mit​suko​shi​.mis​to​re​.jpKunst auf der Bier­do­se: Die Wer­ke Sha­ra­ku, Hoku­sai und Hiro­shi­ge (von links) in der Übersicht.

Bier trifft auf Kunst. In Japan ist das mög­lich. Das Tokyo Natio­nal Muse­um hat sich hier­für mit den japa­ni­schen Bier­gi­gan­ten Asahi, Sap­po­ro und Sun­to­ry zusam­men­ge­tan. Und so sind nun drei Wer­ke der drei gros­sen Ukiyoe-Meis­ter Hoku­sai, Hiro­shi­ge und Sha­ra­ku, die das Japan-Bild im Aus­land nach­hal­tig geprägt haben, wäh­rend der Som­mer­mo­na­te auf drei ver­schie­de­nen Bier­mar­ken zu sehen.

Der gros­se Porträt-Künstler

Auf der Büch­se der Mar­ke Asahi Dry Pre­mi­um ragt ein Farb­holz­schnitt-Werk von Toshu­sai Sha­ra­ku, der am Ende des 18. Jahr­hun­derts mit sei­nen Por­träts berühm­ter Kabu­ki-Schau­spie­ler und Sumo-Rin­ger einen neu­en unver­kenn­ba­ren Stil ein­führ­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Das Merk­mal sei­ner Wer­ke waren Gesichts­aus­drü­cke, die er fast gri­mas­sen­haft wie­der­gab. Auf der Asahi-Dose ist eine der bekann­tes­ten Sha­ra­ku-Arbei­ten zu sehen. Es ist das Por­trät des Kabu­ki-Schau­spie­lers Ota­ni Oni­ji III.

Der Mann für den Fuji

Auf der Bier­do­se der Pre­mi­um-Mar­ke Yebi­su von Sap­po­ro ist der­weil ein Werk von Utaga­wa Hiro­shi­ge aus der Serie «Die 36 Ansich­ten des Ber­ges Fuji» von 1858 zu sehen. Das Kunst­werk trägt den Titel «Das Meer bei Sat­ta in der Pro­vinz Suru­ga». Zu sehen sind hohen Wel­len, die auf die fel­si­ge Küs­te der heu­ti­gen Prä­fek­tur Shi­zuoka schla­gen, mit dem impo­san­ten Fuji im Hin­ter­grund. Hiro­shi­ge gehör­te zusam­men mit Hoku­sai zu den erfolg­reichs­ten Land­schafts­ma­lern sei­ner Zeit.

Das Genie

Der inter­na­tio­nal bekann­tes­te Ukiyoe-Maler aus der Edo-Zeit bleibt Katsus­hi­ka Hoku­sai, der von 1760 bis 1849 in Edo leb­te und selbst im höchs­ten Alter künst­le­risch tätig blieb. Sei­ne Kunst­wer­ke haben es sogar in den neu­en japa­ni­schen Pass geschafft (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Für die Bier­do­se der Mar­ke The Pre­mi­um Malt’s von Sun­to­ry hat man der­weil Hoku­sais Werk «Prunk­win­de und Laub­frosch» aus der Serie «Gros­se Blu­men» von 183334 augewählt.

Es han­delt sich bei allen drei Bier­do­sen um eine limi­tier­te Auf­la­ge, die über das Kauf­haus Mit­suko­shi erhält­lich ist. Kon­zi­piert wur­de die­se Kunst-Bier-Edi­ti­on, um sie als tra­di­tio­nel­les Ochu­gen-Som­mer­ge­schenk Freun­den, Ver­wand­ten, Vor­ge­setz­ten und Kun­den zu schenken.