In ziem­lich exakt einem Monat beginnt in Japan die Kirsch­blü­ten­zeit. Im Dorf Kawa­zu auf der Halb­in­sel Izu in der Prä­fek­tur Shi­zuoka kommt die Früh­lings­stim­mung regel­mäs­sig frü­her auf. Denn des­sen Kirsch­baum­sor­te, die Kawa­zuz­a­ku­ra, hat die Eigen­heit, bereits im Febru­ar zu blü­hen. Gleich 800 die­ser Bäu­me säu­men auf einer Län­ge von 4 Kilo­me­tern den loka­len Kawazu-Fluss. 

In die­sem Jahr muss­ten sich die Bewoh­ner von Kawa­zu jedoch in Geduld üben. Denn erst am gest­ri­gen 26. Febru­ar 2018 konn­te das Dorf den Start der Kirsch­blü­ten­zeit ver­kün­den. So sind der­zeit rund 60 Pro­zent der Bäu­me am Fluss in vol­ler Blü­te. Die Bekannt­ga­be erfolg­te zwei Wochen spä­ter als in einem Durch­schnitts­jahr. Ins­ge­samt war es der zweitspä­tes­te Zeit­punkt über­haupt, wie SNS News berichtet. 

Noch aber bleibt genü­gend Zeit für einen Besuch. Das Kisch­blü­ten­fest von Kawa­zu dau­ert offi­zi­ell bis zum 10. März. Die Kawa­zuz­a­ku­ra hat aus­ser­dem den Vor­teil, dass ihre Blü­ten wesent­lich län­ger anhal­ten als bei ande­ren Kirsch­bäu­men. Bis zu einem Monat kann man hier das Blü­ten­meer bewun­dern. Im ver­gan­ge­nen Jahr besuch­ten 936’000 Men­schen das Kirsch­blü­ten­fest. In die­sem Jahr peilt das Dorf 1 Mil­li­on Besu­cher an. 

Unter­schied­li­che Pro­gno­sen für März

Für die Blü­te der klas­si­schen Somei-Yoshi­no-Kirsch­bäu­me gibt es inzwi­schen neue Vor­her­sa­gen. Ganz all­ge­mein gehen Exper­ten von einem eher frü­hen Start aus, wobei es noch gros­se Unter­schie­de bei den Pro­gno­sen gibt. Die Japan Mete­ro­lo­gi­cal Cor­po­ra­ti­on nimmt zur­zeit an, dass in Tokio am 19. März die ers­ten Blü­ten zu sehen sein wer­den. Die vol­le Blü­te wäre dann am 26. März. Die Exper­ten von Wea­ther Map pro­gnos­ti­zie­ren der­weil den 26. März als ers­ten Blü­ten­tag. Die vol­le Blü­te wäre dann am 2. April. Es gilt wohl, noch eini­ge Vor­her­sa­ge-Updates abzuwarten.

Bild: Kawa­zu TownLive-Kame­ra: Die Kirsch­blü­ten von Kawa­zu am 27. 2. 2018.