Foto: Depo​sit​pho​tos​.comSky Gate Bridge R: Die ein­zi­ge Brü­cke, die den Flug­ha­fen Kan­sai mit dem Fest­land verbindet.

Seit dem 4. Sep­tem­ber 2018 stockt es auf der künst­li­chen Insel des Kan­sai Inter­na­tio­nal Air­port in der Bucht von Osa­ka. Noch kämpft der Flug­ha­fen mit den Fol­gen des Tai­funs Jebi (Nr. 21). Damals wur­de die Pis­te A sowie der Ter­mi­nal 1, der die wich­ti­gen inter­na­tio­na­len Flü­ge abwi­ckelt, über­schwemmt. Aus­ser­dem zer­stör­te ein Tan­ker eine Sei­te der ein­zi­gen Auto- und Bahn­brü­cke, die den Flug­ha­fen mit dem Fest­land ver­bin­det. Nur vier Tage nach der Natur­ka­ta­stro­phe konn­ten die ers­ten Flug­zeu­ge auf der Pis­te B, die unbe­scha­det blieb, wie­der star­ten und lan­den (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Da der eben­falls vom Sturm ver­schon­te Ter­mi­nal 2 zu klein ist, bleibt der Betrieb bis heu­te ein­ge­schränkt. Die Zahl der Flug­be­we­gun­gen liegt aktu­ell auf 20 Pro­zent des Niveaus vor dem Taifun.

Nun aber wur­den die Plä­ne zur kom­plet­ten Wie­der­eröff­nung bekannt­ge­ge­ben, wie NHK News berich­tet. Heu­te Frei­tag, 14. Sep­tem­ber, wer­den die Pis­te A sowie der Süd­teil des rie­si­gen Ter­mi­nals 1 wie­der in Betrieb genom­men (hier aktu­el­le Infos zu allen Flü­gen). Somit hofft man in den nächs­ten Tagen auf bis zu 50 Pro­zent des Nor­mal­be­triebs zu kom­men. Am 21. Sep­tem­ber soll der Nord­teil der Ter­mi­nal 1 fol­gen. Am glei­chen Tag will man den Bahn­be­trieb auf der Ver­bin­dungs­brü­cke wie­der aufnehmen. 

Damit steigt die Wahr­schein­lich­keit, dass der Flug­ha­fen Kan­sai in etwas mehr als einer Woche wie­der voll betriebs­fä­hig sein wird. Bis wann die eine Hälf­te der Auto­bahn­spur auf der Brü­cke repa­riert sein wird, bleibt der­weil unklar. Man rech­net aber, dass es bis Ende Monat dau­ern wird. Bis dahin müs­sen sich die Betrei­ber mit einer Hälf­te zufrie­den geben.

Die zwei Ersatzflughäfen

Bis zur kom­plet­ten Wie­der­her­stel­lung sprin­gen die Flug­hä­fen Itami im Nor­den Osakas sowie der Flug­ha­fen Kobe, der eben­falls auf einer künst­li­chen Insel in der Bucht von Osa­ka gebaut wur­de (Asi­en­spie­gel berich­te­te) und vom Flug­ha­fen Kan­sai mit einem Schnell­boot erreich­bar ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te), in die Bre­sche. Bei­de Orte haben die täg­li­che Zahl der Flü­ge erhöht, wie die Sank­ei Shim­bun berich­tet. Vie­le Car­go-Flü­ge wur­den der­weil von den grös­se­ren Inter­na­tio­na­len Flug­hä­fen Nari­ta bei Tokio und Chubu Cen­trair bei Nago­ya übernommen.

Update, 15. Sep­tem­ber 2018

Die Bahn­spur auf der Ver­bin­dungs­brü­cke wird bereits am 18. Sep­tem­ber wie­der eröff­net. Das sind drei Tage frü­her als geplant.

Foto: wiki­me­dia / TdkDer Flug­ha­fen Kan­sai von oben.
Foto: Depo​sit​pho​tos​.comDer Flug­ha­fen Kansai.
Foto: Asi­en­spie­gelAuf Mee­res­hö­he: Der Flug­ha­fen Kan­sai aus dem Flug­zeug aufgenommen.
Foto: Depo​sit​pho​tos​.comDer Flug­ha­fen Kobe befin­det sich eben­falls auf einer künst­li­chen Insel in der Bucht von Osaka.