Shi­bu­ya erhält sei­ne «High Line»

Bild: Mit­sui Fudo­sanEine Visua­li­sie­rung des neu­en Miyashita-Parks.

Mit­ten im hek­ti­schen Bezirk Shi­bu­ya, unweit des Scram­ble Crossing beim Bahn­hof, befin­det sich der lang­ge­zo­ge­ne Miya­s­hi­ta-Park. 1930 wur­de die­ser gebaut. Es han­del­te sich um eine ein­fa­che Ver­weil­zo­ne auf Stras­sen­hö­he. 1964 wur­de schliess­lich der dane­ben­lie­gen­de Fluss in den Unter­grund ver­legt. Es ent­stand ein Park­haus für Autos und dar­über der neue Miya­s­hi­ta-Park. Es war damals die ers­te höher geleg­te Grün­flä­che der Stadt. Nach dem Plat­zen der Wirt­schafts­bla­se wur­de der Miya­s­hi­ta-Park für vie­le Jah­re zu einem Ort für Obdach­lo­se. 2004 leb­ten hier noch 105 Men­schen in Zel­ten, 2010 zog der letz­te Obdach­lo­se weg. Denn Shi­bu­ya hat­te neue Plä­ne für die Jah­re lang ver­nach­läs­sig­te Anla­ge im Zen­trum des Bezirks. 2011 wur­de der Miya­s­hi­ta-Park reno­viert und mit neu­en Erho­lungs- und Sport­flä­chen wiedereröffnet.

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Die Neu­erfin­dung von Shibuya

2017 kam es zum nächs­ten Umbruch. Der Miya­s­hi­ta-Park wur­de geschlos­sen, um einem noch viel grös­se­ren Pro­jekt Platz zu machen. Im Juni 2020 wird an die­ser Stel­le ein 330 Meter lan­ger drei­stö­cki­ger Gebäu­de­kom­plex, der ein Hotel, Geschäf­te, Restau­rants und Park­plät­ze beher­ber­gen wird, eröff­net. Auf dem Dach ent­steht der­weil der neue Miya­s­hi­ta-Park, mit einer Grün­flä­che, Spa­zier­we­gen, Sitz­bän­ken, einem Café und einem mul­ti­funk­tio­na­len Platz. Der bis­he­ri­ge Ska­ter-Park wie auch die Klet­ter­wand wer­den wie­der­um Teil die­ser moder­nen Anla­ge sein. Damit erhält Tokio sei­ne ganz eige­ne Ver­si­on der High Line. Es han­delt sich um eine Zusam­men­ar­beit zwi­schen dem Bezirk Shi­bu­ya und dem Bau­kon­zern Mit­sui Fudo­san. Der neue Miya­s­hi­ta-Park soll durch sei­ne gute Lage zum Bahn­hof Shi­bu­ya, zu Aoy­a­ma, Hara­juku und zum Yoyo­gi-Park eine neue Zen­trums­funk­ti­on erhalten. 

Die Neu­erfin­dung von Shibuya

Der Park ist somit ein wei­te­res Ele­ment in der kom­plet­ten Erneue­rung des Bahn­hofs­quar­tiers Shi­bu­ya, das mit gros­ser Geschwin­dig­keit vor­an­schrei­tet. Zuletzt wur­de der neue Wol­ken­krat­zer Shi­bu­ya Scram­ble Squa­re mit einer atem­be­rau­ben­den Aus­sichts­platt­form eröff­net (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Im Janu­ar 2020 wur­de der neue Bahn­hof Shi­bu­ya der Gin­za-Metro-Linie ein­ge­weiht (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Hoch­häu­ser Shi­bu­ya Hika­rie und Shi­bu­ya Stream* wur­den bereits 2012 und 2018 gebaut. Zwei dazu­ge­hö­ri­ge Neben­ge­bäu­de über dem Bahn­hof wer­den bis 2027 fer­tig­ge­stellt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Foto: Asi­en­spie­gelZum Kom­plex gehö­ren ein Hotel, Restau­rants und Geschäfte.
Foto: Mit­sui Fudo­sanGanz oben befin­det sich wie­der­um der Park.

Der Stand­ort des Miyashita-Parks

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1