1000 Kirsch­bäu­me auf einen Blick

Foto: Depo​sit​pho​tos​.comDer Aus­blick vom Burgpark.

Die Kirsch­blü­ten-Zeit ist in vie­len Tei­len Japans bereits vor­bei. Das Augen­merk rich­tet sich nun ganz auf die japa­ni­schen Alpen und den Nor­den der Haupt­in­sel Hons­hu sowie auf Hok­kai­do. In der Prä­fek­tur Naga­no erwar­tet man bei­spiels­wei­se am 18. April die vol­le Blü­te, wie die aktu­el­le Pro­gno­se Wea​ther​map​.jp zeigt. Im Nord­os­ten ist «die Kirsch­blü­ten-Front» auf der Pazi­fik­sei­te schon bis auf die Höhe der Mil­lio­nen­stadt Sen­dai vor­ge­drun­gen. In den noch nörd­li­che­ren Regio­nen steht die schöns­te Zeit des Jah­res erst bevor. In Aom­ori wird es vor­aus­sicht­lich der 27. April und in Sap­po­ro der 4. Mai werden. 

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Die 1000 Kirsch­bäu­me und der Burgpark

In Shi­ba­ta in der Prä­fek­tur Miya­gi unweit von Sen­dai zeig­te sich der­weil am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de von ihrer schöns­ten Sei­te. In der Klein­stadt mit knapp 40’000 Ein­woh­ner befin­det sich einer der 100 schöns­ten Saku­ra-Spots des Lan­des, mit dem schö­nen Namen Hito­me-sen­bon-zaku­ra, die «1000 Kirsch­blü­ten auf einen Blick» (sie­he Stand­ort unten). Ent­lang des Shiroi­shi-Flus­ses rei­hen sich hier 1000 Kirsch­bäu­me ver­schie­dens­ter Sor­ten aneinander. 

Die­se end­lo­se Baum­li­nie schlän­gelt sich sogar den Berg hoch, wo einst die Burg Funao­ka stand. Vom weit­läu­fi­gen Burg­park hat man an einem schö­nen Tag einen per­fek­ten Aus­blick auf die­ses Natur­spek­ta­kel mit dem schnee­be­deck­ten Berg Mount Zao im Hin­ter­grund (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Gefei­ert wer­den die­se Früh­lings­mo­men­te mit dem Shi­ba­ta Saku­ra Fes­ti­val. 250’000 Besu­cher zählt das Ereig­nis jedes Jahr. Von Tokio sind die Hito­me-sen­bon-zaku­ra übri­gens in rund zwei Stun­den via Sen­dai erreich­bar (sie­he Fahr­plan unten). 

Fahr­plan: Von Tokio zu den Hitome-senbon-zakura

ab an Zug
Tokyo Sen­dai JR Shink­an­sen Hayabusa 92 Min
Sen­dai Funao­ka JR Rapid Sen­dai City Rabbit 27 Min
Foto: Depo​sit​pho​tos​.comÜber 1000 Kirsch­bäu­me hat es in Shibata.
Foto: Depo​sit​pho​tos​.comEs ist einer der 100 schöns­ten Saku­ra-Spots in Japan.
Foto: Depo​sit​pho​tos​.comBeim weit­läu­fi­gen Burg­park hat es sogar eine klei­ne Monorail.
Foto: Depo​sit​pho​tos​.comDie schnee­be­deck­ten Ber­ge im Hintergrund.

Der Stand­ort von Shibata

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1