Der «Hel­lo Kitty»-Shinkansen

Bild: JR WestDer Hel­lo­Kit­ty-Shink­an­sen.

Der Shink­an­sen ist für sein futu­ris­ti­sches Design welt­be­kannt. Kein ande­rer Hoch­ge­schwin­dig­keits­zug auf der Welt hat eine schnit­ti­ge­re Nase (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Dabei gibt es nicht nur einen Shink­an­sen. Auf fast jeder Stre­cke fah­ren ganz eige­ne Model­le, die jeweils den Bedürf­nis­sen der ein­zel­nen Regio­nen und deren Topo­gra­fi­en ange­passt wur­den. Die Krea­ti­vi­tät macht hier aber nicht halt. 

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

So fährt seit 2015 auf der Sanyō-Shink­an­sen-Stre­cke zwi­schen Osa­ka und Fuku­o­ka ein Shink­an­sen im Kom­plett-Design der Kult-Ani­me-Serie Neon Gene­sis Evan­ge­li­on (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Hier­bei wur­de ein Modell 500 innen wie aus­sen völ­lig umge­stal­tet. Das Kon­zept war so erfolg­reich, dass man den Betrieb des «Eva-Shink­an­sen» gleich um ein wei­te­res Jahr ver­län­ger­te. Im Mai 2018 wird die­ser Ani­me-Hoch­ge­schwin­dig­keits­zug jedoch sei­ne letz­te Fahrt haben (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die Iko­ne der Kawaii-Kul­tur wird zum Shinkansen

Betrei­ber JR West hat nun einen Nach­fol­ger ange­kün­digt: Es ist der Hel­lo Kit­ty-Shink­an­sen. Das welt­be­rühm­te Kätz­chen, das 1974 von der Desi­gne­rin Yūko Shi­mi­zu für das Unter­neh­men San­rio erschaf­fen wur­de, ist eine Pop-Iko­ne der japa­ni­schen Kawaii-Kul­tur, mit der inzwi­schen meh­re­re Gene­ra­tio­nen auf­ge­wach­sen sind. Mit Hel­lo Kit­ty ist eine ganz Indus­trie an Mas­sen­ar­ti­keln entstanden. 

Wie der Hel­lo Kit­ty-Shink­an­sen im Detail aus­se­hen wird, ist noch nicht bekannt. Die ers­ten ver­öf­fent­lich­ten Designs auf der eigens erstell­ten Web­site zei­gen jedoch, dass es ein Zug in Rosa sein wird, mit einer lan­gen Schlei­fe. Auch das Inne­re soll zu einer Kit­ty-Welt wer­den. Aus­ser­dem wer­den im ers­ten Wagen ver­schie­de­ne Prä­fek­tu­ren der japa­ni­schen Sanyō-Sanin-Regi­on den Pas­sa­gie­ren näher gebracht. Bereits im Som­mer 2018 wird der Hel­lo Kit­ty-Shink­an­sen sei­nen Betrieb aufnehmen. 

Bild: JR WestEin Zug in Rosa: Der HelloKitty-Shinkansen.

Einen ers­ten Ein­druck bie­tet auch die­ses Video von JR West:

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1