Vor 50 Jah­ren: Die Rück­ga­be Okinawas

Oki­na­wa und die US-Mili­tär­prä­senz Ira­s­uto­ya

Wer in Japan Oki­na­wa hört, der denkt an Son­ne, Strand, Meer und tra­di­tio­nel­le Volks­tän­ze beglei­tet von den Klän­gen des Sai­ten­in­stru­ments Sans­hin (三線). Die Insel­grup­pe ist ein Ort, nach dem sich vie­le Japa­ner der Haupt­in­seln seh­nen (ako­ga­re­ru 憧れる).

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

Umge­kehrt ist die Bezie­hung der Bevöl­ke­rung Oki­na­was (oki­na­wa­ken­min 沖縄県民) zum Mut­ter­land von Miss­trau­en geprägt. Die Geschich­te (reki­shi 歴史) hat ihre Spu­ren hin­ter­las­sen. Wäh­rend Jahr­hun­der­ten war Oki­na­wa das unab­hän­gi­ge Ryūkyū-König­reich (ryūkyū ōko­ku 琉球王国), das im 15. und 16. Jahr­hun­dert dank regen Han­dels (bōe­ki 貿易) mit den benach­bar­ten Län­dern (shūhen sho­ko­ku 周辺諸国) eine wirt­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Blü­te­zeit erleb­te. Mit Beginn der Mei­ji-Restau­ra­ti­on (mei­ji ishin 明治維新) wur­de das König­reich abge­schafft (hai­su 廃す). Oki­na­wa wur­de zu einer Pro­vinz und spä­ter zu einer Prä­fek­tur des japa­ni­schen Kai­ser­reichs (dai­nip­pon tei­ko­ku 大日本帝国). 

Im Zwei­ten Welt­krieg (dai­ni­ji sekai tai­sen 第二次世界大戦), in Japan auch der Pazi­fi­sche Krieg (tai­heiyō sen­sō 太平洋戦争) genannt, wur­de Oki­na­wa zu einem der gröss­ten Kriegs­schau­plät­ze auf japa­ni­schem Ter­ri­to­ri­um. Am 26. März 1945 lan­de­ten (jōri­ku 上陸) die US-Streit­kräf­te (ame­ri­ka­gun アメリカ軍) auf den Ker­a­ma-Inseln (ker­a­ma­s­ho­tō 慶良間諸島) vor der Haupt­in­sel Oki­na­wa (oki­na­wa hon­tō 沖縄本島). Bei der Schlacht von Oki­na­wa (oki­na­wa­sen 沖縄戦) star­ben (naku naru 亡くなる) mehr als 200’000 Men­schen. Als Japan 1952 dank des Frie­dens­ver­trags von San Fran­cis­co (san­furan­s­hi­suko kōwa­jōya­ku サンフランシスコ講和条約) sei­ne Sou­ve­rä­ni­tät zurücker­lang­te (shu­ken kai­fu­ku 主権回復) und die Besat­zung (sen­ryō 占領) durch die USA damit for­mell ende­te, blieb Oki­na­wa wei­te­re 20 Jah­re unter der direk­ten Kon­trol­le der USA (ame­ri­ka tōchi­ka アメリカ統治下).

Die Rück­ga­be und die Folgen

Erst am 15. Mai 1972 wur­den die Ryūkyū-Inseln an Japan zurück­ge­ge­ben (henkan 返還). Exakt 50 Jah­re sind seit­her ver­gan­gen. Hon­do fuk­ki gojuss­hū­nen (本土復帰50周年) nennt sich die­ses Jubi­lä­um auf Japa­nisch. So spre­chen die Men­schen in Oki­na­wa von hon­do (本土), dem «Haupt­land», wenn sie die vier Haupt­in­seln mei­nen. Der­weil sind die US-Mili­tär­ba­sen (bei­gun kichi 米軍基地) in Oki­na­wa geblie­ben. Die Grund­la­ge dazu bil­det der japa­nisch-ame­ri­ka­ni­sche Sicher­heits­ver­trag (anzen­hos­hōjōya­ku 安全保障条約). 

Heu­te sind rund 30’000 US-Sol­da­ten (gun­jin 軍人) und mili­tä­ri­sches Per­so­nal (gun­zo­ku 軍属) in ins­ge­samt 31 mili­tä­ri­schen Ein­rich­tun­gen (gun­se­nyō shiset­su 軍専用施設) in Oki­na­wa sta­tio­niert. Obwohl die Insel­prä­fek­tur nur 0,6 Pro­zent der Land­flä­che Japans (koku­do men­se­ki 国土面積) ein­nimmt, kon­zen­trie­ren sich hier 70,6 Pro­zent aller japa­ni­schen US-Stütz­punk­te. Stra­te­gisch (sen­rya­ku­te­ki 戦略的) zu gut ist die Insel­grup­pe gele­gen (ichi 位置), dank kur­zer Distan­zen (kyo­ri 距離) zu Chi­na, Tai­wan, Korea wie auch zur süd­ost­asia­ti­schen Regi­on (tōn­an ajia 東南アジア). 

Das belas­te­te Verhältnis

Einer­seits hat die­se mas­si­ve US-Prä­senz der Regi­on Mil­li­ar­den von Dol­lars und vie­le Jobs ein­ge­bracht. Denn neben dem Tou­ris­mus (kan­kō 観光) besitzt Oki­na­wa kei­ne ande­re bedeu­ten­de Indus­trie (san­gyō 産業). Ande­rer­seits belas­tet die unmit­tel­ba­re Nähe (kin­set­su 近接) der Stütz­punk­te zu den Wohn­ge­bie­ten (jūta­ku­chi 住宅地) die Bezie­hun­gen. Sexu­el­le Über­grif­fe (sei­te­ki bōkō 性的暴行), kri­mi­nel­le Vor­fäl­le (jiken 事件) und Unfäl­le (jiko 事故) durch US-Sol­da­ten (bei­hei 米兵) haben die Bezie­hun­gen schwer belas­tet (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Ein ewi­ger Streit­punkt ist das Pro­blem (mon­dai 問題) der geplan­ten Ver­le­gung (iset­su 移設) des lär­min­ten­si­ven US-Mili­tär­flug­ha­fens Futen­ma (futen­ma hikōjō 普天間飛行場) nach Heno­ko (辺野古) in der Stadt Nago (名護市) im Nor­den von Oki­na­wa. Die Prä­fek­tur­re­gie­rung for­dert hin­ge­gen, dass der US-Stütz­punkt in eine ande­re japa­ni­sche Prä­fek­tur (ken­gai e 県外へ) oder nach Guam ver­legt und die Abkom­men mit den USA über­prüft und ange­passt wer­den (minao­su 見直す). 

Bür­ger zwei­ter Klasse

Die Zen­tral­re­gie­rung in Tokio ver­sucht jeweils, mit gross­zü­gi­gen Sub­ven­tio­nen (kōfu­kin 交付金) zur För­de­rung der Wirt­schaft (kei­zai shin­kō 経済振興) die Wogen zu glät­ten. Doch der Preis, den die Insel­grup­pe bezah­len muss, ist hoch. Ent­spre­chend stark füh­len sich die Bewoh­ner Oki­na­was auch 50 Jah­re nach der Rück­ga­be als Bür­ger zwei­ter Klas­se, deren Anlie­gen von Tokio nie rich­tig ernst genom­men werden.


Das Voka­bu­lar in der Übersicht

  • 三線(さんしん) | Sans­hin (drei­sai­ti­ges Zupfinstrument)
  • (あこが)れる | sich seh­nen nach
  • 沖縄県民(おきなわけんみん) | die Bür­ger der Prä­fek­tur Okinawa
  • 歴史(れきし) | die Geschichte
  • 琉球王国(りゅうきゅうおうこく) | das König­reich Ryūkyū
  • 貿易(ぼうえき) | der Handel
  • 周辺諸国(しゅうへんしょこく) | die benach­bar­ten Länder
  • 明治維新(めいじいしん) | die Meiji-Restauration
  • (はい)す | etw. abschaffen
  • 第二次世界大戦(だいにじせかいたいせん) | der Zwei­te Weltkrieg
  • 太平洋戦争(たいへいようせんそう) | der Pazi­fi­sche Krieg
  • 上陸(じょうりく) | lan­den, an Land gehen
  • アメリカ(ぐん) | die US-Armee
  • 慶良間諸島(けらましょとう) | die Kerama-Inselgruppe
  • 沖縄本島(おきなわほんとう) | die Haupt­in­sel Okinawa
  • 沖縄戦(おきなわせん) | die Schlacht um Okinawa
  • ()くなる | sterben
  • サンフランシスコ講和条約(こうわじょうやく) | der Frie­dens­ver­trag von San Fran­cis­co (1951 unter­zeich­net, 1952 in Kraft getreten)
  • 主権回復(しゅけんかいふく) | die Wie­der­her­stel­lung der Souveränität
  • 占領(せんりょう) | die Besatzung
  • 統治下(とうちか) | unter der Herr­schaft von
  • 返還(へんかん) | die Rückgabe
  • 復帰(ふっき) | die Rück­kehr, die Wie­der­ein­glie­de­rung (Oki­na­was)
  • 周年(しゅうねん) | der Jah­res­tag, das gan­ze Jahr
  • 本土(ほんど) | das Haupt­land (ins­be­son­de­re die vier Haupt­in­seln Japans)
  • 米軍基地(べいぐんきち) | die US-Militärbasis
  • 戦略的(せんりゃくてき) | strategisch
  • 地理的(ちりてき) | geografisch
  • 位置(いち) | der Stand­ort, die Lage, die Position
  • 距離(きょり) | die Distanz
  • 東南(とうなん)アジア | Südostasien
  • 安全保障条約(あんぜんほしょうじょうやく) | der Sicher­heits­ver­trag (Japan-USA)
  • 軍人(ぐんじん) | Soldat
  • 軍属(ぐんぞく) | Zivil­an­ge­stell­ter beim Militär
  • 軍専用施設(ぐんせんようしせつ) | die mili­tä­ri­sche Einrichtung
  • 国土面積(こくどめんせき) | die Flä­che eines Landes
  • 観光(かんこう) | der Tourismus
  • 産業(さんぎょう) | die Indus­trie, das Gewerbe
  • 近接(きんせつ) | angren­zen, in unmit­tel­ba­rer Nähe
  • 住宅地(じゅうたくち) | das Wohngebiet
  • 性的暴行(せいてきぼうこう) | der sexu­el­le Übergriff
  • 事件(じけん) | der Vor­fall, die Angelegenheit
  • 事故(じこ) | der Unfall
  • 米兵(べいへい) | der US-Soldat
  • 問題(もんだい) | das Problem
  • 移設(いせつ) | die Ver­le­gung (Bsp. einer mili­tä­ri­schen Einrichtung)
  • 飛行場(ひこうじょう) | der Flugplatz
  • 県外(けんがい) | aus­ser­halb der Präfektur
  • 見直(みなお)す | noch­mals über­prü­fen, revi­die­ren, verbessern
  • 交付金(こうふきん) | die Subvention
  • 経済振興(けいざいしんこう) | die För­de­rung der Wirtschaft

Im Shop
Asienspiegel Abo
November 2022

Asi­en­spie­gel Abo

Die­ser Blog braucht heu­te Ihre Unter­stüt­zung. Vor­tei­le für Jahres-Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
NEU: E-Book

In Japan

Edi­ti­on 2023: Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der neu­en 7. Auf­la­ge, inkl. Corona-Updates.

E-BOOK KAUFEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN