genies­sen. Allei­ne im Ueno-Park wer­den an sol­chen Wochen­en­den 250’000 Men­schen gezählt. In den nächs­ten Tagen gilt es für die Tokio­ter, die feucht-fröh­li­che Blu­men­schau (jap. hana­mi)zu fei­ern (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Bis Mitt­woch wird wohl der Höhe­punkt der Tokio­ter Kirsch­blü­ten­zeit erreicht sein. Unten eini­ge Ein­drü­cke ver­schie­de­ner Twitter-User.

Nach einem frü­hen Start (Asi­en­spie­gel berich­te­te) dau­er­te es wegen des wech­sel­haf­ten küh­len Wet­ters nun doch ein biss­chen län­ger bis sich die Bäu­me von der schöns­ten Sei­te zei­gen konn­ten. Hier die aktu­el­len Pro­gno­sen für die vol­le Blü­te in eini­gen wei­te­ren Städ­ten in Japan (eine voll­stän­di­ge Über­sicht gibt es hier):

  1. April: Hiro­shi­ma
  2. April: Fuku­o­ka, Nagoya
  3. April: Osa­ka, Nagasaki
  4. April: Kyo­to, Takamatsu
  5. April: Kana­za­wa
  6. April: Sen­dai
  7. April: Aom­ori
  8. Mai: Sap­po­ro

Die Kirsch­blü­ten im Ueno-Park

Am Megu­ro-Fluss:

Beim Yas­uku­ni-Schrein: