Omi­kron: Japan schliesst erneut die Grenzen

Die Ankunfts­hal­le im Flug­ha­fen Nari­ta im Janu­ar 2021. | Foto: Sayuri Inoue / Shut​ter​stock​.com

Anfang Novem­ber 2021 war Japan bereit, das strik­te Ein­rei­se­ver­bot zu lockern. Kaum war die neue Regie­rung unter Pre­mier Fumio Kishi­da im Amt, wur­den die Gren­zen für Aus­tausch­stu­den­ten, tech­ni­sche Prak­ti­kan­ten, Expats und Geschäfts­rei­sen­de wie­der geöff­net (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Hür­den für ein Visum blie­ben zwar hoch und den­noch schien sich Japan von sei­ner Abschot­tungs­po­li­tik lösen zu wollen. 

Janu­ar 2022 – Ich wün­sche allen ein fro­hes neu­es Jahr! Ein ganz spe­zi­el­ler Dank geht an alle Leser, die die­sen Blog mit einem Abo unter­stüt­zen.

Die Vor­aus­set­zun­gen waren gut. Die Covid-19-Fall­zah­len waren seit Wochen kon­stant tief, die Impf­ra­te hoch. Am 26. Novem­ber 2021 wur­de die Zahl der täg­lich erlaub­ten Ein­rei­sen sogar von 3500 auf 5000 erhöht. Selbst die Idee, tou­ris­ti­sche Grup­pen­rei­sen aus dem Aus­land wie­der zuzu­las­sen, wur­de laut geäus­sert (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Das Ende der Lockerungen

Die Aus­brei­tung der besorg­nis­er­re­gen­den Coro­na-Vari­an­te Omi­kron wirft die­se Plä­ne kom­plett über den Hau­fen und dies kei­nen Monat nach der Ein­füh­rung der Locke­run­gen. Pre­mier­mi­nis­ter Kishi­da gab am Mon­tag bekannt, dass sämt­li­che Ein­rei­sen von Aus­län­dern mit neu­em Visum gestoppt wer­den. Dies bedeu­tet in ande­ren Wor­ten, dass die Locke­run­gen für Aus­tausch­stu­den­ten, Expats und Geschäfts­rei­sen­de von Anfang Novem­ber rück­gän­gig wer­den. Auch die Zahl der täg­li­chen Ein­rei­sen wird wie­der auf 3500 redu­ziert.

Aus­ser­dem wird für Ein­rei­sen aus mitt­ler­wei­le 14 Natio­nen, in denen die Omi­kron-Vari­an­te nach­ge­wie­sen wer­den konn­te, eine 10-tägi­ge Qua­ran­tä­ne in einem vom Staat zuge­wie­se­nen Hotel ange­ord­net. Die rest­li­chen vier Tage darf man an einem Ort der Wahl ver­brin­gen. Es ist anzu­neh­men, dass die­se Lis­te in den nächs­ten Tagen noch län­ger wird. Fer­ner gilt für Ein­rei­sen ab dem 30. Novem­ber 2021 eine unver­än­der­ba­re Qua­ran­tä­ne­zeit von 14 Tagen. Bis­lang durf­ten Geimpf­te die­se Dau­er auf 10 Tage kür­zen. Die­se aus­ser­or­dent­li­chen Mass­nah­men sind vor­erst für einen Monat gültig. 

Die gute Ausgangslage

Damit endet eine kur­ze Zeit des Auf­bruchs bezüg­lich Ein­rei­se­lo­cke­run­gen. Für Japan war es eine ein­fa­che Ent­schei­dung. Das Land will die gute Aus­gangs­la­ge für die kom­men­den Win­ter­mo­na­te nicht ver­spie­len. Die Coro­na-Fall­zah­len sind in Japan auf einem Tiefst­stand. Am Mon­tag wur­den gera­de noch 82 Neu­an­ste­ckun­gen bestä­tigt und 43 Covid-19-Inten­siv­pa­ti­en­ten im gan­zen Land gezählt. Zudem wur­de am heu­ti­gen Diens­tag auch in Japan erst­mals die Omi­kron-Vari­an­te nach­ge­wie­sen. Es han­delt sich um eine Per­son, die aus Nami­bia ein­ge­reist war. 

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Täg­lich Japan: Die­ser Blog braucht Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN