Kul­tur­tag: Ein Tag mit einer rei­chen Geschichte

Foto: Taro­mon / Shut​ter​stock​.comDer Tem­pel Ruri­koin in Kyoto.

FEI­ER­TAG – Am gest­ri­gen 3. Novem­ber war in Japan der «Kul­tur­tag» (jp. bunka no hi). Da die­ser offi­zi­el­le Fei­er­tag auf einen Sonn­tag fiel, wird er auto­ma­tisch heu­te Mon­tag in Form eines arbeits­frei­en Ersatz­fei­er­ta­ges nach­ge­holt, auf Japa­nisch furi­­kae-kyūjit­­­su genannt. So ist es seit 1973 gesetz­lich fest­ge­legt. Ein inter­es­san­tes Detail ist, dass Fei­er­ta­ge, die auf einen Sams­tag fal­len, nicht nach­ge­holt wer­den. Dafür aber ver­wan­delt sich ein Wochen­tag, der zwi­schen zwei natio­na­le Fei­er­ta­ge fällt, offi­zi­ell zu einem arbeits­frei­en Tag. 

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Den Kul­tur­tag gibt es seit 1948. Ganz offi­zi­ell ist die­ser Tag «der Lie­be zum Frie­den und der Frei­heit wie auch zur För­de­rung der Kul­tur» gewid­met. Tra­di­tio­nel­le Bräu­che, die Küns­te und die Wis­sen­schaft ste­hen dann im Fokus. Am 3. Novem­ber wird bei­spiels­wei­se der Orden der Auf­ge­hen­den Son­ne (jp. kyo­ku­jit­su-shō ) ver­lie­hen. Die Regie­rung ehrt damit Men­schen, die in ganz ver­schie­de­nen Berufs­fel­dern beson­de­re Leis­tun­gen erbracht haben. Die­ses Jahr wur­de 4113 Japa­nern die­se Ehre zuteil, wie die Tokyo Shim­bun berich­tet. 136 aus­län­di­sche Per­so­nen, die sich in den Bezie­hun­gen mit Japan her­vor­ge­tan haben, wur­den eben­falls aus­ge­zeich­net. Dazu zählt der ehe­ma­li­ge US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Leon Panetta. 

Die Frie­dens­ver­fas­sung und der Meiji-Kaiser

Der 3. Novem­ber hat his­to­risch gese­hen eine spe­zi­el­le Bedeu­tung für das Land. So erin­nert der Kul­tur­tag auch dar­an, dass am 3. Novem­ber 1946 die moder­ne japa­ni­sche Frie­dens­ver­fas­sung rati­fi­ziert wur­de. Sechs Mona­te spä­ter, am 3. Mai 1947, trat die­se schliess­lich in Kraft (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Aus­ser­dem wur­de am 3. Novem­ber 1852 der Mei­ji-Kai­ser gebo­ren, der von 1868 bis 1912 auf dem Thron war. In sei­ner Amts­zeit ver­wan­del­te sich das Land von einem abge­schot­te­ten Insel­staat zu einer moder­nen Indus­trie­macht. Von 1927 bis 1947 war der 3. Novem­ber sogar ein Fei­er­tag, der ganz offi­zi­ell die­sem Kai­ser gewid­met war.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1