Die Burg von Hime­ji öff­net ihre Tore

Foto: Depo​sit​pho​tos​.comDie Burg von Hime­ji wäh­rend der Kirschblütenzeit.

Frank­reich hat den Eif­fel­turm, Japan hat die Burg von Hime­ji. Es ist ein fas­zi­nie­ren­des Bau­werk, das natio­na­ler Kul­tur­schatz1 und zugleich UNESCO-Welt­kul­tur­er­be2 ist. Die palast­ar­ti­ge Archi­tek­tur die­ses zen­tra­len Wach­turms ist ein Bei­spiel dafür, wie in Japan die Begrif­fe Burg und Schloss flies­send inein­an­der über­ge­hen. Zwi­schen dem 14. und dem 17. Jahr­hun­dert wur­de sie als rie­si­ge Fes­tungs­an­la­ge kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut und ist heu­te eine von 12 Bur­gen im Land, die im Ori­gi­nal­zu­stand erhal­ten geblie­ben ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Juli 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Selbst der Zwei­te Welt­krieg wie auch das Gros­se Erd­be­ben von 1995 hat sie wie durch ein Wun­der fast schad­los über­stan­den. Nach einer lang­jäh­ri­gen Restau­rie­rungs­pha­se erstrahl­te die Fas­sa­de 2015 wie­der in strah­len­dem Weiss (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Burg ist ein Anzie­hungs­punkt für Besu­cher aus aller Welt. Der Höhe­punkt ist jeweils im April, wenn die 1000 Kirsch­bäu­me in der Anla­ge zu blü­hen begin­nen (sie­he Foto oben). 

Der Ein­bruch in der Corona-Krise

Foto: Depo​sit​pho​tos​.comDie Burg von Hime­ji ist ein archi­tek­to­ni­sches Meisterwerk.

Die Coro­na-Kri­se3 hat die Burg von Hime­ji jedoch in einen unfrei­wil­li­gen Dorn­rös­chen­schlaf ver­setzt. Bereits am 7. März 2020 wur­de der Haupt­turm4 für Besu­cher geschlos­sen. Am 9. April 2020 folg­te auf­grund des Covid-19-Not­stan­des die Schlies­sung des gesam­ten Are­als. Anstatt 423’000 Besu­cher, wie es im ver­gan­ge­nen April und Mai noch der Fall war, kamen in die­sen zwei Mona­ten gera­de noch 4600.

Am 28. Mai wur­de schliess­lich der Aus­sen­be­reich der Anla­ge wie­der eröff­net. Seit dem gest­ri­gen 15. Juni 2020 darf man end­lich auch wie­der ins Inne­re der Burg. Über drei Mona­te muss­te man auf die­sen Moment war­ten. Es gel­ten die inzwi­schen übli­chen Schutz­mass­nah­men. Mas­ken­tra­gen, Hände­des­in­fek­ti­on und Abstand­hal­ten sind Pflicht. Die Kör­per­tem­pe­ra­tur wird hin­ge­gen nur auf Wunsch gemes­sen. Ver­dachts­per­so­nen und Men­schen mit Sym­pto­men wer­den jedoch gebe­ten, schon gar nicht zu kom­men. Der Ein­lass wird auf maxi­mal 400 Per­so­nen pro Stun­de beschränkt. 

Die feh­len­de Kundschaft

Foto: Depo​sit​pho​tos​.comZwi­schen 2010 und 2015 wur­de die Burg von Hime­ji auf­wen­dig restauriert.

In der Anfangs­zeit wird man jedoch kaum war­ten müs­sen. Denn die Burg von Hime­ji wird noch län­ge­re Zeit die Fol­gen der Coro­na-Kri­se spü­ren. So wird sich der Inlands­tou­ris­mus wegen der unsi­che­ren Wirt­schafts­la­ge nur zöger­lich erho­len. Aus­ser­dem hat die­se Sehens­wür­dig­keit in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ganz beson­ders von den aus­län­di­schen Tou­ris­ten profitiert. 

Als man 2015 das Bau­werk wie­der­eröff­ne­te war das Inter­es­se gigan­tisch. 2,8 Mil­lio­nen Besu­cher wur­den gezählt, wovon 306’348 aus Über­see waren. Wäh­rend die Zahl der japa­ni­schen Gäs­te in den Fol­ge­jah­ren zurück­ging, stieg die Zahl der aus­län­di­schen Tou­ris­ten kon­ti­nu­ier­lich an. 2019 kamen noch ins­ge­samt 1,54 Mil­lio­nen Besu­cher, davon waren aber bereits 395’003 aus dem Aus­land. Jeder vier­te Besu­cher war somit kein Japa­ner. Die­se Gäs­te wer­den der Burg von Hime­ji wie auch den Hotels der Stadt feh­len. Sie wer­den auf­grund der aktu­el­len Ein­rei­se­be­stim­mun­gen auch nicht so schnell wie­der zurück­kom­men (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Mein Kurz­film über die Himeji-Burg

Kli­cken Sie hier, um Jans Kanal kos­ten­los zu abonnieren.

Der Stand­ort der Burg von Himeji

  1. 国宝 | kokuhō | natio­na­ler Schatz
  2. 世界文化遺産 | sekaibunka’isan | Welt­kul­tur­er­be
  3. コロナ禍 | koro­na­ka | die Coro­na-Kri­se
  4. 天守閣 | ten­s­hu­ka­ku | der Haupt­turm
Im Shop
An alle treuen Leser
Freiwilliges Abo

An alle treu­en Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Reiseberatung

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Aug 2020
    freie Termine

Ange­pass­tes Ange­bot wegen der aktu­el­len Lage.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Schuler Auktionen
Kabuki
Sato
Shizuku
Yu-an
Butcher
Bimi
Shinsen
Aero Telegraph
Edomae
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Negishi
Gustav Gehrig
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1