Der Miha­ra­shi-Hügel im Hita­chi Sea­si­de Park in der Küs­ten­stadt Hita­chi­n­a­ka ver­wan­delt sich jeweils im Okto­ber in ein rotes Herbst­kleid. 32’000 Som­mer­zy­pres­sen sor­gen für die­sen male­ri­schen Effekt, der jähr­lich Tau­sen­de von Besu­chern anlockt. Zur­zeit hat die ball­för­mi­ge Pflan­ze ihre per­fek­te Far­be ange­nom­men. Einst wur­de die Som­mer­zy­pres­se zur Her­stel­lung von Besen ver­wen­det. Aus die­sem Grund nennt man sie in Japan auch Hoki­gu­sa, «das Besen-Gras». Auch auf Deutsch spricht man vom Besen­kraut oder der Besen-Radmelde.

Der Hita­chi Sea­si­de Park ist nicht nur im Okto­ber ein Besu­cher­ma­gnet. Die 350 Hekta­ren gros­se Anla­ge an der Pazi­fik­küs­te ist ein regel­rech­tes Para­dies für Blu­men-Fans. Von Früh­ling bis Herbst kann man hier Tul­pen, Nar­zis­sen, Son­nen­blu­men und ande­re Zierfplan­zen in Hül­le und Fül­le bewun­dern. Im Früh­ling wer­den jeweils am meis­ten Besu­cher gezählt. Dann ver­wan­delt sich der Miha­ra­shi-Hügel in ein blau­es Blü­ten­meer. Dann zei­gen sich 4,5 Mil­lio­nen blaue Nemo­phi­la-Blü­ten von ihrer schöns­ten Seite.

Der Hita­chi Sea­si­de Park ist für die Stadt in der Prä­fek­tur Iba­ra­ki ein Nah­erho­lungs­ge­biet, das neben den Blu­men­fel­dern auch einen Frei­zeit­park, eine Sand­dü­ne, einen Strand, eine BMX-Anla­ge sowie Rad- und Spa­zier­we­ge bie­tet. Auch das Rock in Japan-Fes­ti­val fin­det hier jeweils im August statt.