Die Turn­schuh-Pend­ler

In Japan lan­ciert man die gros­sen Pro­jek­te, die zu einem gesell­schaft­li­chen Umden­ken füh­ren sol­len, ger­ne von oben. So war es mit «Cool­Biz» 2005, als die Regie­rung den Büro­ar­bei­tern eine Som­mer­mo­de ver­ord­ne­te, um den hohen Ener­gie­ver­brauch durch die Kli­ma­an­la­gen in den Büro­räu­men zu sen­ken. Die Akti­on war ein vol­ler Erfolg. Seit­her geht Japan in den Som­mer­mo­na­ten jeweils kra­wat­ten­los, kurz­ärm­lig und mit offe­nem Kra­gen zur Arbeit (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Für die Win­ter­mo­na­te gibt es der­weil die «WarmBiz»-Kampagne (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Nun arbei­tet die japa­ni­sche Sport­be­hör­de an einem neu­en Trend: Ihre Mit­ar­bei­ter pen­deln künf­tig in Turn­schu­hen zur Arbeit, wie NHK News berich­tet. Mit die­ser Akti­on, die den Namen «Fun and Walk» trägt, sol­len die Büro­ar­bei­ter zu mehr Bewe­gung ani­miert wer­den. Das bedeu­tet auch, dass man beim Pen­deln mal län­ge­re Wege zu Fuss zurück­le­gen und anstatt den Auf­zug die Trep­pe benut­zen soll. Ziel ist es, die täg­li­che Schritt­zahl zu erhöhen. 

Sala­ry­men bewe­gen sich kaum

Denn Stu­di­en zei­gen, dass sich die japa­ni­schen Büro­ar­bei­ter viel zu wenig bewe­gen, wie FNN News berich­tet. Nur gera­de 30 Pro­zent der 20- bis 49-Jäh­ri­gen betä­ti­gen sich min­des­tens 1 Mal in der Woche sport­lich. Mit dem «Snea­ker-Pen­deln» soll die Bewe­gung zu einem natür­li­chen Teil des All­tags eines Sala­ry­mans wer­den. Am 6. Dezem­ber wur­de die Idee erst­mals getes­tet. Die Ange­stell­ten der Sport­be­hör­de kamen im Anzug und in Turn­schu­hen zur Arbeit. Ab März 2018 wird die Akti­on dann rich­tig star­ten, in der Hoff­nung, dass bald schon ande­re Behör­den und Unter­neh­men mitziehen. 

Die Idee tönt viel­ver­spre­chend. Doch nicht immer sind die­se Aktio­nen erfolg­reich. So hat sich der in die­sem Jahr ein­ge­führ­te «Pre­mi­um Fri­day», der den Sala­ry­men ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de ver­spricht, bis heu­te nicht wirk­lich durch­ge­setzt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1