Japans neu­er Rekordfrühling

Foto: Asi­en­spie­gelKirsch­blü­ten­zeit ist Touristenzeit.

Im Jahr der olym­pi­schen Som­mer­spie­le 1964 in Tokio besuch­ten gera­de mal 350’000 Besu­cher aus Über­see Japan. Es dau­er­te wei­te­re 13 Jah­re, bis erst­mals über 1 Mil­li­on Men­schen den Insel­staat bereis­ten. 2002 wur­den die Schwel­le von 5 Mil­lio­nen über­schrit­ten. Damals setz­te sich die Regie­rung das Ziel von 10 Mil­lio­nen. 2013 war es erreicht (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Seit­her geht es noch rasan­ter auf­wärts. In nur drei Jah­ren ver­dop­pel­te sich die Zahl noch ein­mal. 2016 reis­ten 24 Mil­lio­nen Tou­ris­ten nach Japan (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Der Japan-Boom hält auch 2017 an. Allei­ne zwi­schen Janu­ar und Mit­te Mai wur­den über 10 Mil­lio­nen Tou­ris­ten gezählt, wie NHK News berich­tet. Vor einem Jahr dau­er­te es drei Wochen län­ger bis die­se Mar­ke erreicht war. Gemäss den aktu­ells­ten Zah­len der japa­ni­schen Frem­den­ver­kehrs­zen­tra­le JNTO brach der Kirsch­blü­ten-Monat April sogar alle bis­he­ri­gen Rekor­de. 2,578 Mil­lio­nen aus­län­di­sche Besu­cher waren dann in Japan.

Die Süd­ko­rea­ner, die Chi­ne­sen, die Tai­wa­ner, Hong­kon­ger und Thai­län­der sind die zahl­reichs­ten Gäs­te. In Euro­pa sind die wich­tigs­ten Märk­te Gross­bri­tan­ni­en (37’200 Gäs­te zwi­schen Janu­ar und April 2017), Frank­reich (37’400) und Deutsch­land (23’400).

Hohe Zie­le

Japan ist damit auf Kurs. Bis 2020 hat sich das Land zum Ziel gesetzt, 40 Mil­lio­nen will­kom­men zu heis­sen. 2030 sol­len es dann 60 Mil­lio­nen sein. Dass eine sol­che Ent­wick­lung durch­aus im Bereich des Mög­li­chen liegt, haben die ver­gan­ge­nen vier Jah­re gezeigt. Den­noch bleibt es eine gigan­ti­sche logis­ti­sche Herausforderung.

So fehlt es zur­zeit an genü­gend Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten. Die Hotels in den meis­ten Gross­städ­ten sind regel­mäs­sig aus­ge­bucht. Ein Aus­bau der Hotels, die Umnut­zung von Love Hotels und die voll­stän­di­ge Lega­li­sie­rung von Mit­wohn­por­ta­len wie Airb­nb sol­len die­sen Eng­pass behe­ben hel­fen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Aus­ser­dem soll auch der Zugang zu länd­li­chen Regio­nen ver­bes­sert wer­den. Denn Japan kämpft mit dem Pro­blem, dass sich zu vie­le Tou­ris­ten auf zu weni­ge Regio­nen fokus­sie­ren (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1