Wol­ken­krat­zer-Vier­tel Shibuya

Eine Visua­li­sie­rung des Wol­ken­krat­zers und des Neben­ge­bäu­des. Tokyu Corp. / Hulic

Die Gegend um den Bahn­hof Shi­bu­ya wird in weni­gen Jah­ren einen wei­te­ren Wol­ken­krat­zer erhal­ten. Geht es nach den Plä­nen der Immo­bi­li­en-Unter­neh­men Tokyu und Hulic wird an der Miy­a­ma­suz­a­ka-Stras­se gleich neben dem Hoch­haus Hika­rie (sie­he Stand­ort unten) ein neu­es 180 Meter hohes Gebäu­de mit Läden, einer Ver­an­stal­tungs­hal­le, Büros und einem Hotel ent­ste­hen. Letz­te­res soll dazu bei­tra­gen, den Bezirk Shi­bu­ya attrak­ti­ver für inter­na­tio­na­le Geschäfts­rei­sen­de zu machen. So ver­fü­gen ande­re Quar­tie­re wie Gin­za, Shina­ga­wa, Rop­pon­gi oder Shin­juku über ein wesent­lich exklu­si­ve­res Hotelangebot.

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

Ergänzt wird der Wol­ken­krat­zer von einem 60 Meter hohen Neben­ge­bäu­de. Ein «Sky­way» wird die bei­den Bau­wer­ke und den Bahn­hof mit­ein­an­der ver­bin­den. Der Bau­start für den Kom­plex ist für das Jahr 2024 geplant. 2028 soll der neue Kom­plex eröff­net werden.

Die Neu­erfin­dung von Shibuya

Das neue Wol­ken­krat­zer-Vier­tel von Shi­bu­ya. Goog­le Earth

Seit zehn Jah­ren erlebt die Gegend rund um den Bahn­hof Shi­bu­ya eine archi­tek­to­ni­sche Erneue­rung. Zahl­rei­che neue Wol­ken­krat­zer sind ent­stan­den. Hier­zu gehö­ren unter ande­rem das Hika­rie Buil­ding (Bau­jahr: 2012), das Shi­bu­ya Stream (2018) sowie das Shi­bu­ya Fuku­ras (2019). Ein Höhe­punkt war die Fer­tig­stel­lung des Hoch­hau­ses Shi­bu­ya Scram­ble Squa­re im Jahr 2019 (Asi­en­spie­gel berich­te­te) mit sei­ner spek­ta­ku­lä­ren Aus­sichts­platt­form, die eine Vogel­per­spek­ti­ve auf die gesam­te Metro­po­le und die berühm­te Kreu­zung dar­un­ter bie­tet (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Im Janu­ar 2020 erhielt die Gin­za-Linie eine rund­um erneu­er­te U-Bahn-Sta­ti­on (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die Aus­sicht vom Hoch­haus auf die berühm­te Kreu­zung vom Shi­bu­ya. Asi­en­spie­gel

Noch ist die­se Umge­stal­tung nicht abge­schlos­sen. Bis 2027 wer­den zwei klei­ne­re Neben­ge­bäu­de über dem Bahn­hof gebaut. Auch der Platz vor dem Bahn­hof mit der berühm­ten Hachi­ko-Sta­tue (Asi­en­spie­gel berich­te­te) wird aufgewertet. 

Der Miya­s­hi­ta-Park

Der lang­ge­zo­ge­ne Kom­plex Miya­s­hi­ta-Park mit Open-Air-Spa­zier­weg. Goog­le Earth

Dass die­se archi­tek­to­ni­sche Neu­ent­wick­lung nicht beim Bahn­hof Shi­bu­ya halt­macht, zeigt das neue Wol­ken­krat­zer-Pro­jekt an der Miy­a­ma­suz­a­ka-Stras­se. Schritt für Schritt wird auch das Aus­se­hen des erwei­ter­ten Quar­tiers moder­ni­siert. Ein bereits exis­tie­ren­des Bei­spiel für die­se Ent­wick­lung ist der drei­stö­cki­ge und 300 Meter lan­ge Kom­plex Miya­s­hi­ta-Park mit sei­ner unver­gleich­li­chen Open-Air-Platt­form, der 2020 eröff­net wur­de (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Miya­s­hi­ta-Park in Shi­bu­ya. Asi­en­spie­gel

Der Stand­ort des Hikarie-Hochhauses


Im Shop
Asienspiegel Abo
Januar 2023

Asi­en­spie­gel Abo

Die­ser Blog braucht heu­te Ihre Unter­stüt­zung. Vor­tei­le für Jahres-Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
NEU: E-Book

In Japan

Edi­ti­on 2023: Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der neu­en 7. Auf­la­ge, inkl. Corona-Updates.

E-BOOK KAUFEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN