1979 wur­de «Mobi­le Suit Gun­dam» zum ers­ten Mal im japa­ni­schen Fern­se­hen aus­ge­strahlt. Die 43-tei­li­ge Serie mit den gigan­ti­schen Robo­tern, die von Pilo­ten gesteu­ert wer­den, schlug sofort ein. Es folg­ten Fort­set­zun­gen, Spin-offs, Kino­fil­me, Video­spie­le, Man­gas und Spiel­zeu­ge. Seit 38 Jah­ren gibt es nun Gun­dam in allen Facetten.

Die Insel Odai­ba in der Bucht von Tokio hat­te sich zu einem Pil­ger­ort für die Fans die­ser Serie ent­wi­ckelt. Denn dort stand eine 18 Meter hohe Gun­dam-Sta­tue, der Mobi­le Suit Gun­dam RG 11 RX-78 – 2 Ver. GFT. Die­ser gigan­ti­sche Robo­ter aus der Kult­se­rie hat sich in den letz­ten Jah­ren zu einem Wahr­zei­chen Tokios gemau­sert und dazu bei­ge­tra­gen, dass Odai­ba zu einem tou­ris­ti­schen Anzie­hungs­punkt gewor­den ist. Im März 2017 war jedoch Schluss. Die Sta­tue wur­de aus­ein­an­der­ge­nom­men und abtrans­por­tiert, mit dem Ver­spre­chen bis im Herbst einen neu­en Robo­ter, der noch grös­ser sein wird, zu prä­sen­tie­ren (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Das Pro­jekt nimmt nun tat­säch­lich For­men an und dies schnel­ler als man erwar­ten konn­te. Der RX-0 Uni­corn Gun­dam wird zur­zeit vor dem Ein­kaufs­kom­plex Diver­Ci­ty Tokyo Pla­za in Posi­ti­on gebracht. Auf Twit­ter kur­sie­ren ers­te Ein­drü­cke von der neu­en gigan­ti­schen Sta­tue. Die Fans wer­den kaum ent­täuscht sein und Tokio hat somit ein neu­es Wahrzeichen.