Das Kap­sel­ho­tel der Zukunft

Foto: the-mill­en­ni­als-kyo­to-jpSo sehen die soge­nann­ten Smart­pods aus.

Ende der 1970er-Jah­re wur­de das ers­te Kap­sel­ho­tel in Japan eröff­net. Es war die krea­ti­ve Ant­wort auf den Platz­man­gel in den japa­ni­schen Gross­städ­ten. Lan­ge hat­ten die­se Hotels, die vor allem von den japa­ni­schen Büro­ar­bei­tern benutzt wer­den, nicht das bes­te Image. Inzwi­schen aber ist eine Rei­he moder­ner Kap­sel­ho­tels ent­stan­den, die sich auf die Bedürf­nis­se der aus­län­di­schen Tou­ris­ten aus­rich­ten und vor allem auch Frau­en Zutritt gewäh­ren. Das Desi­gner-Kap­sel­ho­tel «9 Hours» mach­te 2010 den Anfang die­ser Ent­wick­lung (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Der neu­es­te krea­ti­ve Wurf in die­ser Bran­che ist The Mill­en­ni­als, das im Juli 2017 in Kyo­to eröff­net hat. Der Name deu­tet es an. Das Hotel sich rich­tet sich ganz nach den Bedürf­nis­sen der jün­ge­ren Gene­ra­tio­nen. Anstatt Kap­seln fin­det man hier geräu­mi­ge «Smart­pods», die 2,3 Meter hoch sind und eine Flä­che von 3 Qua­drat­me­tern bie­ten. Unter dem Bett, das wesent­lich brei­ter als in einer gewöhn­li­chen Kap­sel ist, gibt es genü­gend Stau­raum für das Gepäck. Mit einem iPod Touch kann man vom Licht bis zum ein­ge­bau­ten Pro­jek­tor alles kon­trol­lie­ren. Der Alarm ist geräusch­los, so dass man nie­man­den weckt. Statt­des­sen wird das Licht schritt­wei­se hel­ler gestellt und das Bett auto­ma­tisch in die Sitz­po­si­ti­on bewegt. 

Eröff­nung in Shibuya

The Mill­en­ni­als bie­tet zudem Ein­zel­du­schen und eine gros­se Lounge für die Gäs­te, inklu­si­ve Küche und Bar. Aus­ser­dem gibt es auf einem Stock einen moder­nen Co-Working-Space für loka­le Start­up-Unter­neh­mer und Selbst­stän­di­ge. Die Idee dahin­ter ist, dass sich so Rei­sen­de mit jun­gen japa­ni­schen Unter­neh­mern aus­tau­schen kön­nen. Das Kon­zept ist so erfolg­reich, dass nun am 15. März nur 6 Geh­mi­nu­ten vom Bahn­hof Shi­bu­ya ent­fernt The Mill­en­ni­als Tokyo eröff­net wird. Auf 5 Stö­cken wird es dort 120 Smart­pods geben.

Foto: the-mill­en­ni­als-kyo­to-jpDas Bett in der Sitzposition.
Foto: the-mill­en­ni­als-kyo­to-jpAlles ist etwas grös­ser als in einer gewöhn­li­chen Kapsel.
Foto: the-mill­en­ni­als-kyo­to-jpDie Lounge.

Der Stand­ort in Kyoto

Der Stand­ort in Tokio

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1