Pocket-Wifi: Immer und über­all Inter­net­zu­gang in Japan

Foto: Asi­en­spie­gelSo sieht ein typi­sches Pocket-Wifi in Japan aus.

Die Japa­ner nen­nen das Gerät ganz ein­fach «Pocket Wifi». Es han­delt sich um einen klei­ne mobi­len Rou­ter, mit dem man immer und über­all Inter­net­zu­gang mit 4G-Geschwin­dig­keit hat. Meh­re­re Gerä­te (Smart­pho­ne, Tablet, Lap­top,…) kön­nen dar­auf zugrei­fen. So ste­hen einem auch sämt­li­che Apps zur Ver­fü­gung, die einem die Rei­se erleich­tern (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Für Japan-Rei­sen­de gibt es zahl­rei­che Anbie­ter. Der Bestell­pro­zess ist denk­bar ein­fach. Über eine Online-Sei­te reser­viert man das Gerät für die gewünsch­te Zeit. Die­ses wird einem schliess­lich zu einer Abhol­stel­le am Flug­ha­fen oder ins Hotel geschickt. Mit dem bei­ge­leg­ten vor­fran­kier­ten Brief­um­schlag kann man es am Ende der Rei­se wie­der zurückschicken. 

Mei­ne Emp­feh­lung (inkl. Gutschein-Code)

Auch ich benut­ze stets ein Pocket-Wifi. Ich setz­te dabei auf den Anbie­ter JAPAN-WIRE­LESS, der mir neu einen Rabatt-Code für alle mei­ne Leser zur Ver­fü­gung gestellt hat (JWA­SI­EN­SPIE­GEL). Die Web­site ist über­sicht­lich, das Ange­bot ist aufs Wesent­li­che beschränkt (stets unli­mi­tier­ter Daten­zu­gang), der Ver­sand ist zuver­läs­sig (Flug­ha­fen, Hotel oder Abhol­stel­le in Shi­bu­ya oder Ueno) und es hat einen eng­lisch­spra­chi­gen Kun­den­dienst. Es han­delt sich auch um einen güns­ti­gen Anbieter. 

Mit dem Gut­schein-Code JWA­SI­EN­SPIE­GEL (beim Bestell­vor­gang im Feld «Cou­pon Code» ein­tip­pen, nicht copy-pas­te!) erhal­ten Sie bei JAPAN-WIRE­LESS einen Rabatt in der Höhe von 10%.

Wei­te­re Optio­nen für Internetzugang

Foto: theskaman306 / Shut​ter​stock​.comUnter­wegs mit dem Smart­pho­ne in Japan.

Alter­na­tiv gibt es in Japan die Mög­lich­keit, eine Daten-SIM-Kar­te zu mie­ten. Das Land bie­tet auch vie­le kos­ten­lo­se Wifi-Hot­spots an. Noch in die­sem Jahr wer­den die 100 wich­tigs­ten Zug- und Bus­stre­cken mit kos­ten­lo­sem Wifi aus­ge­rüs­tet (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Aus­ser­dem ist ein zuver­läs­si­ger Inter­net­zu­gang in den meis­ten moder­nen Hotels inzwi­schen ein Stan­dard. Eine Aus­nah­me bil­den dabei vie­le tra­di­tio­nel­le Ryokans und Pen­sio­nen. Wer nur sei­ne Mails kon­trol­lie­ren und ande­re Infor­ma­tio­nen kurz nach­schau­en möch­te, dem wer­den die­se Gra­­­tis­-Diens­­­te ausreichen.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1