Foto: wikimedia/​DD51612Die 103-Serie im Ein­satz auf der Osa­ka Loop Line.

Die Osa­ka Loop Line ist die wich­ti­ge Ring­li­nie der Metro­po­le im Wes­ten Japans. 19 Sta­tio­nen ver­bin­det sie. Ein Merk­mal der Linie sind die oran­ge­far­be­nen Züge der Serie 103. Seit 1969 waren die­se unver­kenn­ba­ren Züge mit ihrer qua­dra­ti­schen Form in Osa­ka im Ein­satz. Nach 48 Jah­ren hat nun der letz­te die­ser his­to­ri­schen 103er-Züge auf der Loop Line sei­nen Dienst ein­ge­stellt, wie The Page berich­tet. Nicht zufäl­lig wähl­te man als Tag der Ver­ab­schie­dung den 3. Okto­ber 2017. Hun­der­te von Bahn­fans hiel­ten die­se letz­ten Momen­te im Bahn­hof Kyo­ba­shi fest. 

Die neu­en Züge der Serie 323, die nur noch fei­ne oran­ge­far­be­ne Lini­en besit­zen, sind nun an die Stel­le des 103 getre­ten. In Osa­ka geht damit ein Kapi­tel japa­ni­scher Bahn­ge­schich­te zu Ende. Denn für die Stadt­be­woh­ner war die­ser Zug eines der letz­ten Sym­bo­le der Ära der Japan Natio­nal Rail­ways, als das Land noch eine natio­na­le Bahn­ge­sell­schaft besass. 1987 wur­den die­se pri­va­ti­siert und in sechs regio­na­le Bahn­fir­men auf­ge­teilt. Hin­zu kam noch eine lan­des­wei­te Fir­ma für Güter­zü­ge (Asi­en­spie­gel berich­te­te). In Osa­ka ist nun schon seit 30 Jah­ren JR West als Nach­fol­ge­be­trieb im Einsatz.

Ein his­to­ri­scher Zug

Die Moder­ni­sie­rung der Züge auf der Osa­ka Loop Line bedeu­tet aber noch nicht ganz das Ende der 103er-Serie. Noch setzt JR West auf eini­gen ande­ren Lini­en die­se his­to­ri­schen Wagen ein. Auch auf der Chikuhi-Line auf der Süd­in­sel Kyus­hu steht eine 103er-Ver­si­on wei­ter­hin im Ein­satz. Die Bahn­be­trei­ber JR East und JR Cen­tral haben die­se nost­al­gi­schen Wagen schon seit eini­gen Jah­ren kom­plett ersetzt. Eini­ge wur­den sogar nach Indo­ne­si­en ver­schifft, wo sie immer noch gebraucht wer­den. Die 103er-Serie wur­de erst­mals 1964 aus­ge­lie­fert. Damals wur­de gera­de die ers­te Shink­an­sen-Stre­cke zwi­schen Tokio und Osa­ka eröff­net. Über 3400 Exem­pla­re wur­den bis 1984 gebaut. In den Jah­ren dar­auf wur­den vie­le die­ser Züge tech­nisch auf­ge­rüs­tet und so gut unter­hal­ten, dass man gewis­se davon bis heu­te nut­zen kann.