40 Jah­re Tohoku-Shinkansen

Die Bau­rei­he 200 im Jahr 1990. spaceaero2 / Wiki­me­dia CC BY-SA 3.0

Vor 40 Jah­ren wur­de das Netz des Hoch­ge­schwin­dig­keits­zugs wur­de in den Nor­den des Lan­des ver­län­gert. Am 23. Juni 1982 fei­er­te der Toho­ku-Shink­an­sen sei­ne Pre­mie­re. In einem ers­ten Schritt wur­de der Abschnitt zwi­schen Omiya in der Prä­fek­tur Saita­ma und Morio­ka in der Prä­fek­tur Iwa­te in Betrieb genom­men. In den fol­gen­den 30 Jah­ren folg­te eine schritt­wei­se Erwei­te­rung. 2010 war die 675 Kilo­me­ter lan­ge Toho­ku-Stre­cke mit der Ver­län­ge­rung bis nach Shin-Aom­ori abge­schlos­sen (sie­he Kar­te unten). 

Juni 2022 / Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel: Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie zur Fort­set­zung die­ses Japan-Blogs bei.

Zugleich bil­de­te die Voll­endung die­ses gigan­ti­schen Pro­jek­tes die Grund­la­ge für den Bau der bei­den Mini-Shink­an­sen-Zweig­stre­cken nach Yama­ga­ta und Aki­ta (Asi­en­spie­gel berich­te­te) und schliess­lich auch für den Bau der Stre­cke bis nach Hok­kai­do (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die Bau­rei­he 200

Die Eröff­nung der Toho­ku-Shink­an­sen-Stre­cke war auch der Start für den Betrieb der damals neu­es­ten Shink­an­sen-Bau­rei­he 200. Es han­del­te sich um die ers­te Wei­ter­ent­wick­lung des 1964 ein­ge­führ­te Bau­rei­he 0 (Asi­en­spie­gel berich­te­te) (Anm. Die Bau­rei­he 100 wur­de 1985 ein­ge­führt). Äus­ser­lich war die Bau­rei­he 200 dem Vor­gän­ger­mo­dell ähn­lich. Das kugel­för­mi­ge Vor­der­teil wur­de bei­be­hal­ten. Gleich­zei­tig war sie leich­ter, aero­dy­na­mi­scher, leis­tungs­fä­hi­ger und vor allem schnel­ler als die Bau­rei­he 0. 

Aus­ser­dem erhielt die Bau­rei­he 200, die ab Novem­ber 1982 auch auf der Joe­t­su-Shink­an­sen-Stre­cke nach Niiga­ta ein­ge­setzt wur­de, eine neue, von der Bau­rei­he 0 klar unter­scheid­ba­re Far­be. Eine grü­ne Linie auf einem crè­me­far­be­nen Hin­ter­grund wur­de fort­an zum unver­kenn­ba­ren Merk­mal für die­sen Shink­an­sen, der in den Nor­den des Lan­des führ­te. Die neue Far­be sym­bo­li­sier­te das kräf­ti­ge Grün der Natur nach einem Tau­wet­ter. Der letz­te fahr­plan­mäs­si­ge Ein­satz der Bau­rei­he 200 auf der Toho­ku-Shink­an­sen-Stre­cke war im Jahr 2011. Mit dem Ein­satz der neu­en Bau­rei­hen änder­te sich schliess­lich auch das Farbkonzept. 

Die Wie­der­be­le­bung

Der Jubi­lä­ums­zug im Jahr 2022: Die Bau­rei­he E2 in den Far­ben der dama­li­gen Bau­rei­he 200. MaedaA­ki­hi­ko / Wiki­me­dia CC BY-SA 4.0

Anläss­lich der 40-Jahr-Fei­er des Toho­ku-Shink­an­sen hat JR East die­ses legen­dä­re Design von 1982 wie­der­auf­le­ben las­sen. Hier­zu hat sie einem Shink­an­sen die grü­ne Far­be auf crè­me­far­be­nen Hin­ter­grund von damals ver­passt. Da die Bau­rei­he 200 aus­ge­mus­tert wur­de, muss­te JR East für die­ses Pro­jekt auf die Bau­rei­he E2, die 1997 ein­ge­führt wur­de, zurückgreifen. 

Das Vor­ha­ben ist in jeder Hin­sicht gelun­gen. Allein der Blick auf die­sen Zug mit dem nost­al­gi­schen Anstrich lässt vie­le japa­ni­schen Bahn­fans in Erin­ne­run­gen schwel­gen. In den kom­men­den Mona­ten wird die­ser Jub­liäums­zug auf der Toho­ku-Stre­cke täg­lich im Ein­satz ste­hen. Wann und wo, ist auf der Web­site von JR East zu erfahren.

Im Shop
Freiwilliges Abo
Mai 2022

Frei­wil­li­ges Abo

Die­ser Japan-Blog braucht heu­te Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN