News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Das minimalistische Hotel

Immer noch grösser als eine Kapsel: So sollen die neuen Hotelzimmer aussehen. (Bild: sotetsu.co.jp)

Immer noch grösser als eine Kapsel: So sollen die neuen Hotelzimmer aussehen. (Bild: sotetsu.co.jp)

Das Sotetsu Fresa Inn ist eine typische japanische Hotelkette in der mittleren Preisklasse. Präsent ist die Gruppe im Grossraum Tokio wie auch in Kyoto. Nun plant ihr Mutterhaus, die Sotetsu Group, einen ganz neuen Hoteltypen, der sich preislich zwischen dem Kapsel- und dem Business-Hotel bewegen wird.

Sein Merkmal werden kleinräumige Zimmer von 4,5 bis 13 Quadratmetern Grösse sein. Gerade mal ein Einzel- oder ein Doppelbett, ein Fernseher, eine Klimaanlage sowie ein Spiegel werden darin Platz finden. Alternativ gibt es auch ein Zimmer mit zwei Etagenbetten für eine Familie. Alles wird minimalistisch gehalten. Vom Zimmer aus wird man zudem digital auf dem Laufenden gehalten, ob eine Duschkabine, die sich an einem separaten Ort im Hotel befindet, frei ist. Dasselbe System wird es auch für die Waschmaschinen geben.

Erste Eröffnung 2018

Das erste Hotel ist bei der geschäftigen Hankyu-Station Karasumaeki in Kyoto geplant. Bis zu 150 minimalistische Zimmer sollen dort entstehen. Im Oktober 2018 wird eröffnet. Bis 2019 will die Sotetsu Group sogar 50 dieser Minizimmer-Hotels in Japan eröffnet haben. Auch Ableger in Übersee sind geplant.

In den letzten Jahren sind mit dem Tourismusboom eine ganze Reihe moderner und zugleich günstiger Übernachtungsmöglichkeiten in Japan entstanden (Asienspiegel berichtete). Der neue Hoteltyp der Sotetsu Group reiht sich perfekt in diese Neuentwicklungen ein.

Kommentar schreiben