Die hüge­li­gen Tee­fel­der von Wazuka

REI­SE­NO­TI­ZEN – In die­ser Serie berich­te ich von mei­ner Rei­se durch das herbst­li­che Japan – in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

Asi­en­spie­gel

Eine hal­be Stun­de Auto­fahrt über eine schma­le Berg­stras­se führt mich nach Wazu­ka. Das Dorf mit sei­nen 3500 Ein­woh­nern kann als Wie­ge des japa­ni­schen Tee­an­baus bezeich­net wer­den. Denn im 13. Jahr­hun­dert wur­de im Kai­jū­sen­ji-Tem­pel der aus Chi­na stam­men­de Tee erst­mals kul­ti­viert. Von dort aus ver­brei­te­te sich der Tee­an­bau ins nahe gele­ge­ne Wazu­ka und schliess­lich in ande­re Regio­nen des Landes. 

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

Mit sei­nen war­men Som­mern und sanf­ten Hügeln ist Wazu­ka ide­al für die Pro­duk­ti­on von Tee­blät­tern. Heu­te pfle­gen 260 Haus­hal­te die­se 800 Jah­re alte Tra­di­ti­on. Wazu­ka ist das Haupt­an­bau­ge­biet des berühm­ten Uji-Grün­tees (Asi­en­spie­gel berich­te­te). In die­sem Dorf wer­den sogar 45 Pro­zent des Grün­tees der gesam­ten Prä­fek­tur Kyo­to ange­baut. Drei­mal im Jahr wird geern­tet, um Sor­ten wie Sen­cha, Kabus­echa, Ten­cha oder Gyo­kuro zu produzieren. 

Asi­en­spie­gel

Die Tee­fel­der von Wazu­ka sind nicht zu über­se­hen. Die Fel­der mit ihren unzäh­li­gen lan­gen Sträu­chern erstre­cken sich über die Hügel der gesam­ten Regi­on. An man­chen Tagen sieht man auch die schwar­zen Abde­ckun­gen, mit denen die Sträu­cher für eine bestimm­te Zeit vor der Son­ne geschützt wer­den, um den süss­li­chen Geschmack des Grün­tees zu bewah­ren. Je nach Sor­te wer­den sie unter­schied­lich lan­ge und auf ver­schie­de­ne Wei­se abgedeckt. 

Asi­en­spie­gel

Die male­ri­schen Tee­hü­gel von Wazu­ka kön­nen von ver­schie­de­nen Punk­ten aus foto­gra­fiert wer­den. Man kann sie mit dem Auto oder einem Leih­fahr­rad erkun­den. Ein beson­de­res Erleb­nis bie­tet das Dan Dan Café oder das Sky Café, wo man bei einer Tas­se grü­nem Tee den Blick über die male­ri­schen Tee­hü­gel von Wazu­ka schwei­fen las­sen kann. 

Tipps und Anreise

Asi­en­spie­gel

Wer sich inten­si­ver mit dem Anbau und der Pro­duk­ti­on von grü­nem Tee beschäf­ti­gen möch­te, fin­det auf der Web­site von Wazu­ka eine Über­sicht über Über­nach­tun­gen bei Tee­bau­ern, Füh­run­gen, Restau­rants, Work­shops und Prak­ti­ka. Für die Anrei­se nach Wazu­ka emp­fiehlt sich ein Miet­wa­gen. Die Fahrt mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln ist etwas umständ­li­cher. Hier­zu muss man mit dem Zug bis zum Bahn­hof Kamo fah­ren und dort in den Bus umsteigen.

Asi­en­spie­gel
Asi­en­spie­gel
Asi­en­spie­gel
Im Shop
Asienspiegel Abo
Feb 2024

Asi­en­spie­gel Abo

Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel. Vor­tei­le für Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
E-Book

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der aktua­li­sier­ten Auf­la­ge 7.3. / 2024.

E-BOOK KAUFEN

News­let­ter

ANMELDEN

Pocket-Wifi in Japan
Affiliate

Pocket-Wifi in Japan

Unli­mi­tier­ter Inter­net­zu­gang. 10% Rabatt-Code.

BESTELLEN

Airport Taxi
Affiliate

Air­port Taxi

Nari­ta und Hane­da ↔︎ Tokyo und Kan­sai ↔︎ Osa­ka: Air­port Taxi zum Pauschalpreis.

BESTELLEN