Die Ent­hül­lung des Gros­sen Torii

Eine Aus­wahl von Nach­rich­ten, die Japan die­se Woche beschäf­tigt haben – mit dem dazu pas­sen­den japa­ni­schen Vokabular.

Seit Juni 2019 wur­de am berühm­ten Gros­sen Torii (1) des Its­ukushi­ma-Schreins (2) in der Bucht der Insel Miya­ji­ma auf­wen­di­ge Restau­rie­rungs­ar­bei­ten (3) vor­ge­nom­men (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Das 140-jäh­ri­ge Bau­werk war vie­ler­orts beschä­digt (4) und bau­fäl­lig (5). In der Fol­ge ver­deck­te (6) ein Bau­ge­rüst (7) fast drei Jah­re lang die­ses «schwim­men­de Tor» (8). Im Okto­ber 2022 wur­den die Repa­ra­tur­ar­bei­ten (9) been­det und das Bau­ge­rüst schritt­wei­se ent­fernt (10). Somit kann das gros­se Torii wie­der in sei­ner alten Pracht bewun­dert werden. 

  1. 大鳥居 | ōto­rii
  2. 厳島神社 | its­ukushi­ma jinja
  3. 修復作業 | shū­fu­ku sagyō
  4. 損傷 | sons­hō
  5. 老朽化 | rōkyū­ka
  6. 覆う | ōu
  7. 足場 | ashi­ba
  8. 浮き門 | uki­mon
  9. 改修工事 | kais­hūkōji
  10. 撤去する | tek­kyo suru

150 Natio­nal­mu­se­um Tokio

1872 wur­de das Natio­nal­mu­se­um Tokio (1) gegrün­det (2). Mit knapp 120’000 Kunst­wer­ken (3) ist es das wich­tigs­te Kunst­mu­se­um. Es besitzt (4) fast 10 Pro­zent der 902 Natio­nal­schät­ze des Lan­des und vie­le wei­te­re Meis­ter­wer­ke (5). In Geden­ken (6) an die Grün­dung die­ser Insti­tu­ti­on vor 150 Jah­ren statt, wer­den zum ers­ten Mal alle 89 Natio­nal­schät­ze (7) des Muse­ums in einer ein­zi­gen Son­der­aus­stel­lung (8) öffent­lich gezeigt (9). Es ist eine ein­ma­li­ge Gele­gen­heit (10), die­se Ori­gi­na­le zu Gesicht zu bekom­men (11). Die Aus­stel­lung läuft bis zum 11. Dezem­ber 2022. 

  1. 東京国立博物館| tōkyō koku­ritsu hakubutsukan
  2. 創立 | sōritsu
  3. 作品 | sakuhin
  4. 所蔵する | sho­zō suru
  5. 傑作 | kess­a­ku
  6. 記念 | kinen
  7. 国宝89点 | kokuhō 89 ten
  8. 特別展 | toku­bet­s­uten
  9. 公開する | kōkai suru
  10. 得難い機会 | ega­tai kikai
  11. 実物と対面する | jit­su butsu to tai­men suru

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.


Shi­bu­yas Halloween-Regeln

Bald ist Hal­lo­ween (1). Sein Epi­zen­trum in Tokio ist der Bezirk Shi­bu­ya mit dem berühm­ten Scram­ble Crossing (2). Doch seit die­ses Fest 2018 zu einem Mas­sen­be­säuf­nis mit Sach­scha­den aus­ar­te­te, haben die loka­len Behör­den kei­ne Freu­de mehr dar­an (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Nun, nach­dem sich in die­sem Herbst die Coro­na-Lage beru­higt hat (3) und die Ein­rei­se­re­strik­tio­nen gelo­ckert wur­den (4), rech­net der Tokio­ter Bezirk wie­der mit vie­len Besu­chern (5). Shi­bu­yas Bür­ger­meis­ter Ken Hase­be hat die Men­schen dazu auf­ge­ru­fen, sich an die Regeln zu hal­ten (6). Die­se besa­gen, dass vom 28. Okto­ber bis 1. Novem­ber das Trin­ken von Alko­hol auf der Stras­se (7) ver­bo­ten sein wird. Zudem wer­den die Mini­märk­te in der Gegend auf­ge­for­dert, sich mit dem Ver­kauf von Alko­ho­li­ka zurück­zu­hal­ten (8). Nur weni­ge Tage zuvor hat Shi­bu­ya auch dem belieb­ten Neu­jahrs­fest auf der Kreu­zung eine Absa­ge erteilt (Asi­en­spie­gel berich­te­te)

  1. ハロウィーン | haro­wīn (auch: ハロウィン | haro­win)
  2. 渋谷スクランブル交差点 | shi­bu­ya sukuran­bu­ru kōsaten
  3. 落ち着く | ochits­uku
  4. 水際対策を緩和する | mizu­gi­wa­ta­is­a­ku o kan­wa suru
  5. 来訪者 | rai­hō­sha
  6. ルールを守る | rūru o mamoru
  7. 路上飲酒 | rojō ins­hu
  8. 酒類販売自粛 | shu­rui han­bai jis­hu­ku

Im Shop
Asienspiegel Abo
November 2022

Asi­en­spie­gel Abo

Die­ser Blog braucht heu­te Ihre Unter­stüt­zung. Vor­tei­le für Jahres-Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
NEU: E-Book

In Japan

Edi­ti­on 2023: Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der neu­en 7. Auf­la­ge, inkl. Corona-Updates.

E-BOOK KAUFEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN