News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Putzende Samurais

Man nennt sie die Gomi Hiroi Samurai, «die Müllsammler-Samurai». Die fünfköpfige Tanzgruppe Jidaigumi Basara hat aus der Müllbeseitigung eine Kunstform gemacht. Seit einigen Jahren sorgen sie im Kimono gekleidet dafür, dass die Strassen von Shibuya in Tokio sauber bleiben.

Anstatt ein Schwert tragen sie eine Müllzange und einen Eimer aus Bambus bei sich. Ihnen entgeht keine liegen gelassenen Pet-Flaschen, Dosen, Zigarettenstummel und Tüten. Bei jeder Entdeckung schreien Sie laut «Wer hat das getan!? Wir bestrafen diejenigen ohne Moral!» bevor sie den Müll in einer kleinen Darbietung, die keinem Passanten entgeht, beseitigen.

Nun sind sie dem Ruf aus Kyoto gefolgt. In der alten Kaiserstadt haben sie während des berühmten Gion-Festivals ihren grossen Auftritt, wie die Kyoto Shimbun berichtet. Mit ihren putzenden Darbietungen machen sie die Zuschauer darauf aufmerksam, den Müll nicht einfach achtlos wegzuwerfen. Es ist die japanische Art, um der Vermüllung im öffentlichen Raum zu begegnen.

Putzende Samurais. (Foto: twitter/ @jidaigumi_tokyo)

Putzende Samurais. (Foto: twitter/ @jidaigumi_tokyo)

Kommentar schreiben