Foto: Asi­en­spie­gelKana­za­wa-Cur­ry bei Tur­ban Curry.

Fein­ge­schnit­te­ner Kohl, eine Por­ti­on Reis, eine dick­flüs­si­ge schwar­ze Cur­ry-Sau­ce und oben­drauf ein gros­ses panier­tes Schnit­zel. Ser­viert wird dies in einem ova­len Edel­stahl­tel­ler. Geges­sen wird es mit einem typisch japa­ni­schen Gabel-Löf­fel, Saki­wa­re-Spoon oder auch Spork genannt. Die­ses Gericht nennt sich Kana­za­wa-Cur­ry. Es ist eine ganz eige­ne Inter­pre­ta­ti­on des japa­ni­schen Klas­si­kers Katsu-Cur­ry (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Haupt­stadt der Prä­fek­tur Ishi­ka­wa am Japa­ni­schen-Meer ist beson­ders stolz auf ihre Curry-Tradition. 

Einer der ältes­ten Ver­tre­ter die­ses Gericht ist die Restau­rant­ket­te Tur­ban Cur­ry, die ihren ers­ten Laden 1971 in Kana­za­wa eröff­ne­te. Gera­de mal 5 Able­ger gibt es bis heu­te, ver­teilt auf die Prä­fek­tu­ren Ishi­ka­wa, Naga­no und Kyo­to. Der Able­ger in Kana­za­wa liegt nur unweit vom Ken­ro­ku­en-Gar­ten und dem 21st Cen­tu­ry Muse­um.

Seit den Anfangs­zei­ten hat sich hier wenig ver­än­dert. Es ist ein ein­fa­ches Restau­rant auf kleins­tem Raum, mit einem lan­gen Tre­sen und ein paar klei­nen Tischen. Drei freund­li­che Damen neh­men die Bestel­lun­gen ent­ge­gen und berei­ten das Essen in Win­des­ei­le zu. Die Aus­wahl ist gross. Ich bestel­le die mit­tel­gros­se Por­ti­on der Kana­za­wa-Cur­ry-Vari­an­te mit einem Hüh­ner­schnit­zel. Es ist eine boden­stän­di­ge Küche, die gut schmeckt und mehr als satt macht. Zugleich erlebt man in die­sem Ambi­en­te ein klei­nes Stück Showa-Zeit­ge­schich­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Der Ursprung von Katsu-Curry

Die Kom­bi­na­ti­on von Schnit­zel und Cur­ry geht der Legen­de nach auf das Jahr 1948 zurück. Im Restau­rant Grill Swiss im Tokio­ter Vier­tel Gin­za soll der Stamm­kun­de und dama­li­ge Base­ball-Star der Yomi­uri Giants, Shi­ge­ru Chi­ba, zum Cur­­ry-Rice stets noch ein Schnit­zel bestellt haben. Und so kam es, dass der anfäng­lich über­rasch­te Besit­zer aus die­ser Vor­lie­be Katsu-Cur­­ry erschuf.

Foto: Asi­en­spie­gelDas Gericht gehört zu den kuli­na­ri­schen Klas­si­kern von Kanazawa.
Foto: Asi­en­spie­gelDer Besuch im Tur­ban Cur­ry ist auch eine klei­ne Zeitreise.
Foto: Asi­en­spie­gelUnprä­ten­ti­ös: Das Restau­rant fällt von aus­sen kaum auf.