Die Ära der Shinkansen-Speisewagen

So sah der Alltag im Speisewagen der Shinkansen-Baureihe 0 aus.
So sah der All­tag im Spei­se­wa­gen der Shink­an­sen-Bau­rei­he 0 aus. Asi­en­spie­gel

In Euro­pa sind Spei­se­wa­gen ein fes­ter Bestand­teil von Bahn­rei­sen auf län­ge­ren Stre­cken. Doch wer in Japan mit den Hoch­ge­schwin­dig­keits­zü­gen, den Shink­an­sen, unter­wegs ist, sucht die­ses Ange­bot ver­geb­lich. Das war nicht immer so.

Wenn Sie die­sen Arti­kel gra­tis lesen, bezah­len ande­re dafür. Mit einem Abo sichern Sie die Zukunft die­ses Japan-Blogs.

In den Anfangs­jah­ren der Shink­an­sen, ins­be­son­de­re in den Bau­rei­hen 0 und 100, gehör­ten Bord­re­stau­rants zum Stan­dard. Die­se Wagen zeich­ne­ten sich durch ihre ein­zig­ar­ti­ge Aus­stat­tung aus. Für die Bau­rei­he 100 wur­de sogar ein zwei­stö­cki­ger Wagen ent­wor­fen, bei dem das Ober­ge­schoss als Spei­se­wa­gen und das Unter­ge­schoss als Küche und Durch­gangs­be­reich genutzt wurde. 

Ein­bli­cke ins Eisenbahnmuseum

Heute steht der Speisewagen der Baureihe 100 des Shinkansen im Museum in Nagoya.
Heu­te steht der Spei­se­wa­gen der Bau­rei­he 100 des Shink­an­sen im Muse­um in Nago­ya. Asi­en­spie­gel

Wer einen Hauch die­ser Ära erle­ben möch­te, soll­te das Eisen­bahn­mu­se­um SCMa­g­lev and Rail­way Park von JR Cen­tral in Nago­ya besu­chen (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Dort sind die ori­gi­na­len Spei­se­wa­gen des Shink­an­sen aus­ge­stellt, ein­schliess­lich der Spei­se­kar­ten aus die­ser Zeit. Die­se zei­gen, dass vor allem Yōs­ho­ku-Gerich­te, also japa­nisch inter­pre­tier­te west­li­che Spei­sen, ange­bo­ten wurden. 

Mit der Pri­va­ti­sie­rung der japa­ni­schen Staats­bahn (JNR) 1987 begann das lang­sa­me Ende der Spei­se­wa­gen. Zunächst wur­den sie zu Cafe­te­ria-Wagen mit redu­zier­tem Ange­bot her­ab­ge­stuft. Bei der Ein­füh­rung neu­er Bau­rei­hen wur­den Spei­se­wa­gen über­haupt nicht mehr berück­sich­tigt. Am 10. März 2000 ver­kehr­te der letz­te Shink­an­sen-Spei­se­wa­gen zwi­schen Tokio und Haka­ta. An sei­ne Stel­le trat die Mini­bar, ein mobi­ler Ver­kauf von Geträn­ken und Speisen.

Grün­de für das Verschwinden

Zweistöckig: Der Speisewagen der Baureihe 100 des Shinkansen.
Zwei­stö­ckig: Der Spei­se­wa­gen der Bau­rei­he 100 des Shink­an­sen. Asi­en­spie­gel

Meh­re­re Grün­de führ­ten zur Abschaf­fung der Spei­se­wa­gen. Durch die Beschleu­ni­gung der Züge ver­kürz­ten sich die Fahr­zei­ten, wodurch der Bedarf an Spei­se­wa­gen abnahm. Aus­ser­dem woll­ten die Betrei­ber ver­mei­den, dass sich die Fahr­gäs­te bei höhe­ren Geschwin­dig­kei­ten zu viel bewegen. 

Mit der Pri­va­ti­sie­rung stieg der Druck, pro­fi­ta­bel und effi­zi­ent zu wirt­schaf­ten. Spei­se­wa­gen waren teu­er im Unter­halt und wur­den von den Fahr­gäs­ten oft als nor­ma­le Sitz­plät­ze genutzt, ohne dass dort tat­säch­lich geges­sen wur­de. Wirt­schaft­lich war es sinn­vol­ler, mehr nor­ma­le Sitz­plät­ze anzu­bie­ten. Zudem wur­de ab der Bau­rei­he 300 die Num­me­rie­rung der Wagen und Sitz­plät­ze ver­ein­heit­licht, so dass für Spe­zi­al­wa­gen kein Platz mehr war.

Die Kul­tur der Lunchboxen

Ein wei­te­rer Grund waren die Lunch­bo­xen und Geträn­ke­au­to­ma­ten in den Bahn­hö­fen, die die kuli­na­ri­schen Bedürf­nis­se der Rei­sen­den weit­ge­hend abdeck­ten. Die­se Ent­wick­lung führ­te dazu, dass der Toka­i­do-Shink­an­sen am 1. Novem­ber 2023 sogar sein Mini­bar-Ange­bot ein­stell­te. Heu­te bie­tet nur noch JR East in sei­nen Shink­an­sen ein voll­wer­ti­ges Mini-Bar-Ange­bot an (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die Ära der Spei­se­wa­gen in Japans Shink­an­sen ist schon lan­ge vor­bei, doch die Erin­ne­rung an sie lebt wei­ter. Sie waren ein Sym­bol für den Kom­fort und die Moder­ni­tät der ers­ten Hoch­ge­schwin­dig­keits­zü­ge. Heu­te sind sie ein fas­zi­nie­ren­des Kapi­tel japa­ni­scher Eisen­bahn­ge­schich­te, das im Eisen­bahn­mu­se­um von Nago­ya leben­dig gehal­ten wird.

Eine Speisekarte von damals.
Eine Spei­se­kar­te von damals. Asi­en­spie­gel
Hier wurden die Speisen in den oberen Stock geliefert.
Hier wur­den die Spei­sen in den obe­ren Stock gelie­fert. Asi­en­spie­gel
Die Küche in der Baureihe 100 des Shinkansen.
Die Küche in der Bau­rei­he 100 des Shink­an­sen. Asi­en­spie­gel
Eine Speisekarte von damals.
Eine Spei­se­kar­te von damals. Asi­en­spie­gel
Die Küche des Speisewagens in der Shinkansen-Baureihe 0.
Die Küche des Spei­se­wa­gens in der Shink­an­sen-Bau­rei­he 0. Asi­en­spie­gel
Im Shop
Asienspiegel Abo
Juli 2024

Asi­en­spie­gel Abo

Ohne Abon­nen­ten kein Asi­en­spie­gel. Vor­tei­le für Abonnenten.

ABONNENT WERDEN

Reise durch Kyushu
Route

Rei­se durch Kyushu

Eine inter­ak­ti­ve Rou­ten­kar­te – für Jahresabonnenten

ZUR KARTE

In Japan
E-Book

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der aktua­li­sier­ten Auf­la­ge 7.3. / 2024.

E-BOOK KAUFEN

Japan Bullet Train
Shinkansen

Japan Bul­let Train

Tickets für Shink­an­sen und Express­zü­ge online kaufen.

KAUFEN

Pocket-Wifi in Japan
Affiliate

Pocket-Wifi in Japan

Unli­mi­tier­ter Inter­net­zu­gang. 10% Rabatt-Code.

BESTELLEN