Bild: JR WestDas Schlaf­zim­mer in der Sui­te des Mizukaze.

Nach der Süd­in­sel Kyus­hu und der Regi­on Tokio hat nun auch die Regi­on Osa­ka einen luxu­riö­sen Schlaf­zug. Twi­light Express Mizu­ka­ze nennt sich der exklu­si­ve Spe­zi­al­zug, der künf­tig 31 Pas­sa­gie­re in einer zwei­tä­gi­gen Rei­se von Osa­ka star­tend durch den Süd­wes­ten des Lan­des bis nach Shi­mo­no­se­ki am Süd­zip­fel der Haupt­in­sel Hons­hu füh­ren wird.

Der Mizu­ka­ze besteht aus 10 Wagen, in 5 davon befin­den sich die Schlaf­zim­mer, hin­zu kom­men zwei Pan­ora­ma-, ein Restau­rant- und ein Lounge-Wagen. Aus­ser­dem gibt es eine Luxus-Sui­te, die einen kom­plet­ten Wagen abdeckt. Am 17. Juni wur­de der Zug zum ers­ten Mal der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Wie in Japan üblich wohn­ten die­ser Prä­sen­ta­ti­on zahl­rei­che Eisen­bahn-Fans bei. 

Fünf ver­schie­de­ne Stre­cken, die ent­we­der ent­lang des Japa­ni­schen Mee­res oder der Seto-Inland­see füh­ren, wer­den ange­bo­ten. Eine Rei­se kos­tet je nach Rou­te und Ange­bot zwi­schen 250’000 (2000 Euro) und 1,25 Mil­lio­nen Yen (10’000 Euro). Im Dezem­ber 2017 wird der Twi­light Express Mizu­ka­ze sei­nen Dienst auf­neh­men. Zur­zeit wer­den Reser­va­tio­nen für Fahr­ten zwi­schen Dezem­ber 2017 und Febru­ar 2018 entgegengenommen.

Die zwei Vorgänger

Wäh­rend in Japan die tra­di­tio­nel­len Nacht­rei­se­zü­ge aus­ge­dient haben (Asi­en­spie­gel berich­te­te), erle­ben die Retro-Luxus­zü­ge einen Boom. Begon­nen hat die­ser Trend 2013 mit dem Nanat­sub­o­shi, dem «Seven Stars» in Kyus­hu, der ganz dem Ori­ent-Express nach­emp­fun­den wur­de. Holz und Nost­al­gie geben hier den Ton an (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Schliess­lich folg­te der «Train Sui­te Shi­ki-Shi­ma» im Mai 2017 in Tokio. Die­ser Luxus­zug, des­sen Inte­ri­eur im Stil eines moder­nen 5-Ster­ne-Hotels gebaut wur­de, führt die Pas­sa­gie­re durch den Nord­os­ten des Lan­des (Asi­en­spie­gel berich­te­te).