Foto: Asi­en­spie­gelDie jun­gen Japa­ner ver­brin­gen den Urlaub lie­ber im eige­nen Land.

Die jun­gen Japa­ner haben wenig Lust auf Urlaub im Aus­land. Reis­ten 1996 noch 4,62 Mil­lio­nen Per­so­nen in ihren 20ern nach Über­see, waren es 2017 gera­de noch 2,82 Mil­lio­nen, wie die Nik­kan Kōgyō Shim­bun berich­tet. Das ist ein Rück­gang um 39 Pro­zent. Die neue Rei­se­un­lust offen­bar sich in einer wei­te­ren Sta­tis­tik: So besit­zen nur knapp 6 Pro­zent der Japa­ner die­ser Alters­ka­te­go­rie über­haupt einen Rei­se­pass (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die jun­gen Japa­ner schei­nen ihre frei­en Tage lie­ber mit Shop­ping oder Onsen zu ver­brin­gen. Aus­ser­dem hat das Digi­tal­zeit­al­ter dazu geführt, dass sich die jun­ge Gene­ra­ti­on ganz gut zuhau­se ver­gnü­gen kann, lau­ten zwei The­sen. Eine all­ge­mei­ne Angst vor einer Aus­lands­rei­se, ein feh­len­des Sicher­heitsgefühl sowie unge­nü­gen­de Fremd­spra­chen­kennt­nis­se wer­den ger­ne als wei­te­re Grün­de für die neue Zurück­hal­tung angegeben. 

Beim Ver­gleich der abso­lu­ten Zah­len ist jedoch zu berück­sich­ti­gen, dass die Über­al­te­rung der Gesell­schaft eben­falls eine Rol­le spielt. Japan hat heu­te weni­ger jun­ge Men­schen als noch vor zwan­zig Jah­ren. Gleich­zei­tig sind die Zei­ten vor­bei, als sich die Stu­den­ten in den boo­men­den 1980ern wie selbst­ver­ständ­li­ch eine Abschluss­rei­se ins Aus­land leis­te­ten. Und trotz­dem über­ra­schen die Zah­len. Denn Flie­gen ist heu­te so bil­lig wie noch nie, auch in Japan. 

Rei­sen erwei­tern den Horizont

Für die Rei­se­bran­che sind dies kei­ne guten Nach­rich­ten. Sie ris­kiert, eine gan­ze Gene­ra­ti­on an Kun­den zu ver­lie­ren. Die Ent­wick­lung ist aber noch aus viel wich­ti­ge­ren Grün­den besorg­nis­er­re­gend. Rei­sen ins Aus­land erwei­tern bekannt­lich den Hori­zont. In jun­gen Jah­ren sind Über­see-Auf­ent­hal­te unschätz­ba­re Erfah­run­gen, die auch dazu bei­tra­gen, dass man im eige­nen Land ver­stärkt um das Wohl­erge­hen der aus­län­di­schen Tou­ris­ten bemüht ist. Aus die­sem Grund schal­tet sich nun die japa­ni­sche Tou­ris­mus­be­hör­de ein. Bis Ende März die­ses Jah­res möch­te sie für das Bud­get 2019 Mass­nah­men vor­schla­gen, die hel­fen sol­len, die Aus­lands­rei­sen bei den jun­gen Japa­nern wie­der attrak­ti­ver zu machen.