Ein Som­mer der Öffnung

Die flie­gen­de Schild­krö­te: Eine der drei A380-Maschi­­nen von ANA. EA Pho­to­gra­phy / Shut​ter​stock​.com

Die Japa­ner packt das Fern­weh. In der aktu­el­len Gol­den Week ver­zeich­nen die bei­den japa­ni­schen Air­lines ANA und JAL einen deut­li­chen Anstieg der Buchun­gen nach Hawaii (Asi­en­spie­gel berich­te­te) Eini­ge Maschi­nen sind sogar fast kom­plett aus­ge­bucht. Zwar fal­len die­se Zah­len im Ver­gleich zur Vor-Coro­na-Zeit wei­ter­hin beschei­den aus, doch die Zuver­sicht ist zurück. So hat ANA ange­kün­digt, ab 1. Juli 2022 wie­der täg­lich Flü­ge von Tokio nach Hono­lu­lu anzu­bie­ten. Für die­ses Unter­fan­gen reak­ti­viert die Flug­ge­sell­schaft sogar ihre A380-Flot­te. Frei­tags und sams­tags wer­den die­se Gross­raum­flug­zeu­ge mit ihren 520 Sitz­plät­zen wie­der zwi­schen Nari­ta und Hono­lu­lu verkehren. 

Mai 2022 / Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel: Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie zur Fort­set­zung die­ses Japan-Blogs bei.

Damit fei­ern die Aus­hän­ge­schil­der von ANA nach über zwei Jah­ren des Coro­na-Still­stands ein Come­back. Gleich drei A380 bestell­te die Air­line 2017, um das Hawaii-Geschäft anzu­kur­beln. 2019 wur­den die ers­ten zwei Maschi­nen aus­ge­lie­fert, im Okto­ber 2021 folg­te die drit­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Allein die Gestal­tung ist ein Blick­fang. Auf der Aus­sen­flä­che der drei A380 ist die Mee­res­schild­krö­te Honu dar­ge­stellt, ein Sym­bol von Hawaii. Die­ses Geschäft kam wegen der Coro­na-Pan­de­mie jedoch nie in die Gän­ge. Der letz­te plan­mäs­si­ge Flug einer A380 von ANA war am 25. März 2020. 

Die Reak­ti­vie­rung die­ser Gross­raum­flug­zeu­ge ist auch in einer ande­ren Hin­sicht von Bedeu­tung. Sie ist ein Indiz dafür, dass Japan ab Juli wohl wei­te­re Ein­rei­se­er­leich­te­run­gen ein­füh­ren wird. Denn mit der aktu­el­len Rege­lung von maxi­mal 10’000 Ein­rei­sen pro Tag und der Test­pflicht nach der Lan­dung ist ein Hawaii-Geschäft im gros­sen Stil rein logis­tisch kaum umsetzbar. 

Hoff­nung für den Einreise-Tourismus

Weit­rei­chen­de Locke­run­gen in den japa­ni­schen Flug­hä­fen wären auch gute Nach­rich­ten für den Ein­rei­se-Tou­ris­mus. So ist die Besei­ti­gung auf­wen­di­ger Kon­trol­len nach der Lan­dung eine Grund­vor­aus­set­zung dafür, dass Japan die Gren­zen für aus­län­di­sche Tou­ris­ten über­haupt wie­der öff­nen könn­te (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Der Ent­scheid von ANA, ab Juli das Geschäft wie­der rich­tig hoch­zu­fah­ren, deckt sich zudem mit der Lage­ana­ly­se der Japan Asso­cia­ti­on of Tra­vel Agents (JATA). Mit­te April ver­öf­fent­lich­te sie im Rah­men eines Webi­nars eine Road Map zur Wie­der­eröff­nung des inter­na­tio­na­len Rei­se­ver­kehrs. Dar­aus geht her­vor, dass frü­hes­tens ab Juli – also nach Abschluss der Ober­haus­wah­len und der Kam­pa­gne für die Auf­fri­schungs­imp­fung – die Regie­rung ent­schei­den­de Schrit­te in Rich­tung Wie­der­eröff­nung der Gren­zen für aus­län­di­sche Tou­ris­ten unter­neh­men könnte.

Somit lässt sich abschlies­send sagen, dass die Wahr­schein­lich­keit einer ers­ten Wei­chen­stel­lung in den kom­men­den Mona­ten deut­lich gestie­gen ist.

Im Shop
Freiwilliges Abo
Mai 2022

Frei­wil­li­ges Abo

Die­ser Japan-Blog braucht heu­te Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN