Der Flug­ha­fen im Meer

Go_​Legacy / Shut​ter​stock​.comAuf einer künst­li­chen Insel in der Bucht von Osa­ka: Der Flug­ha­fen Kansai

Heu­te vor 27 Jah­ren, am 4. Sep­tem­ber 1994, wur­de der Kan­sai Inter­na­tio­nal Air­port eröff­net. Zwan­zig Jah­re wur­de die­ses Pro­jekt geplant. Sie­ben Jah­re dau­er­ten die Bau­ar­bei­ten. Mit Kos­ten von 1,5 Bil­lio­nen Yen war es das damals gröss­te zivi­le Bau­pro­jekt der japa­ni­schen Geschichte. 

Sep­tem­ber 2021 – Täg­lich ein Stück Japan: Dass es die­sen unab­hän­gi­gen Blog noch gibt, ist ein­zig der akti­ven Unter­stüt­zung der Leser zu ver­dan­ken. Jeder Bei­trag ist wert­vol­ler als ein Like. 

Der Grund für die­se hohe Sum­me war der Stand­ort. Auf einer künst­li­chen Insel in der Bucht von Osa­ka wur­de der Flug­ha­fen erbaut. Der bis­he­ri­ge Osaka­er Haupt­flug­ha­fen Itami konn­te auf­grund sei­ner inner­städ­ti­schen Lage und anhal­ten­der Lärm­kla­gen nicht mehr aus­ge­baut wer­den. Ein Neu­bau in einer nahe gele­ge­nen länd­li­chen Gegend kam nach den mehr­jäh­ri­gen Pro­tes­ten rund um den Bau des Flug­ha­fens Nari­ta bei Tokio nicht infra­ge (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Und so ent­stand die unglaub­li­che Idee einer künst­li­chen Flug­ha­fen­in­sel. Der Stand­ort im Meer hatte­ auch den Vor­teil, dass man unge­stört einen 24-Stun­­­­­den-Betrieb ein­füh­ren konn­te. Es war der ers­te die­ser Art in Japan. 

Die Insel mit dem Geburtsfehler

10,5 Qua­drat­ki­lo­me­ter gross war die Insel bei ihrer Eröff­nung. Das 1,7 Kilo­me­ter lan­ge durch­ge­hen­de ele­gan­te Ter­­mi­­nal-Gebäu­­de wur­de vom Archi­tek­ten Ren­zo Pia­no ent­wor­fen. Eine drei Kilo­me­ter lan­ge Brü­cke für den Auto- und Zug­ver­kehr wur­de zur Ver­bin­dungs­li­nie zum Fest­land. Der Flug­ha­fen hat­te jedoch einen Schön­heits­feh­ler. Die Insel sank inner­halb weni­ger Jah­re meh­re­re Meter ab. Es wur­den zusätz­li­che bau­li­che Mass­nah­men nötig, um die­se Ent­wick­lung zu ver­lang­sa­men und die Pis­te vor Über­schwem­mun­gen zu schüt­zen. Die­ses Pro­blem hielt die Bau­her­ren nicht davon ab, 2007 die Start- und Lan­de­bahn B und ein wei­te­res klei­nes Ter­­mi­­nal-Gebäu­­de für die Bil­lig-Air­lines zu bauen. 

Der Geburts­feh­ler von 1994 räch­te sich, als ein Tai­fun die älte­re Pis­te A 2018 teil­wei­se unter Was­ser setz­te. Der Flug­ha­fen­be­trieb muss­te für vier lan­ge Tage kom­plett schlies­sen. Erst nach drei Wochen konn­ten wie­der sämt­li­che Flü­ge bedient wer­den. Die Behör­den ver­spra­chen wei­te­re bau­li­che Anpas­sun­gen, um eine Wie­der­ho­lung die­ses Ereig­nis­ses zu ver­hin­dern (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Nach dem Rekord der Einbruch

Wäh­rend Itami die meis­ten Inland­flü­ge abwi­ckelt, hat sich der Kan­sai Inter­na­tio­nal Air­port als ein Hub für inter­na­tio­na­le Flü­ge eta­bliert. 2019 ver­zeich­ne­te der Flug­ha­fen einen Rekord von 31,91 Mil­lio­nen Flug­gäs­ten. Davon waren 78 Pro­zent aus­län­di­sche Pas­sa­gie­re. Beson­ders hoch war die Abhän­gig­keit von chi­ne­si­schen und süd­ko­rea­ni­schen Tou­ris­ten, die über die Hälf­te der inter­na­tio­na­len Kund­schaft ausmachten. 

Osa­ka pro­fi­tier­te wirt­schaft­lich stark von die­ser Stra­te­gie (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Metro­po­le wur­de zum Ein­gangs­tor für den Ein­rei­se-Tou­ris­mus aus Asi­en. Umso mehr hat die Coro­na-Kri­se und die damit ver­bun­de­ne Grenz­schlies­sung für aus­län­di­sche Tou­ris­ten die Regi­on und den Flug­ha­fen getrof­fen. 2020 zähl­te der Kan­sai Inter­na­tio­nal Air­port gera­de noch 6,5 Mil­lio­nen Pas­sa­gie­re, weni­ger als der klei­ne­re Stadt­flug­ha­fen Itami.

Der Flug­ha­fen plant die Zeit nach Corona

Die Zuver­sicht haben die Betrei­ber nicht ver­lo­ren. Die Flug­ha­fen­lei­tung wird in den kom­men­den Jah­ren 70 Mil­li­ar­den Yen inves­tie­ren, um die jähr­li­che Kapa­zi­tät auf 40 Mil­lio­nen inter­na­tio­na­le Pas­sa­gie­re zu erhö­hen. Hier­zu wird der Ter­mi­nal 1 von Grund auf moder­ni­siert und erwei­tert. In die­ser unge­wis­sen Zeit ist die­ses gigan­ti­sche Vor­ha­ben ein Wag­nis. Doch man will bereit sein für die Zukunft, ins­be­son­de­re für das Jahr 2025. Dann fin­det in Osa­ka zum zwei­ten Mal die Welt­aus­stel­lung statt, die gemäss der Orga­ni­sa­to­ren 28 Mil­lio­nen Besu­cher aus aller Welt anzie­hen soll.


Der Stand­ort des Kan­sai Inter­na­tio­nal Airport


Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Täg­lich Japan: Die­ser Blog braucht Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

Yu-an
Maru
Shizuku
Bimi
Sake-Vortrag
Shinsen
G-S-Japan
Sato
Kokoro
Schuler Auktionen
Travel Book Shop
Kaguya Reisebüro
Kazu Three Cranes
Miss Miu
Takano City
Gustav Gehrig
Negishi Kitchen Republic
Kabuki
Aero Telegraph
Gustav Gerig: Weisse Miso Paste
asia-intensiv
Kaguya Class
Kabuki Dip Artikel
Negishi Delivery
shizuku-empfiehlt-2
Kabuki Artikel
Kalligrafie
cas-ostasien
Prime Travel
Depositphotos 1b
Depositphotos 2
Keto-Shop