Foto: Depo​sit​pho​tos​.comGesund altern: Rent­ner in Japan.

In Japan leben gemäss aktu­el­ler Sta­tis­tik des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums zur­zeit 69‘785 Men­schen, die 100 Jah­re oder älter sind. Die Frau­en bil­den mit einem Anteil von 88,1 Pro­zent die gros­se Mehr­heit in die­sem exklu­si­ven Klub. Seit 48 Jah­ren wächst die Zahl der Hun­dert­jäh­ri­gen. Die anhal­ten­de Über­al­te­rung sowie die hohe Lebens­er­war­tung füh­ren dazu, dass Japan schon in 5 Jah­ren mit rund 100‘000 Hun­dert­jäh­ri­gen rech­nen darf. In zehn Jah­ren wer­den es vor­aus­sicht­lich 170‘000 sein. 

Es ist eine ein­drück­li­che Ent­wick­lung. 1963, als man mit den sta­tis­ti­schen Auf­zeich­nun­gen begann, waren gera­de mal 153 Men­schen 100 Jah­re oder älter. Das war 18 Jah­re nach dem Ende des Zwei­ten Welt­kriegs. Das Land stand am Anfang des Wirt­schafts­wun­ders. 1981 wur­de erst­mals 1000 Hun­dert­jäh­ri­ge gezählt, 1998 erreich­te das Land die Schwel­le von 10‘000. Seit­her geht es rapi­de auf­wärts. Kane Tan­a­ka ist die zur­zeit ältes­te Japa­ne­rin. Sie lebt in Fuku­o­ka und ist 115 Jah­re alt. Der ältes­te Japa­ner heisst Masa­zo Non­a­ka aus Hok­kai­do. Er ist 113 Jah­re alt. 

90 Jah­re ist kei­ne Sel­ten­heit mehr

In Japan liegt die die durch­schnitt­li­che Lebens­er­war­tung für die Frau­en bei 87,26 Jah­ren und bei den Män­nern bei 81,09 Jah­ren. Gera­de für das weib­li­che Geschlecht ist die die Schwel­le von 90 Jah­ren also nicht mehr weit weg. Tat­säch­lich ist es so, dass schon heu­te 50,2 Pro­zent der Japa­ne­rin­nen, die 2017 gebo­ren wur­den, damit rech­nen kön­nen, das Alter von 90 zu errei­chen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Bei den Män­nern liegt die­se Wahr­schein­lich­keit bei 25,8 Prozent.