9 Jah­re nach dem Tsu­na­mi: In der Stadt, die nie aufgibt

Foto: Asi­en­spie­gelGan­barō, Ishi­no­ma­ki: Die Gedenk­ta­fel im zer­stör­ten Vier­tel Min­a­mi­ha­ma in Ishinomaki.

Es ist neun Jah­re her, als am 11. März 2011 ein gewal­ti­ges Erd­be­ben vor der Nord­ost­küs­te Japans einen ver­hee­ren­den Tsu­na­mi aus­lös­te. Es folg­te der Unfall im AKW Fuku­shi­ma 1. Über 22’000 Men­schen star­ben beim Tsu­na­mi oder an des­sen Fol­gen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Noch leben im Nord­os­ten des Lan­des 709 Men­schen in tem­po­rä­ren Häu­sern. In den Mona­ten nach der Kata­stro­phe waren es zeit­wei­se über 110’000. 48’000 Men­schen gel­ten offi­zi­ell immer noch als Evakuierte. 

An alle Leser: Durch die aktu­el­le Lage sind die Ein­nah­men, die die­sen Blog getra­gen haben, weg­ge­bro­chen. Auf­ge­ben wer­de ich nicht. Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hin­aus. Hier­zu brau­che ich Ihre Hil­fe. Jeder Bei­trag trägt dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­be­ban­­nern. Herz­li­chen Dank und blei­ben Sie gesund!

Die Auf­­räum- und Rück­bau­ar­bei­ten im zer­stö­rten Atom­kraft­werk wer­den das Land noch über Jahr­zehn­te hin­aus beschäf­ti­gen. Noch blei­ben vie­le Pro­ble­me unge­löst. Ganz beson­ders ver­ges­sen geht in der glo­ba­len Bericht­erstat­tung das Schick­sal der Ein­woh­ner von Fuku­shi­ma, Miya­gi und Iwa­te, wo der Tsu­na­mi am här­tes­ten zuschlug. Sie leben bis heu­te täg­lich mit den Fol­gen jenes ver­hee­ren­den Tages. Trotz allem gibt es neun Jah­re nach der Kata­stro­phe auch Zei­chen der Hoff­nung und des Aufbruchs.

Die Rei­se nach Ishinomaki

Foto: Asi­en­spie­gelNur einen Monat nach der Tsu­na­mi-Kata­stro­phe ent­stand die Tafel, die seit­her mehr­mals erneu­ert wurde.

Im ver­gan­ge­nen Som­mer besuch­te ich Ishi­no­ma­ki in der Prä­fek­tur Miya­gi. Die Stadt am Kyu­kita­ka­mi-Fluss wur­de damals beson­ders hart getrof­fen. Die Flu­ten vom 11. März 2011 ris­sen über 3000 Men­schen in den Tod. Das Vier­tel Min­a­mi­ha­ma an der Küs­te wur­de kom­plett ver­nich­tet. Die Bewoh­ner des Ortes gaben jedoch nie auf. Schon am 11. April errich­te­ten sie mit­ten in den Trüm­mern eine Tafel mit der Auf­schrift «Gan­barō! Ishi­no­ma­ki» («Wir geben nicht auf, Ishi­no­ma­ki!»). Sie wur­de zu einem wich­ti­gen Sym­bol. Die Trüm­mer sind inzwi­schen weg­ge­räumt, die Tafel ist bis heu­te geblie­ben. Eine klei­ne Gedenk­hal­le infor­miert über jenen ver­hee­ren­den Tag. Als ich den Ort an einem küh­len Som­mer­tag besu­che, tref­fe ich auf vie­le fröh­li­che Men­schen. Es fin­det gera­de ein Kon­zert statt. Am Emp­fang freut man sich über den Besuch aus der Schweiz. 

Die neue Zuversicht

Foto: Asi­en­spie­gelDie Kir­che und das Man­ga-Muse­um erstrah­len wie­der in altem Glanz.

Die neue Zuver­sicht ist im Ver­gleich zu mei­nem letz­ten Besuch vor acht Jah­ren spür- und sicht­bar. An der Haupt­stras­se haben vie­le Restau­rants wie­der geöff­net. Am Fluss wur­de ein neu­er Super­markt mit Pro­duk­ten aus der Regi­on gebaut. Das Ishi­no­m­ori-Man­ga-Muse­um (Asi­en­spie­gel berich­te­te) wie auch die Kir­che auf der Insel in der Mün­dung (Asi­en­spie­gel berich­te­te) erstrah­len wie­der in altem Glanz. Auch die Tou­ris­ten sind wie­der zurück. Vie­le stei­gen in Ishi­no­ma­ki ins Schiff, das einen zur Kat­zen­in­sel Tas­hiro­ji­ma bringt (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Neue Wohn­ge­bäu­de sind in der gan­zen Stadt ent­stan­den. Dabei fällt deren unge­wöhn­li­che Bau­wei­se auf. Der Wohn­be­reich beginnt jeweils erst meh­re­re Meter über dem Boden. Die Erd­ge­schos­se, die als Gara­gen die­nen, sind über­durch­schnitt­lich hoch. So sol­len die Bewoh­ner vor der nächs­ten Flut­wel­le geschützt wer­den. Es ist nur eine von vie­len neu­en bau­li­chen Schutz­mass­nah­men in der Regi­on. Das Vier­tel Min­a­mi­ha­ma wird der­weil nie wie­der bewohnt sein. An die­ser Stel­le ent­steht ein weit­läu­fi­ger Gedenk­park, damit auch die künf­ti­gen Gene­ra­tio­nen den 11. März 2011 nie ver­ges­sen werden. 

Abge­sag­te Zeremonien

Die Kri­se rund um das neue Coro­na­vi­rus (Asi­en­spie­gel berich­te­te) macht der­weil nicht Halt vor die­sem Gedenk­tag. Die Regie­rung muss­te die gros­se jähr­lich statt­fin­den­de Gedenk­ze­re­mo­nie in Tokio, bei der jeweils 1000 Men­schen teil­neh­men, absa­gen. Es wird bei einer Schwei­ge­mi­nu­te um 14:46 Uhr und einer Rede von Pre­mier­mi­nis­ter Shin­zo Abe bleiben. 

Foto: Asi­en­spie­gelDie Zuver­sicht ist zurück: An die­ser Stät­te tref­fen sich heu­te die Bewoh­ner für Veranstaltungen.
Foto: Asi­en­spie­gelEine Gedenk­ta­fel infor­miert über die Fol­gen des Tsu­na­mis und die neu­en Projekte.
Foto: Asi­en­spie­gelDie neue Bau­wei­se: Häu­ser mit meter­ho­hen Erdgeschossen.

Der Stand­ort der Gedenk­hal­le und -tafel

Im Shop
Liebe Leser

Lie­be Leser

Unab­hän­gig & kos­ten­los: Die­ser Blog braucht Ihre Hilfe.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Standard / Mini / E-Mail

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Mai 2020
    freie Termine

Auf­grund der aktu­el­len Lage fin­den die nächs­ten Bera­tun­gen frü­hes­tens im Mai statt.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Japan Rail Pass

Japan Rail Pass

Der prak­ti­sche Bahn­pass ist ab sofort hier erhält­lich – mit Kar­te oder Twint bestellbar.

KAUFEN

Pocket-Wifi in Japan

Pocket-Wifi in Japan

Unli­mi­tier­ter Internetzugang.

BESTELLEN

Führerschein-Übersetzung für Japan
Autofahren in Japan

Füh­rer­schein-Über­set­zung für Japan

Wir besor­gen Ihnen eine amt­li­che japa­ni­sche Über­set­zung des CH-Fahrausweises.

MEHR INFOS

Shinsen
Shizuku
Edomae
Nooch
Miyuko
Negishi
Gustav Gehrig
Schuler Auktionen
Kabuki
Sato
Butcher
Yu-an
Bimi
Kokoro
Kalligrafie
Prime Travel
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Ginmaku
Keto-Shop
Aero Telegraph
Asia Society
Depositphotos 2
Depositphotos 1