Die Zeit der Schnee­kro­ne auf dem Fuji

Die typi­sche Schnee­kro­ne auf dem Fuji auf der Sei­te der Prä­fek­tur Yama­na­shi (Archiv­fo­to). jirat­to / Shut​ter​stock​.com

Seit dem 10. Sep­tem­ber 2022 ist die Berg­stei­ger-Sai­son auf dem Fuji zu Ende. Zwan­zig Tage spä­ter macht sich bereits der Win­ter auf die­sem berühm­tes­ten Berg Japans bemerk­bar. In der Nacht vom 29. auf den 30. Sep­tem­ber 2022 waren die Tem­pe­ra­tu­ren unter den Gefrier­punkt gesun­ken. Damit waren die Bedin­gun­gen für den ers­ten Schnee­fall gege­ben. Um 6:00 Uhr am gest­ri­gen Frei­tag ver­zeich­ne­te ein Ange­stell­ter der japa­ni­schen Wet­ter­be­hör­de in Kofu zum ers­ten Mal in die­sem Herbst eine Schnee­de­cke auf dem Gip­fel des 3376 Meter hohen Vul­kans (sie­he Tweets ganz unten). 

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

Wenn die­ser Umstand gege­ben ist, spricht man auf Japa­nisch von Hats­ukan­set­su, der «ers­ten Schnee­kro­ne». Dies ist zwei Tage frü­her als in einem Durch­schnitts­jahr und vier Tage spä­ter als im ver­gan­ge­nen Jahr (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Ers­ter Schnee zwi­schen August und Oktober

Die Schnee in den Anfangs­ta­gen auf der Sei­te der Prä­fek­tur Shi­zuoka (Archiv­fo­to). worldclas­s­pho­to / Shut​ter​stock​.com

Seit 1894 führt die japa­ni­sche Wet­ter­be­hör­de Sta­tis­tik über Hats­ukan­set­su. Dabei zeigt sich, dass die zeit­li­chen Unter­schie­de beträcht­lich sein kön­nen. 2008 bil­de­te sich die ers­te Schnee­de­cke bereits am 9. August. Es gibt aber auch Jah­re, in denen der ers­te Schnee­fall eine klei­ne Ewig­keit auf sich war­ten liess. 2016 war es erst am 26. Okto­ber so weit. Es war der bis­lang spä­tes­te Zeitpunkt. 

Manch­mal liegt die Wet­ter­be­hör­de falsch. Im ver­gan­ge­nen Jahr ver­kün­de­te sie schon am 7. Sep­tem­ber 2021 die ers­te sanf­te Schnee­kro­ne. Zwei Wochen spä­ter folg­te jedoch der heis­ses­te Tag des Jah­res auf dem Gip­fel. Die­ser Umstand stürz­te die Behör­de in ein Dilem­ma. So darf man von der ers­ten Schnee­kro­ne erst spre­chen, nach­dem der heis­ses­te Tag des Jah­res auf dem Fuji vor­über ist. Es kam zum Wider­ruf und zur Kor­rek­tur (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Ein­stim­mung auf den Herbst und Winter

Kli­cken Sie hier, um Jans Kanal kos­ten­los zu abonnieren.

Für vie­le ist die­ser ers­te Tag der Schnee­kro­ne, an dem oft nur ein Hauch von Weiss zu sehen ist, eine Ein­stim­mung auf den anste­hen­den Herbst und Win­ter. Es sind die bei­den Jah­res­zei­ten, in denen die Sicht auf den berühm­tes­ten und höchs­ten Berg Japans am schöns­ten ist. Gewöhn­lich sind im Mai die letz­ten Tage der Schnee­kro­ne (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

In der Male­rei und in der Kunst des Farb­holz­schnitts ist die Schnee­de­cke seit jeher ein fes­ter Bestand­teil bei der Abbil­dung die­ses Vul­kans mit dem per­fekt sym­me­tri­schen Kegel. Das bekann­tes­te Bei­spiel sind die 36 Ansich­ten von Katsus­hi­ka Hoku­sai: Dar­in ist der Fuji mehr­heit­lich mit Schnee zu sehen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Gewöhn­lich ist der Gip­fel zwi­schen Novem­ber und Mai per­ma­nent in ein weis­ses Kleid gehüllt.


Ein­drü­cke vom Fuji am 30. Sep­tem­ber 2022


Im Shop
Asienspiegel Abo
November 2022

Asi­en­spie­gel Abo

Die­ser Blog braucht heu­te Ihre Unter­stüt­zung. Vor­tei­le für Jahres-Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
NEU: E-Book

In Japan

Edi­ti­on 2023: Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der neu­en 7. Auf­la­ge, inkl. Corona-Updates.

E-BOOK KAUFEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN