Weis­se Neujahrstage

Still­stand im Schnee, die tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­ta­ge, der Kai­ser im Ruhe­stand und die Aus­brei­tung von Omi­kron. Aktu­el­le Ereig­nis­se in Japan und dazu­ge­hö­ri­ge japa­ni­sche Ausdrücke.

Still­stand im Schnee

Weis­se Weih­nach­ten und nun auch ein weis­ses Neu­jahr: Auf der Sei­te des Japa­ni­schen Mee­res kam es in den ver­gan­ge­nen Tagen wie­der­holt zu hef­ti­gen Schnee­fäl­len (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Von ōyu­ki 大雪, wort­wört­lich dem «gros­sen Schnee», ist dann die Rede. Der Ver­kehr kommt bei die­sem Wet­ter regel­mäs­sig zum Still­stand. Im Flug­ha­fen New Chi­to­se bei Sap­po­ro muss­ten am Neu­jahrs­tag wegen Schnee­falls 226 Flü­ge abge­sagt wer­den. Die Schnee­stür­me kön­nen der­art hef­tig wer­den, dass ein Wei­ter­fah­ren auf Stras­sen und Auto­bah­nen nicht mehr mög­lich ist. Von tachiōjō 立往生 spricht man in solch einem Fall auf Japa­nisch (Asi­en­spie­gel berich­te­te). In der Prä­fek­tur Shi­ga kam es am 27. Dezem­ber 2021 zu die­sem Phä­no­men.

Janu­ar 2022 – Ich wün­sche allen ein fro­hes neu­es Jahr! Ein ganz spe­zi­el­ler Dank geht an alle Leser, die die­sen Blog mit einem Abo unter­stüt­zen.


Die Neu­jahrs­ta­ge

Der Jah­res­wech­sel in Japan ist mit Weih­nach­ten in Euro­pa zu ver­glei­chen: Es ist ein fami­liä­res Ereig­nis, das von vie­len Tra­di­tio­nen geprägt ist. Viel­fäl­tig ist das japa­ni­sche Voka­bu­lar für die­se fei­er­li­che Peri­ode. Der letz­te Tag des Jah­res nennt sich ōmis­o­ka 大晦日, der Jah­res­wech­sel toshi­ko­shi 年越し, der Neu­jahrs­mor­gen gan­tan 元旦, der Neu­jahrs­tag gan­jit­su 元日, die Neu­jahrs­fei­er­ta­ge shōgatsu 正月 und die ers­ten drei Tage im neu­en Jahr sanga­ni­chi 三が日. Ein wich­ti­ger Brauch in die­sen Tagen ist der ers­te Schrein- oder Tem­pel­be­such des Jah­res (hats­umō­de 初詣), um für die Gesund­heit und das Wohl­erge­hen zu beten (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Ein fro­hes neu­es Jahr wün­sche ich allen: Ake­ma­shi­te ome­de­tō gozaimasu! 


Unkon­trol­lier­te Infektionen

Trotz stren­ger Ein­rei­se- und Qua­ran­tä­ne­re­geln: Auch in Japan neh­men die Omi­kron-Fäl­le, deren Infek­ti­ons­quel­len nicht fest­stell­bar sind, seit über einer Woche ste­tig zu (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Auf Japa­nisch spricht man von shichūk­an­sen 市中感染 – von Infek­tio­nen, die im All­tag statt­ge­fun­den haben (soge­nann­te «ambu­lant erwor­be­ne Infek­tio­nen»). Wort­wört­lich bedeu­tet shichū «in der Stadt». 


Der Kai­ser im Ruhestand

88 Jah­re alt wur­de der ehe­ma­li­ge Kai­ser Aki­hi­to am 23. Dezem­ber 2021. In Japan trägt der Ten­nō im Ruhe­stand den Titel Jōkō hei­ka 上皇陛下. Der eng­li­sche Titel lau­tet offi­zi­ell «His Majes­ty the Emperor Eme­ri­tus» oder kurz «Emperor Eme­ri­tus». Als Vor­bild dien­te hier­zu Papst Bene­dikt XVI., der 2013 auf sein Amt ver­zich­te­te und seit­her die offi­zi­el­le Bezeich­nung «Papa eme­ri­tus» trägt. Der Titel «Eme­ri­tus» ist in Euro­pa ganz all­ge­mein eine Bezeich­nung für einen im Ruhe­stand befind­li­chen Hoch­schul­pro­fes­sor oder einen kirch­li­chen Wür­den­trä­ger (Asi­en­spie­gel berich­te­te).


Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Täg­lich Japan: Die­ser Blog braucht Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN