Selbts­be­die­nungs­kas­sen im Minimarkt

Kei­ne Sel­ten­heit mehr: Eine Selbst­be­die­nungs­kas­se in einem Law­son. Asi­en­spie­gel

Eine Auf­fäl­lig­keit für alle, die seit 2019 nicht mehr in Japan waren, ist die Zunah­me an Selbst­be­die­nungs­kas­sen (jp. seru­fu-reji) in den Mini­märk­ten. Der Kun­de scannt dabei die ein­zu­kau­fen­den Pro­duk­te. Auf einem Touch­screen wer­den anschlies­send die Waren ange­zeigt. Bezahlt wer­den kann mit der Kre­dit­kar­te, SUI­CA oder auch PAS­MO. Bar­geld wird nicht akzep­tiert. Spe­zi­ell an die­sen Selbst­be­die­nungs­kas­sen ist, dass sie auch als nor­ma­le, bedien­te Kas­se genutzt wer­den können. 

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

Die gros­se Umstellung

Alle drei Mini­markt-Gigan­ten set­zen inzwi­schen auf die­ses Sys­tem. Law­son hat 2019 sol­che bifunk­tio­na­len Kas­sen lan­des­weit ein­ge­führt (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Inzwi­schen wer­den sie in über 50 Pro­zent der Able­ger als Selbst­be­die­nungs­kas­sen genutzt. 

Der­weil hat Seven Ele­ven bis 2021 in 90 Pro­zent sei­ner Able­ger soge­nann­te Semi-Seru­fu-Reji-Kas­sen ein­ge­führt, bei der die Ange­stell­ten den Bar­code scan­nen und der Kun­de anschlies­send den Bezahl­pro­zess per Touch­screen selbst durch­führt. Bis 2025 will aber auch Seven Ele­ven in allen 21’000 Able­gern auf voll­wer­ti­ge Selbst­be­die­nungs­kas­sen set­zen. Im Fami­ly Mart sind die­se Kas­sen in rund 40 Pro­zent der Able­ger installiert. 

Eine unum­gäng­li­che Entwicklung

Die­se Umstel­lung ist in Japan unum­gäng­lich. Die Mini­märk­te lei­den auf­grund des rasan­ten Bevöl­ke­rungs­rück­gangs seit Jah­ren an einem chro­ni­schen Man­gel an Ange­stell­ten. Die Auto­ma­ti­sie­rung vie­ler Abläu­fe soll Abhil­fe schaf­fen. Bereits gibt es auch die ers­ten voll­au­to­ma­ti­sier­ten Mini­märk­te, deren Ange­bot noch rela­tiv ein­ge­schränkt ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Selbst für zeit­in­ten­si­ve Arbeits­ab­läu­fe, wie für den Nach­schub der Geträn­ke, setzt Fami­ly Mart mitt­ler­wei­le auf den Ein­satz von Robo­tern (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Auch die Kon­kur­ren­ten Seven Ele­ven und Law­son tes­ten zur­zeit ähn­li­che auto­ma­ti­sier­te Sys­te­me, um Per­so­nal und Kos­ten zu spa­ren. Die japa­ni­sche Mini­markt-Welt steht mit­ten in ihrem gröss­ten Umbruch seit dem Markt­ein­tritt 1971 (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
Asienspiegel Abo
Januar 2023

Asi­en­spie­gel Abo

Die­ser Blog braucht heu­te Ihre Unter­stüt­zung. Vor­tei­le für Jahres-Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
NEU: E-Book

In Japan

Edi­ti­on 2023: Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der neu­en 7. Auf­la­ge, inkl. Corona-Updates.

E-BOOK KAUFEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN