Das Baum­ku­chen-Sand­wich

Foto: Asi­en­spie­gelDas Baum­ku­chen-Sand­wich von Nen­ri­nya im Flug­ha­fen Haneda.

Vor 100 Jah­ren brach­te der Kon­di­tor Karl Juch­heim den Baum­ku­chen nach Japan – unter nicht ganz frei­wil­li­gen Umstän­den. So wur­de er 1914 er in der chi­ne­si­schen Stadt Tsingtao (Ching­dao), die damals ein deut­sches Pacht­ge­biet war und im Ers­ten Welt­krieg von den Japa­nern besetzt wur­de, zu einem Kriegs­ge­fan­gen, der auf der Insel Nino­shi­ma bei Hiro­shi­ma inter­niert wur­de. Nach dem Ers­ten Welt­krieg beschloss, er im Land zu blei­ben. In Kobe eröff­ne­te er zusam­men mit sei­ner Fami­lie eine Kon­di­to­rei. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg setz­ten Juch­heims Ange­stell­te die Tra­di­ti­on fort und mach­ten dar­aus ein im gan­zen Land belieb­tes Süss­ge­bäck (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Mai 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Neben Juch­heim gibt es inzwi­schen eine gan­ze Rei­he wei­te­rer Mar­ken, die einen eben­so guten Ruf genies­sen. Hier­zu gehört Nen­ri­nya, das im schi­cken Tokio­ter Vier­tel Gin­za zuhau­se ist. Die Mar­ke ver­steht es, mit dem Baum­ku­chen krea­tiv umzu­ge­hen. So gibt es im Ange­bot des Café Nen­ri­nya im Gate-Bereich des Ter­mi­nals 2 des Flug­ha­fens Hane­da nicht nur den klas­si­schen Baum­ku­chen, son­dern auch ein Baum­ku­chen-Sand­wich. Hier­bei erset­zen klei­ne Baum­ku­chen-Stü­cke das klas­si­sche Brot. Als Inhalt gibt es Rind­fleisch, Gar­ne­len-Avo­ca­do und Ei. Die drei Mini-Sand­wi­ches kos­ten zusam­men 617 Yen. 

Ein wei­te­res Spe­zi­al­an­ge­bot ist zur­zeit ein mit Kee­ma-Cur­ry beleg­tes und mit Käse gar­nier­tes Baum­ku­chen-Sand­wich. Bei mei­nem kur­zen Zwi­schen­auf­ent­halt im Flug­ha­fen Hane­da habe ich mich für letz­te­res ent­schie­den. Mein Fazit: Die­se uner­war­te­te Kom­bi­na­ti­on von süss und sal­zig schmeckt über­ra­schend gut. 

Hot Baum­ku­chen

Für alle, die gar nichts mit die­sem krea­ti­ven Neu­in­ter­pre­ta­ti­on anfan­gen kön­nen und lie­ber im Süss­be­reich blei­ben, hat Café Nen­ri­nya noch den Hot Baum­ku­chen im Ange­bot. Das sind auf­ge­wärm­te Baum­ku­chen-Stück­chen, die man wahl­wei­se Schlag­sah­ne Vanil­le-Eis essen kann. Auch das habe ich so noch nie gesehen.

Foto: Asi­en­spie­gelBaum­ku­chen Sand­wich Kee­ma Curry.
Foto: Asi­en­spie­gelHot Baum­ku­chen von Nenrinya.

Stand­ort des Café Nenrinya

Im Shop
An alle treuen Leser
Freiwilliges Abo

An alle treu­en Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Reiseberatung

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Aug 2020
    freie Termine

Ange­pass­tes Ange­bot wegen der aktu­el­len Lage.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Sato
Shizuku
Yu-an
Shinsen
Kabuki
Edomae
Nooch
Miyuko
Negishi
Butcher
Schuler Auktionen
Gustav Gehrig
Bimi
Kokoro
Kalligrafie
Prime Travel
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Ginmaku
Keto-Shop
Aero Telegraph
Asia Society
Depositphotos 2
Depositphotos 1