Koyas­an prüft Ein­tritts­steu­er für Touristen

Täg­li­ches Ritu­al: Mön­che brin­gen Kūkai das Essen.
Täg­li­ches Ritu­al: Mön­che brin­gen Kūkai das Essen. Asi­en­spie­gel

Der Tem­pel­berg Koyas­an in der Prä­fek­tur Waka­y­a­ma, seit 2004 UNESCO-Welt­kul­tur­er­be, ist eine hei­li­ge Stät­te des Shin­gon-Bud­dhis­mus mit über 100 Tem­peln. Pil­ger und Tou­ris­ten glei­cher­mas­sen besu­chen den Berg, um die ein­zig­ar­ti­ge spi­ri­tu­el­le Atmo­sphä­re zu erle­ben (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

2023 reis­ten fast 1,4 Mil­lio­nen Men­schen nach Koyas­an. 219’000 über­nach­te­ten im Ort. Rund 50 Pro­zent der Über­nach­tungs­gäs­te sind aus­län­di­sche Tou­ris­ten. 60 Pro­zent davon kom­men aus dem Wes­ten. In der Hoch­sai­son im Früh­ling und Herbst strö­men täg­lich bis zu 30’000 Besu­cher nach Koyas­an, das nur 2’800 Ein­woh­ner zählt.

Die Fol­gen des Mas­sen­tou­ris­mus sind deut­lich spür­bar: Die Belas­tung der öffent­li­chen Infra­struk­tur bringt den Tem­pel­berg an sei­ne Gren­zen. Die Stadt­ver­wal­tung sieht sich mit dem Phä­no­men des Über­tou­ris­mus kon­fron­tiert und sucht nach Lösungen. 

Vor­bild Miyajima

Dis­ku­tiert wird die Ein­füh­rung einer Über­nach­tungs- oder Ein­tritts­steu­er. Vor­bild ist die hei­li­ge Insel Miya­ji­ma mit dem berühm­ten roten Torii, die seit 2023 eine Insel­steu­er von 100 Yen pro Per­son erhebt (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Mit den Ein­nah­men aus einer sol­chen Steu­er könn­ten Mass­nah­men zum Erhalt der öffent­li­chen Infra­struk­tur finan­ziert wer­den. Details und Höhe einer mög­li­chen Ein­tritts­steu­er für Koyas­an sind noch unklar. Mit einer Ein­füh­rung wäre frü­hes­tens 2028 zu rechnen.

Übri­gens erhe­ben Gross­städ­te wie Kyo­to und Tokio bereits seit eini­gen Jah­ren eine Über­nach­tungs­steu­er, um die Fol­gen des Über­tou­ris­mus in den Griff zu bekom­men (Asi­en­spie­gel berich­te­te).


Glos­sar

  • Shin­gon-Bud­dhis­mus: Eine eso­te­ri­sche Schu­le des Bud­dhis­mus, die im 9. Jahr­hun­dert von Kūkai (774−835) nach Japan gebracht wur­de. Koyas­an ist das Zen­trum des Shin­gon-Bud­dhis­mus in Japan.
  • Shu­ku­bō: Tem­pel, die Pil­gern und Tou­ris­ten Unter­kunft und Ver­pfle­gung bie­ten. In Koyas­an gibt es über 50 Shu­ku­bō, die meis­ten davon bie­ten ein­fa­che Zim­mer und vege­ta­ri­sche Mahl­zei­ten an.
  • UNESCO-Welt­kul­tur­er­be: Als wich­ti­ge hei­li­ge Stät­te im Netz­werk der Pil­ger­we­ge von Kuma­no Kodo wur­de Koyas­an 2004 in die Lis­te des UNESCO-Welt­kul­tur­er­bes aufgenommen.

Im Shop
Asienspiegel Abo
Mai 2024

Asi­en­spie­gel Abo

Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel. Vor­tei­le für Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
E-Book

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der aktua­li­sier­ten Auf­la­ge 7.3. / 2024.

E-BOOK KAUFEN

Japan Bullet Train
Shinkansen

Japan Bul­let Train

Tickets für Shink­an­sen und Express­zü­ge online kaufen.

KAUFEN

Pocket-Wifi in Japan
Affiliate

Pocket-Wifi in Japan

Unli­mi­tier­ter Inter­net­zu­gang. 10% Rabatt-Code.

BESTELLEN

Airport Taxi
Affiliate

Air­port Taxi

Nari­ta und Hane­da ↔︎ Tokyo und Kan­sai ↔︎ Osa­ka: Air­port Taxi zum Pauschalpreis.

BESTELLEN