News. Reisen. Japan. Von Jan Knüsel.

Blauregen: Japans dritte Blüte

Die Pflaumenblüten (Asienspiegel berichtete) und die Kirschblüten (Asienspiegel berichtete) sind zu einem Symbol Japans geworden. Sie markieren den Übergang zum Frühling. Mit der Blumenschau – auf Japanisch Hanami – wird dieses Ereignis in den Parkanlagen des Landes ausführlich gefeiert.

Eine weitere Pflanze, die sich in Japan immer mehr zu einem Objekt der Bewunderung entwickelt, ist die Wisteria, oder auch Blauregen genannt (auf Japanisch: Fuji). Ihr Merkmal sind ihre lila-blauen Blüten. Im Ashikaga Flower Park in der Präfektur Tochigi werden sie besonders eindrücklich präsentiert.

Ein Blauregen-Tunnel

Auf über 1000 Quadratmetern hat sich die Kletterpflanze auf Rankgerüsten ausgebreitet. Hier befinden sich sogar zwei Blauregen-Bäume, die 150 Jahre alt sind. Jeweils Ende April und Anfang Mai zeigt sich der Blauregen dann von der schönsten Seite. Durch einen 80 Meter langen «Blüten-Tunnel» kann der Besucher spazieren. In den Abendstunden wird der Blauregen beleuchtet. Das Spektakel hält bis ungefähr zum 10. Mai an.

Volle Blüte im Ashikaga Flower Park. (Foto: twitter/ @ashikaga_flower)

Volle Blüte im Ashikaga Flower Park. (Foto: twitter/ @ashikaga_flower)

Stichwortdossier: , , , ,

Kommentar schreiben