Deji­ma: Vom Tor zur Welt zum Kulturerbe

Eine Vogel­per­spek­ti­ve auf die Bucht von Naga­sa­ki und Deji­ma (links). Das Kunst­werk von Kei­ga Kawa­ha­ra stammt aus dem Jahr 1820.
Eine Vogel­per­spek­ti­ve auf die Bucht von Naga­sa­ki und Deji­ma (links). Das Kunst­werk von Kei­ga Kawa­ha­ra stammt aus dem Jahr 1820. Kei­ga Kawa­ha­ra / Wiki­me­dia / CC

Eine klei­ne künst­li­che Insel in der Bucht von Naga­sa­ki dien­te Japan vom 17. bis zum 19. Jahr­hun­dert als Ver­bin­dung zur Aus­sen­welt. In einer Zeit, in der sich der Insel­staat weit­ge­hend abschot­te­te, kamen über Deji­ma Wis­sen und Waren aus Euro­pa und dem Rest der Welt ins Land. Die Geschich­te die­ser ein­zig­ar­ti­gen Insel ist geprägt von kul­tu­rel­lem Aus­tausch, tech­no­lo­gi­schem Fort­schritt und dem Wie­der­auf­bau eines his­to­ri­schen Erbes.

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

Von den Por­tu­gie­sen zu den Niederländern

Ein Foto von Deji­ma um 1870, zu Beginn der Moder­ni­sie­rungs­pha­se des Lan­des.
Ein Foto von Deji­ma um 1870, zu Beginn der Moder­ni­sie­rungs­pha­se des Lan­des. Uchi­da Kui­chi / Wiki­me­dia / CC

Deji­ma wur­de 1634 erbaut, um die por­tu­gie­si­schen Händ­ler bes­ser kon­trol­lie­ren zu kön­nen. Doch der mis­sio­na­ri­sche Eifer und der wach­sen­de christ­li­che Ein­fluss der Por­tu­gie­sen führ­ten schliess­lich zu ihrer Ver­ban­nung aus Japan. An ihre Stel­le tra­ten die Hol­län­der, die zuvor auf der Insel Hira­do ansäs­sig waren (Asi­en­spie­gel berich­te­te) und fort­an als ein­zi­ge Euro­pä­er das Pri­vi­leg genos­sen, in Japan Han­del zu treiben. 

Auf der fächer­för­mi­gen Insel ent­stan­den Wohn- und Lager­häu­ser im euro­päi­schen Stil, eine bewach­te Brü­cke war die ein­zi­ge Ver­bin­dung zum Fest­land. In den fol­gen­den zwei Jahr­hun­der­ten ent­wi­ckel­te sich ein reger Han­dels- und Kul­tur­aus­tausch zwi­schen Nie­der­län­dern und Japanern.

Hol­län­di­sche Stu­di­en und neue Einflüsse

Deji­ma im Jahr 2016 vor dem Bau der neu­en Ein­gangs­brü­cke.
Deji­ma im Jahr 2016 vor dem Bau der neu­en Ein­gangs­brü­cke. Asi­en­spie­gel

Vie­le Japa­ner lern­ten die nie­der­län­di­sche Spra­che und wur­den zu Dol­met­schern und Über­set­zern nie­der­län­di­scher wis­sen­schaft­li­cher Wer­ke. Die­se Akti­vi­tä­ten führ­ten zur Ent­ste­hung der soge­nann­ten «hol­län­di­schen Stu­di­en» (jp. rang­aku). Deji­ma wur­de für Japan zu einer wich­ti­gen Quel­le für neue Tech­no­lo­gi­en, Waren und sogar Sport­ar­ten wie Bil­lard und Bad­min­ton (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die­ser Ein­fluss führ­te auch dazu, dass nach der Ankunft des US-Admi­rals Mat­thew Per­ry mit sei­nen schwar­zen Schif­fen im Jah­re 1853 (Asi­en­spie­gel berich­te­te) zunächst Nie­der­län­disch als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­spra­che zwi­schen Ame­ri­ka­nern und Japa­nern diente.

Nie­der­gang und Wiederaufbau

Die wie­der­auf­ge­bau­ten Häu­ser auf Deji­ma.
Die wie­der­auf­ge­bau­ten Häu­ser auf Deji­ma. Foto: Depo​sit​pho​tos​.com

Nach der erzwun­ge­nen Öff­nung Japans durch die USA begann der Nie­der­gang von Deji­ma. In den fol­gen­den Jahr­zehn­ten wur­de die Insel durch Land­ge­win­nung voll­stän­dig mit dem Fest­land ver­bun­den und ver­schwand schliesslich. 

Erst in den 1990er-Jah­ren begann man mit der Restau­rie­rung der Insel und dem Wie­der­auf­bau eini­ger his­to­ri­scher Gebäu­de. Bis 2016 wur­den in drei Pha­sen ins­ge­samt 16 Häu­ser rekon­stru­iert, wodurch das Inse­lin­ne­re wie­der sein ursprüng­li­ches Aus­se­hen erhielt. Ein wich­ti­ger Mei­len­stein war der Wie­der­auf­bau der Brü­cke im Jahr 2017, die seit­dem den Ein­gang zu Deji­ma bildet. 

Lang­fris­ti­ges Ziel ist es, der Insel ihre cha­rak­te­ris­ti­sche Fäch­er­form zurück­zu­ge­ben und sie wie­der voll­stän­dig von Was­ser zu umge­ben. Eine offi­zi­el­le Web­site infor­miert aus­führ­lich über das fas­zi­nie­ren­de Wie­der­auf­bau­pro­jekt und lädt dazu ein, die ein­zig­ar­ti­ge Geschich­te von Deji­ma zu entdecken.

Die Ein­gangs­brü­cke wur­de 2017 errich­tet.
Die Ein­gangs­brü­cke wur­de 2017 errich­tet. Foto: Depo​sit​pho​tos​.com
Hier wur­de in Japan zum ers­ten Mal Bad­min­ton gespielt.
Hier wur­de in Japan zum ers­ten Mal Bad­min­ton gespielt. Asi­en­spie­gel
Im Shop
Asienspiegel Abo
Juni 2024

Asi­en­spie­gel Abo

Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel. Vor­tei­le für Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

In Japan
E-Book

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der aktua­li­sier­ten Auf­la­ge 7.3. / 2024.

E-BOOK KAUFEN

Japan Bullet Train
Shinkansen

Japan Bul­let Train

Tickets für Shink­an­sen und Express­zü­ge online kaufen.

KAUFEN

Pocket-Wifi in Japan
Affiliate

Pocket-Wifi in Japan

Unli­mi­tier­ter Inter­net­zu­gang. 10% Rabatt-Code.

BESTELLEN

Airport Taxi
Affiliate

Air­port Taxi

Nari­ta und Hane­da ↔︎ Tokyo und Kan­sai ↔︎ Osa­ka: Air­port Taxi zum Pauschalpreis.

BESTELLEN