Der Beginn der Gol­den Week

Beliebt wäh­rend der Gol­den Week: Der Ashi­ka­ga Flower Park in der Prä­fek­tur Tochi­gi. tak-pho­to / Shut​ter​stock​.com

Shōwa war die Ära zwi­schen 1926 und 1989 unter Kai­ser Hiro­hi­to, der am 29. April 1901 gebo­ren wur­de (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Wäh­rend sei­ner Amts­zeit war sein Geburts­tag ein offi­zi­el­ler Fei­er­tag (jp. ten­nō-tan­jō­bi). Nach dem Tod von Hiro­hi­to, am 7. Janu­ar 1989, wur­de aus dem 29. April der neue Fei­er­tag Mido­ri no hi, der Tag des Grüns. 2007 kam es erneut zu einer Umstel­lung. Der 29. April wur­de zum heu­ti­gen Shōwa-Tag und der Grü­ne Tag auf den 4. Mai ver­scho­ben. Bei­de sind Teil der Gol­den Week, Japans längs­ter Fei­er­tags­pe­ri­ode, die ins­ge­samt vier Fei­er­ta­ge umfasst. 

Mai 2022 / Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel: Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie zur Fort­set­zung die­ses Japan-Blogs bei.

Zwei Jah­re lang war es ruhig wäh­rend der Gol­den Week. Die Pan­de­mie hin­der­te die Men­schen dar­an, gros­se Rei­sen zu unter­neh­men. Doch die­ses Jahr ver­spricht eine Rück­kehr zum gewohn­ten Bild der Gol­den Week zu wer­den. Zwar bleibt die Zahl der täg­li­chen Neu­an­ste­ckun­gen hoch. Doch im Ver­gleich zu den Vor­jah­ren ist die Lage im Gesund­heits­we­sen ruhig. Der gros­se Rei­se­an­bie­ter JTB rech­net mit 16 Mil­lio­nen Inlands­rei­sen­den. Dies ent­spricht einer Zunah­me um 68,4 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Japan flie­gen wie­der ins Ausland

Der Blick auf die Zah­len der bei­den gros­sen Air­lines bestä­tigt die­se Ein­schät­zung. Dem­nach ver­zeich­net ANA einen Anstieg der Reser­va­tio­nen für Inlands­flü­ge um 47 Pro­zent und JAL um 100 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr. Beson­ders auf­fäl­lig ist, dass die Japa­ner wie­der ver­mehrt ins Aus­land reisen. 

Die Buchun­gen für die inter­na­tio­na­len Flü­ge sind um das Fünf­fa­che ange­stie­gen. Beson­ders begehrt ist die Desti­na­ti­on Hawaii. Neun­mal mehr Buchun­gen für die­ses ame­ri­ka­ni­sche Insel­pa­ra­dies hat JAL regis­triert. Ins­ge­samt wer­den 135’000 Japa­ner wäh­rend der GW nach Über­see flie­gen. Das ist im Ver­gleich zur Vor-Coro­na-Zeit noch immer wenig. Unter den aktu­el­len Umstän­den stellt sich jedoch die Fra­ge, wie die­se Per­so­nen wie­der recht­zei­tig nach Japan heim­flie­gen wer­den? So dür­fen wei­ter­hin nur 10’000 Per­so­nen pro Tag in den Insel­staat einreisen. 

Wei­ter­hin kei­ne aus­län­di­schen Touristen

Der­weil blei­ben die Gren­zen für die aus­län­di­schen Tou­ris­ten geschlos­sen und dies seit dem April 2020. Die Regie­rung wird die Aus­wir­kun­gen der erhöh­ten Rei­se­ak­ti­vi­tät wäh­rend der Gol­den Week genau beob­ach­ten, bevor sie wei­te­re Ent­schei­dun­gen tref­fen wird (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
Freiwilliges Abo
Mai 2022

Frei­wil­li­ges Abo

Die­ser Japan-Blog braucht heu­te Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN