Die Roll­trep­pen-Regel, die alle ignorieren

Bild: jre​ast​.co​.jpEine Kam­pa­gne der JR East vom Som­mer 2016.

Auf Tokios Roll­trep­pen gilt «links ste­hen, rechts gehen». In Osa­ka heisst es umge­kehrt «rechts ste­hen, links gehen». Die­se Regel haben die Japa­ner ver­in­ner­licht. Der Gedan­ke dahin­ter: Nur so kann man den kon­stan­ten Pas­sa­gier­fluss wäh­rend der Stoss­zei­ten am Lau­fen hal­ten. Die­ses Mus­ter hat sich in Japan in den 1970ern ver­brei­tet, als in den Bahn­hö­fen immer mehr Roll­trep­pen instal­liert wur­den. Doch eigent­lich ist dies gar nicht im Sin­ne der Bahn­hö­fe, Flug­hä­fen, Kauf­häu­ser und Rolltreppen-Hersteller. 

Juni 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Seit Jah­ren ver­su­chen sie, den Japa­nern die­se Ange­wohn­heit aus­zu­trei­ben (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Zu gefähr­lich ist das Gehen auf der Roll­trep­pe. Leu­te stol­pern, sie sehen eine Stu­fe nicht, wer­den ange­rem­pelt oder las­sen ihr Gepäck fal­len. Die Fol­gen sind gefähr­li­che Stur­zun­fäl­le. Trotz­dem ist eine Mehr­heit der Japa­ner bis heu­te über­zeugt, dass die Regel «links ste­hen, rechts gehen» gut ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

All­jähr­li­che Kampagne

Aus die­sem Grund lan­cie­ren die Bahn­hofs­be­trei­ber mit Unter­stüt­zung des Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um nun all­jähr­lich eine Kam­pa­gne, in der man die Pas­sa­gie­re bit­tet, auf der Roll­trep­pe zu ste­hen und sich am Hand­lauf fest­zu­hal­ten. Die Pla­ka­te sind regel­mäs­sig im Som­mer in den Bahn­hö­fen zu sehen. Letzt­end­lich geht es dar­um, den Leu­ten klar zu machen, dass man auf bei­den Sei­ten der Roll­trep­pe ste­hen und den gestress­ten Benut­zer kei­nen Vor­tritt las­sen soll. Denn vie­le hal­ten sich an die alte Regel, weil sie sonst befürch­ten, in einen Streit zu gera­ten, wenn man eine Sei­te für die gestress­ten Pas­sa­gie­re nicht frei lässt. 

Aus­ser­dem ist laut Nori­mo­no News die neue Regel nicht nur siche­rer, sie ist auch effi­zi­en­ter, wie eine Stu­die aus Lon­don gezeigt hat. Dem­nach kön­nen bis zu 30 Pro­zent mehr Pas­sa­gie­re beför­dert wer­den, wenn alle kon­se­quent auf bei­den Sei­ten der Roll­trep­pe stehen. 

Bild: han​kyu​.co​.jpEine Kam­pa­gne vom Som­mer 2017.
Im Shop
An alle treuen Leser
Freiwilliges Abo

An alle treu­en Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Reiseberatung

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Aug 2020
    freie Termine

Ange­pass­tes Ange­bot wegen der aktu­el­len Lage.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Sato
Shizuku
Yu-an
Shinsen
Kabuki
Edomae
Nooch
Miyuko
Negishi
Butcher
Schuler Auktionen
Gustav Gehrig
Bimi
Kokoro
Kalligrafie
Prime Travel
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Ginmaku
Keto-Shop
Aero Telegraph
Asia Society
Depositphotos 2
Depositphotos 1