28 Mil­lio­nen Tou­ris­ten: Neu­er Rekord für Japan

Foto: Asi­en­spie­gelJapans höchs­ter und schöns­ter Berg: Der Fuji.

Einst ver­liess sich Japan ganz auf den inlän­di­schen Tou­ris­mus. Aus­län­di­sche Besu­cher waren rar. Nach der Drei­fach­ka­ta­stro­phe von 2011 wur­den gera­de mal 6,22 Mil­lio­nen aus­län­di­sche Tou­ris­ten gezählt. Es war eine über­schau­ba­re Bran­che. Seit fünf Jah­ren aber boomt Japan. Jedes Jahr wird eine neue Rekord­zahl an Gäs­ten verzeichnet. 

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

2017 besuch­ten 28,69 Mil­lio­nen Men­schen aus Über­see Japan, wie die Mai­ni­chi Shim­bun berich­tet. Das ist eine Stei­ge­rung um 19,8 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr und der fünf­te Anstieg in Fol­ge. Die Basis die­ses Booms bil­den haupt­säch­lich die Gäs­te aus den asia­ti­schen Län­dern. Die Süd­ko­rea­ner, die Chi­ne­sen, die Tai­wa­ner und Hong­kon­ger sind am zahl­reichs­ten. Danach fol­gen die süd­ost­asia­ti­schen Natio­nen wie Thai­land, Sin­ga­pur oder Malay­sia. Doch auch im Wes­ten wird Japan immer belieb­ter. Bei den gros­sen euro­päi­schen Län­dern lie­gen die Wachs­tums­zah­len fast durch­ge­hend bei rund 6 Prozent. 

So viel geben die Tou­ris­ten aus

Japan erlebt den gröss­ten Tou­ris­mus-Boom sei­ner Geschich­te. Der Tou­ris­mus hat sich für die Export­na­ti­on sogar zu einem wich­ti­gen Wirt­schafts­mo­tor ent­wi­ckelt. 4 Bil­lio­nen Yen gaben die aus­län­di­schen Besu­cher 2017 in Japan. Das ent­spricht rund 29 Mil­li­ar­den Euro (oder 34 Mia Schwei­zer Fran­ken). Und geht es nach der japa­ni­schen Regie­rung darf die Ent­wick­lung ruhig so wei­ter gehen. Im Jahr 2020, dem Jahr der Som­mer­spie­le in Tokio, möch­te man 40 Mil­lio­nen Gäs­te aus dem Aus­land will­kom­men heis­sen. Die Ein­nah­men sol­len sich bis dann auf 8 Bil­lio­nen Yen ver­dop­peln. Um die­ses ehr­gei­zi­ge Ziel zu errei­chen, möch­te sich Japan künf­tig ver­mehrt um die Gäs­te aus den USA, Kana­da und Euro­pa bemü­hen. Erfah­rungs­ge­mäss blei­ben die­se Besu­cher ver­gleichs­wei­se lan­ge in Japan und geben somit auch mehr Geld aus. 

Dass das Poten­ti­al noch lan­ge nicht aus­ge­schöpft ist, zeigt ein inter­na­tio­na­ler Ver­gleich. Bezüg­lich Besu­cher­zah­len liegt Japan welt­weit an 15. Stel­le. Län­der wie Frank­reich (84,45 Mio.), USA (77,52 Mio.) oder Spa­ni­en (68,22 Mio.) zie­hen jähr­lich ein Mehr­fa­ches an Tou­ris­ten an.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1