Nach dem Tai­fun: Shink­an­sen-Stre­cke Tokio – Kana­za­wa unterbrochen

Foto: ico­sha / Shut​ter​stock​.comDer Hoku­ri­ku-Shink­an­sen.

Update, 18.10.2019

Der Hoku­­ri­ku-Shin­k­an­­sen wird vor­aus­sicht­lich am 25.10.2019 wie­der die gesam­te Stre­cke zwi­schen Tokio und Kana­za­wa befah­ren kön­nen. Am 23.10. wird der ange­pass­te Fahr­plan aktualisiert.

Der Osten und Nord­os­ten Japans hat ein stür­mi­sches Wochen­en­de hin­ter sich. Der Tai­fun Num­mer 19 hat bis­lang min­des­tens 54 Men­schen das Leben gekos­tet. In rund 10 Prä­fek­tu­ren kam es zu Über­schwem­mun­gen. Beson­ders stark betrof­fen waren die Prä­fek­tu­ren Miya­gi, Fuku­shi­ma, Tochi­gi, Kana­ga­wa, Gun­ma und Naga­no. Knapp 140’000 Häu­ser hat­ten bis ges­tern noch kein Was­ser. Die Haupt­stadt Tokio kam ver­gleichs­wei­se glimpf­lich davon. Ein Gross­teil der Bahn­li­ni­en ist wie­der in Betrieb. Auch die Flug­hä­fen Nari­ta und Hane­da sind seit ges­tern Mon­tag wie­der voll­stän­dig geöff­net. Der so wich­ti­ge Toka­i­do-Shink­an­sen fuhr bereits am Sonn­tag wieder. 

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Der Tai­fun hat jedoch Fol­gen für die Hoku­ri­ku-Shink­an­sen-Stre­cke, die Tokio mit Kana­za­wa ver­bin­det. Bei der Stadt Naga­no trat der Chi­ku­ma-Fluss über sei­ne Ufer und über­schwemm­te dabei ein JR East-Depot, in dem sich 10 Zug­kom­po­si­tio­nen des Hoku­ri­ku-Shink­an­sen befan­den. Das ent­spricht einem Drit­tel der Hoch­ge­schwin­dig­keits­zü­ge auf die­ser Stre­cke. Die ins­ge­samt 120 Wagen stan­den am Sonn­tag bis zur Hälf­te unter Was­ser. Mitt­ler­wei­le hat sich das Was­ser wie­der zurück­ge­zo­gen (sie­he Tweet unten). Ob die Schä­den repa­riert wer­den kön­nen, ist noch unklar. Der Wert der Wagen beläuft sich gemäss NHK News auf 32 Mil­li­ar­den Yen. 

Stre­cke Tokio – Kana­za­wa unterbrochen

Durch die Über­schwem­mung am Chi­ku­ma-Fluss ist nun auch der Abschnitt zwi­schen Naga­no und Itoi­ga­wa vor­erst unter­bro­chen (Stand: 14.10.2019). Somit ist die Stre­cke Tokio – Kana­za­wa gemäss aktu­el­len Ein­schät­zun­gen von JR East für min­des­tens 1 bis 2 Wochen nicht befahr­bar. Auf den Abschnit­ten Tokio – Naga­no (Typ Asa­ma) und Itoi­ga­wa – Toy­a­ma – Kana­za­wa sind die Shink­an­sen wie­der im Ein­satz. Für Rei­sen­de von Kana­za­wa nach Tokio wird der­weil fol­gen­de Ver­bin­dung via Mai­ba­ra empfohlen:

Kana­za­wa ➞ Mai­ba­ra oder Nago­ya: JR Limi­ted Express Shirasagi
Nago­ya oder Mai­ba­ra ➞ Tokyo: JR Tokaido-Shinkansen 

Ein­drü­cke von Twitter-Nutzern

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1