Trotz Impf­zer­ti­fi­kat kei­ne Einreiselockerung

Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um JapanDie­se Infor­ma­tio­nen wird das Covid-Zer­ti­fi­kat beinhalten.

Nun ist auch Japan bald so weit. Ende Juli wird das Land die ers­ten Impf­zer­ti­fi­ka­te für sei­ne Bewoh­ner aus­stel­len. Die man­geln­de Digi­ta­li­sie­rung in den Behör­den führt jedoch dazu, dass die­ses Doku­ment zunächst ein­zig auf Papier aus­ge­stellt wird. Erst in einem zwei­ten Schritt wird die digi­ta­le Ver­si­on für das Smart­pho­ne erfolgen. 

Juli 2021 – Die­ser Japan-Blog ist mehr denn je auf die Hil­fe der Leser ange­wie­sen. Mit einem Abo sichern sie die Zukunft des Asi­en­spie­gels. Herz­li­chen Dank! 

Das Doku­ment wird von den loka­len Behör­den aus­ge­stellt. Dar­auf wird der Name, die Num­mer des Rei­se­pas­ses und die detail­lier­ten Anga­ben zur Imp­fung ange­ge­ben (sie­he Mus­ter oben). Es wird auf einem spe­zi­el­len Papier aus­ge­druckt, um es mög­lichst fäl­schungs­si­cher zu machen. Das lan­des­weit ein­heit­li­che Zer­ti­fi­kat ist in Kom­bi­na­ti­on mit dem Rei­se­pass gül­tig. Es waren die Wirt­schafts­ver­bän­de, die von der Regie­rung ein zügi­ges Vor­ge­hen gefor­dert haben, um nicht in Rück­stand zu gera­ten (Asi­en­spie­gel berich­te­te). So ist das digi­ta­le Covid-Zer­ti­fi­kat in der EU seit dem 1. Juli ver­füg­bar. Auch die Schweiz hat eine inter­na­tio­nal kom­pa­ti­ble Lösung erschaffen. 

Das feh­len­de Prin­zip der Gegenseitigkeit

Foto: Depo​sit​pho​tos​.comEin Impf­zer­ti­fi­kat wird bald zu einem Stan­dard im inter­na­tio­na­len Reiseverkehr.

Das japa­ni­sche Papier­zer­ti­fi­kat wird jedoch nur von Nut­zen sein, wenn es auch ande­re Län­der akzep­tie­ren. Aktu­ell ist die Regie­rung mit meh­re­ren Staa­ten in Ver­hand­lung. Natio­nen, die auf japa­ni­sche Tou­ris­ten ange­wie­sen sind, wer­den schnell grü­nes Licht geben. Japan ist in der EU sogar auf der White­list für nicht-not­wen­di­ge Rei­sen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Ande­re Staa­ten hin­ge­gen wer­den for­dern, dass auch ihre Staats­bür­ger mit dem Impf­zer­ti­fi­kat qua­ran­täne­frei nach Japan ein­rei­sen dür­fen. So set­zen bei­spiels­wei­se Sin­ga­pur und Isra­el auf die­ses Prin­zip der Gegenseitigkeit. 

Genau die­ser Punkt wird Japan Mühe berei­ten. Denn der Insel­staat hält wei­ter­hin an der Test- und Qua­ran­täne­pflicht fest, unab­hän­gig davon, ob jemand geimpft ist oder nicht. Dies führt dazu, dass zur­zeit auch voll­stän­dig geimpf­te Per­so­nen, die beruf­lich für Olym­pia nach Japan rei­sen – wie zum Bei­spiel Jour­na­lis­ten – zwei Wochen in Qua­ran­tä­ne müs­sen. Ein­zig für Ath­le­ten und wich­ti­ge Direkt­be­tei­lig­te gel­ten Aus­nah­me­be­stim­mun­gen. An den stren­gen Ein­rei­se­be­stim­mun­gen will Japan trotz der inter­na­tio­na­len Ein­füh­rung von Impf­zer­ti­fi­ka­ten fest­hal­ten, solan­ge die Del­ta-Vari­an­te eine Gefahr dar­stellt.

Wann wird Japan wie­der öffnen?

Und so stellt sich die Fra­ge, wann Japan die ers­ten Locke­run­gen für den inter­na­tio­na­len Ein­rei­se­ver­kehr in die Wege lei­ten wird? Zunächst müs­sen die Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­le mit den rund 78’000 Betei­lig­ten und 15’000 Ath­le­ten aus Über­see mög­lichst sicher über die Büh­ne gebracht wer­den. Die­se Pha­se wird am 5. Sep­tem­ber 2021 enden. Zusätz­lich muss noch ein Gross­teil der eige­nen Bevöl­ke­rung geimpft wer­den. Die Regie­rung hofft, bis spä­tes­tens Novem­ber die­ses Ziel zu errei­chen. Nach mona­te­lan­gen Ver­zö­ge­run­gen geht es immer­hin vor­wärts. 25 Pro­zent aller Ein­woh­ner haben min­des­tens eine Imp­fung erhal­ten. Täg­lich wer­den zwi­schen 500’000 und 1 Mil­li­on Dosen verabreicht.

Erst wenn die Regie­rung die Gewiss­heit hat, dass die eige­ne Bevöl­ke­rung durch die Imp­fung genü­gend geschützt ist und das Gesund­heits­we­sen nicht mehr in Gefahr läuft, im Fal­le einer wei­te­ren Wel­le zu kol­la­bie­ren, wird sie schritt­wei­se die Gren­zen wie­der öff­nen und die Ein­rei­se­be­stim­mun­gen lockern. Fazit: Für die Wie­der­auf­nah­me des Ein­rei­se-Tou­ris­mus in die­sem Jahr wird es schwie­rig. Die Erfah­rung vom ver­gan­ge­nen Jahr zeigt aber auch, dass Pre­mier Suga sei­ne Hal­tung schlag­ar­tig anpas­sen kann. Doch zunächst ste­hen bis spä­tes­tens Okto­ber die wich­ti­gen Unter­haus­wah­len an. Bis dahin wird er kaum bereit sein, wei­te­re Risi­ken einzugehen.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Die­ser Japan-Blog braucht mehr denn je Ihre akti­ve Unterstützung.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

Negishi Kitchen Republic
Sato
Maru
shizuku-empfiehlt-2
Kabuki
Negishi Delivery
Kazu Three Cranes
Travel Book Shop
Miss Miu
Shinsen
Kaguya Reisebüro
Yu-an
Schuler Auktionen
cas-ostasien
G-S-Japan
Takano City
Kalligrafie
Kaguya Class
Bimi
asia-intensiv
Gustav Gerig: Weisse Miso Paste
Kabuki Dip Artikel
Aero Telegraph
Kokoro
Shizuku
Radio Lora
Kabuki Artikel
Gustav Gehrig
Prime Travel
Depositphotos 1b
Depositphotos 2
Keto-Shop