Nach der Lan­dung im «Hel­lo Kitty»-Zug nach Kyoto

JR West / ©1976, 2019 SAN­RIO CO., LTD.So wird der «Hel­lo Kitty»-Zug von aus­sen aussehen.

Man muss nicht unbe­dingt nach Tokio flie­gen. Der Inter­na­tio­na­le Flug­ha­fen Kan­sai von Osa­ka ist eine prak­ti­sche Alter­na­ti­ve (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Dank des Express­zu­ges Haru­ka von JR West ist man in 1 Stun­de 20 Minu­ten in Kyo­to. Die Kos­ten mit reser­vier­tem Sitz­platz dafür betra­gen 3370 Yen. 

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Ab dem 29. Janu­ar wird Haru­ka um eine Attrak­ti­on rei­cher. So ist ein Express­zug künf­tig als Hel­lo Kit­ty-Zug im Ein­satz. Das berühm­te japa­ni­sche Kätz­chen ist dabei in einen ele­gan­ten Kimo­no geklei­det. Klas­si­sche far­ben­fro­he Mus­ter kom­plet­tie­ren die Kit­ty-Deko­ra­ti­on des Zuges. Ein­mal täg­lich wird die­ser spe­zi­el­le Express­zug zwi­schen dem Flug­ha­fen und Kyo­to ver­keh­ren – und dies stets zu einem unter­schied­li­chen Zeit­punkt. Es braucht also eine Por­ti­on Glück, um die­sen Zug zu erwischen. 

Die­ses Pro­jekt ist eine Erwei­te­rung der Kol­la­bo­ra­ti­on zwi­schen Bahn­be­trei­ber JR West und Hel­lo Kit­ty-Besit­zer San­rio. Denn seit Juli 2018 ver­kehrt zwi­schen Osa­ka und Fuku­o­ka auch ein Hel­lo Kit­ty-Shink­an­sen, der sich ganz der Kawaii-Welt die­ser welt­be­rühm­ten Figur wid­met (Asi­en­spie­gel berich­te­te). In Tokio gibt es der­weil auf der Keiō-Bahn­li­nie einen Hel­lo Kit­ty-Lokal­zug. Es ist ein rosa­far­be­ner Zug mit 10 Wagen, auf denen ver­schie­de­ne Figu­ren der Hel­lo Kit­ty-Welt zu sehen sind. Selbst die Warn­kle­ber an der Tür sind im Kät­z­chen-Design (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Eine Iko­ne der Popkultur

Das welt­be­rühm­te Kätz­chen, das 1974 von der Desi­gne­rin Yūko Shi­mi­zu erschaf­fen wur­de, ist eine Pop-Iko­­­­ne der japa­ni­schen Kawaii-Kul­­­tur, mit der inzwi­schen meh­re­re Gene­ra­tio­nen auf­ge­wach­sen sind. Mit Hel­lo Kit­ty ist eine gan­ze Indus­trie an Mas­sen­ar­ti­keln ent­stan­den. Züge und auch Flug­zeu­ge (Asi­en­spie­gel berich­te­te) wer­den dabei zu einem immer wich­ti­ge­ren Wer­be­mit­tel für die Welt von Sanrio.

©1976, 2019 SAN­RIO CO., LTD. / JR WestAuch im Inne­ren wird man Kit­ty-Mus­ter sehen.
©1976, 2019 SAN­RIO CO., LTD.Hel­lo Kit­ty im Kimono.
Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1