Die flie­gen­den Schild­krö­ten von ANA

Die japa­ni­sche Air­line ANA beschloss 2017, spek­ta­ku­lär ins Hawaii-Geschäft zu inves­tie­ren. Gleich drei A380 bestell­te sie, um täg­lich meh­re­re Ver­bin­dun­gen ins Urlaubs­pa­ra­dies anbie­ten und dem Markt­füh­rer JAL Paro­li bie­ten zu kön­nen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). 2019 waren zwei der drei «Fly­ing Honu»-Maschinen bereits in Betrieb. Das Gross­raum­flug­zeug mit 520 Sitz­plät­zen wur­de sogleich zum Aus­hän­ge­schild des Unter­neh­mens. Die Gestal­tung wur­de zum Blick­fang. Auf der Aus­sen­flä­che wur­de die Mee­res­schild­krö­te Honu dar­ge­stellt, ein Sym­bol von Hawaii. Jedes ein­zel­ne Flug­zeug erhielt eine eige­ne unver­kenn­ba­re Far­be: blau, sma­ragd­grün und oran­ge-rot. Die­se stan­den sym­bo­lisch für den Him­mel, das Meer und die Abendsonne. 

Novem­ber 2021 – Täg­lich ein Stück Japan: Dass es die­sen unab­hän­gi­gen Blog noch gibt, ist ein­zig der akti­ven Unter­stüt­zung der Leser zu ver­dan­ken. Jeder Bei­trag ist wert­vol­ler als ein Like. 

Mit der Coro­­na-Kri­­se kamen auch die «Fly­ing Honu»-Flüge zu einem abrup­ten Still­stand. Der letz­te plan­mäs­si­ge Ein­satz war am 25. März 2020. Die Aus­lie­fe­rung der drit­ten A380 wurde­ wegen der feh­len­den Nach­fra­ge ver­scho­ben­. Seit­her ver­harr­te die­ses oran­ge­far­be­ne Flug­zeug in einem Han­gar auf dem Werks­ge­län­de von Air­bus in Tou­lou­se im Wartemodus. 

Eine Flot­te im Wartemodus

Die blaue A380 ist seit 2019 im Ein­satz. EA Pho­to­gra­phy / Shut​ter​stock​.com

Im Gegen­satz zu Air­lines wie Luft­han­sa und Air Fran­ce hält ANA an den A380 fest. Und so durf­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de, mit einem Jahr Ver­spä­tung, end­lich auch der drit­te Flie­ger in Tou­lou­se abhe­ben. Am 16. Okto­ber 2021 lan­de­te er im Flug­ha­fen Nari­ta. Die klei­ne A380-Flot­te von ANA ist somit komplett. 

Bis die­se wie­der nach Hawaii flie­gen wer­den, wird noch eini­ge Zeit ver­strei­chen. Auf­grund der wei­ter­hin unsi­che­ren Pan­de­mie-Lage und der kom­pli­zier­ten Ein­rei­se­re­strik­tio­nen bleibt die Nach­fra­ge gering. Ledig­lich im August 2021 kamen die A380 auf der Rou­te nach Hono­lu­lu kurz­zei­tig wie­der zum Ein­satz. Seit­her benutzt die Air­line auf die­ser Rou­te klei­ne­re, kos­ten­güns­ti­ge­re Maschi­nen. ANA geht davon aus, dass es 2022 wird, bis die Schild­krö­ten-Flot­te wie­der regel­mäs­sig das Insel­pa­ra­dies im Pazi­fik anflie­gen wird. 

Viel­fäl­ti­ger Einsatz

Die drei Far­ben der ANA-A380-Maschi­nen. ANA

Die A380 von ANA wer­den kei­nen Staub anset­zen. Selbst in die­ser flug­ar­men Zeit sind die drei Flug­zeu­ge ein wich­ti­ges PR-Vehi­kel für das Unter­neh­men. Die «Fly­ing Honu»-Flotte wird wie­der­holt als Mit­tags­re­stau­rant, für Rund­flü­ge und Besich­ti­gun­gen ver­wen­det (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Das Inter­es­se ist gross, die Ange­bo­te regel­mäs­sig ausgebucht. 

Die Rund­flü­ge erfül­len zudem einen wei­te­ren wich­ti­gen Zweck. So müs­sen die Maschi­nen ohne­hin alle 90 Tage min­des­tens ein­mal abhe­ben, um hohe War­tungs­kos­ten zu ver­mei­den und eine sofor­ti­ge Wie­der­auf­nah­me der Lini­en­flü­ge zu gewähr­leis­ten. Auch die soeben aus­ge­lie­fer­te drit­te A380 wird so zu ihren öffent­li­chen Auf­trit­ten kommen.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Täg­lich Japan: Die­ser Blog braucht Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN