ANA schafft den Check-in-Auto­ma­ten ab

Check-in-Auto­ma­ten im Flug­ha­fen Hane­da. sim­ple­tun / Shut​ter​stock​.com

Die japa­ni­sche Air­line ANA setzt auf den Inlands­flü­gen künf­tig voll und ganz auf ihre rund­um erneu­er­te App. Daher wird sie ab April 2023 die auto­ma­ti­sier­ten Check-in-Schal­ter kur­zer­hand abschaf­fen. Buchung, Check-in, die Sicher­heits­kon­trol­le und das Boar­ding am Gate sol­len ab dann via Smart­pho­ne abge­wi­ckelt werden.

Juni 2022 / Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel: Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie zur Fort­set­zung die­ses Japan-Blogs bei.

Mit die­ser Mass­nah­me spart ANA viel Geld. Immer­hin betreibt die Flug­ge­sell­schaft 437 Check-in-Auto­ma­ten in 51 Flug­hä­fen im Land. ANA begrün­det den Schritt auch damit, dass das Online-Check-in inzwi­schen zu einem glo­ba­len Stan­dard in der Bran­che gewor­den sei. 

Nicht alle Pas­sa­gie­re wer­den dar­über erfreut sein. Immer­hin nut­zen zur­zeit erst 50 Pro­zent der Inlands­pas­sa­gie­re das Smart­pho­ne für das Check-in. Die Air­line hofft die­sen Wert bis Ende 2026 auf 90 Pro­zent erhö­hen zu kön­nen. In der Zwi­schen­zeit sol­len die bedien­ten Schal­ter die Pas­sa­gie­re zufrie­den­stel­len, die für die Umstel­lung noch etwas Zeit benötigen. 

Face Express in Nari­ta und Haneda

So funk­tio­niert das «Face Express»-System im Flug­ha­fen Nari­ta | Video: 成田空港 Nari­ta Air­port / Youtube

Auch die Betrei­ber der inter­na­tio­na­len Flug­hä­fen Hane­da und Nari­ta setz­ten seit Juli 2021 auf einen digi­ta­li­sier­ten und auto­ma­ti­sier­ten Ablauf der Pro­ze­dur vom Check-in bis zum Boar­ding (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Face Express nennt sich die­ses Sys­tem, das zur­zeit für die Lang­stre­cken­flü­ge von ANA und JAL ein­ge­setzt wird. 

Am Check-in-Auto­­­ma­­ten wird vom Pas­sa­gier ein Foto gemacht, das zusam­men mit den Infor­ma­tio­nen des Rei­se­pas­ses und des Flug­ti­ckets gespei­chert wird. Bei der anschlies­sen­den Gepäck­ab­ga­be, Sicher­heits­kontrolle und dem Boar­ding muss kein Doku­ment mehr vor­ge­wie­sen wer­den. Eine auto­ma­ti­sche Gesichts­er­ken­nung ersetzt bei die­sen Schrit­ten den Rei­se­pass und die Bord­kar­te. Die Pas­sa­gier­da­ten wie auch das Foto wer­den nach 24 Stun­den gelöscht. Ein­zig bei der Ein- und Aus­rei­se­kon­trol­le muss man wei­ter­hin den Rei­se­pass vor­wei­sen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
Freiwilliges Abo
Mai 2022

Frei­wil­li­ges Abo

Die­ser Japan-Blog braucht heu­te Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN