Japans Rei­se­pass: Attrak­tiv und kaum nachgefragt

2019 reis­ten 20 Mil­lio­nen Japa­ner ins Aus­land. Das waren vier Mil­lio­nen mehr als 2015. Durch die Coro­na-Kri­se ist die­se Zahl auf beschei­de­ne 3,1 Mil­lio­nen Aus­rei­sen zusam­men­ge­schrumpft. Die­ses ver­än­der­te Rei­se­ver­hal­ten hat die Nach­fra­ge nach einem Rei­se­pass regel­recht ein­bre­chen las­sen. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat das Aus­sen­mi­nis­te­ri­um nur noch 1,34 Mil­lio­nen Rei­se­päs­se aus­ge­stellt. Das ent­spricht einem his­to­risch hohen Rück­gang um 70,3 Pro­zent. Weni­ger Aus­stel­lun­gen gab es zuletzt 1972. In Japan sind aktu­ell 27,71 Mil­lio­nen gül­ti­ge Rei­se­päs­se im Umlauf oder anders gesagt: Fast 80 Pro­zent der Japa­ner besit­zen gar kein Doku­ment, um nach Über­see zu reisen. 

Febru­ar 2021 – Die­ser Japan-Blog kann 2021 nur mit der akti­ven Unter­stüt­zung der Leser über­le­ben. Mit einem Abo sichern sie die Zukunft des Asi­en­spie­gels. Vie­len Dank!

Attrak­ti­ver Reisepass

Dabei hat­te das Land erst im Febru­ar 2020 ein viel beach­te­tes Rede­sign lan­ciert (sie­he unten). Der japa­ni­sche Rei­se­pass ist seit­her ein klei­nes Kunst­werk. Auf den Leer­sei­ten des neu gestal­te­ten Doku­ments ist eine Aus­wahl der berühm­ten «36 Ansich­ten des Ber­ges Fuji» von Katsus­hi­ka Hoku­sai (1760 bis 1849) zu sehen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Der japa­ni­sche Rei­se­pass ist aber noch nicht nur schön, er gehört im inter­na­tio­na­len Ver­gleich seit Jah­ren zu den abso­lu­ten Spit­zen­rei­tern bezüg­lich Rei­se­frei­heit (Asi­en­spie­gel berich­te­te). In nor­ma­len Zei­ten dür­fen Japa­ner in 191 Län­der ohne Visum ein­rei­sen.

Die neue Rei­se­lust der jun­gen Japaner

Der neue Tief­stand an neu aus­ge­stell­ten Päs­sen droht zudem die akti­ven Bemü­hun­gen, die Rei­se­lust unter den jun­gen Japa­nern anzu­re­gen, wie­der zunich­te­zu­ma­chen. So stell­te die Regie­rung 2015 fest, dass die Zahl der Aus­lands­rei­sen der 20- bis 29-Jäh­ri­gen von einst 4,62 Mil­lio­nen im Jahr 1996 auf 2,69 Mil­lio­nen im Jahr 2015 geschrumpft war. Die­ser Rück­gang liess sich nicht allein mit der natür­li­chen demo­gra­phi­schen Ent­wick­lung erklä­ren.

Die Rei­se­bran­che schlug Alarm. Sie bot dar­auf­hin den jun­gen Japa­nern an, die Gebüh­ren für die Aus­stel­lung ihres ers­ten Rei­se­pas­ses zum Gross­teil zu decken (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die­se und ande­re Bemü­hun­gen sowie die wirt­schaft­lich bes­se­re Lage zeig­ten Wir­kung. Die Zahl der Rei­sen der 20- bis 29-Jäh­ri­gen stieg 2019 auf 3,8 Mil­lio­nen im Jahr stark an. Es bleibt zu hof­fen, dass die Rei­se­lust nach der Pan­de­mie wie­der anzie­hen wird.

mofa​.go​.jpDie Ansich­ten 1 bis 12, die auf den Leer­sei­ten des Pas­ses zu sehen sind.
mofa​.go​.jpDie Ansich­ten 13 bis 24, die auf den Leer­sei­ten des Pas­ses zu sehen sind.
Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

Schuler Auktionen
Sato
Shizuku
Maru
Negishi Kitchen Republic
Gustav Gerig: Weisse Miso Paste
shizuku-empfhielt-1
Kaguya Class
Miss Miu
Kaguya Reisebüro
Kalligrafie
Kabuki Dip Artikel
Takano City
cas-ostasien
G-S-Japan
Radio Lora
Negishi Delivery
Yu-an
Shinsen
Gustav Gehrig
Kabuki Artikel
Edomae
asia-intensiv
Kokoro
Aero Telegraph
Kabuki
Bimi
Prime Travel
Depositphotos 1b
Depositphotos 2
Japan Wireless
Keto-Shop