«Weil das Essen eine der gröss­ten Sehens­wür­dig­kei­ten ist, die Japan zu bie­ten hat, und jeden Rei­sen­den betrifft. Mein Rei­se­füh­rer ‹In Japan› soll zudem hel­fen, sich im All­tag sofort zurecht­zu­fin­den. Da ist das Kuli­na­ri­sche elementar.»
Inter­view im Züritipp


«Japan-Begeis­te­rung ist die Antriebs­fe­der des pro­mo­vier­ten Japa­no­lo­gen, Jour­na­lis­ten und Her­aus­ge­ber des Inter­net­blogs ‹Asi­en­spie­gel›. Der Blog soll ergän­zend zu den arri­vier­ten Medi­en über Asi­en infor­mie­ren – und vor allem auch Kli­schees über Japan abbau­en helfen.»
Neue Zür­cher Zei­tung


Eine Sze­ne aus einem Foto/​Filmprojekt von Jan Knü­sel wird offi­zi­el­ler Teil einer Wer­bung von Japan Airlines.
Japan Air­lines


Gast­red­ner Jan Knü­sel ent­führ­te die Teil­neh­mer mit sei­nem span­nen­den Vor­trag in das Land der auf­ge­hen­den Son­ne und spann­te den Bogen von der Tra­di­ti­on bis zur Moderne.
Vor­trag und Inter­view für ASC Auto­mo­ti­ve Solu­ti­on Cen­ter AG


«Wäh­rend der gan­zen Zeit – von der Idee bis hin zur Eröff­nung – wur­de Hoch­u­li vom Doku­men­tar­fil­mer Jan Knü­sel beglei­tet: ‹Ich fand die Idee schön, dass mein Aben­teu­er fest­ge­hal­ten wird.› Zudem sei Knü­sel ein talen­tier­ter Erzäh­ler, wes­halb die Idee für die Doku rela­tiv schnell aufkam.»
20 Minu­ten


«Der Zür­cher Knü­sel grün­de­te 2010 mit dem Asi­en­spie­gel einen Blog, der mit lie­be­vol­ler Fun­diert­heit und dem Blick für ori­gi­nel­le The­men für Japan­in­ter­es­sier­te zu einem unver­zicht­ba­ren Leucht­turm gewor­den ist.»
ani​mey​.info


Jan Knü­sel im Exper­ten­ge­spräch mit Radio SRF über japa­ni­sche Umgangs­for­men nach Unfällen.
Schwei­zer Radio SRF


«Wenn frü­her für die Jugend Ame­ri­ka cool war, dann ist es heu­te die Anzie­hungs­kraft der Jugend­kul­tur von Japan.»
Süd­ost­schweiz


«Für den Zür­cher Fil­me­ma­cher Jan Knü­sel ist der Herbst die schöns­te Jah­res­zeit. Mit sei­nem Kurz­film ‹Autumn in Zurich› zeigt er wes­halb. Jan Knü­sel hat damit gleich eine gan­ze Serie über die Jah­res­zei­ten in der Lim­mat­stadt gemacht.»
Tages-Anzei­ger


«Knü­sels Film ‹Nega­ti­ve: Not­hing› wur­de von Ham­burg bis Tokio als Ent­de­ckung gefei­ert. Der Erfolg des Doku­men­tar­films, den die Brü­der ohne jeg­li­che För­der­gel­der dreh­ten stand auch am Anfang des Alternativkinos.»
Tages-Anzei­ger


«Aus die­ser berüh­ren­den Geschich­te haben die Brü­der und Fil­me­ma­cher Jan und Ste­phan Knü­sel den unab­hän­gi­gen Doku­men­tar­film «Nega­ti­ve: Not­hing» gemacht, der in der Schweiz wie in Japan beim Publi­kum einen Nerv trifft. Anfäng­lich ein Geheim­tipp, füllt der inspi­rie­ren­de Film nun mehr seit über einem Jahr die Kinosäle»
Swiss Air­lines Maga­zin


«Das sei Jan und Ste­phan Knü­sels Ver­dienst: Sie hät­ten es erst mög­lich gemacht, dass so vie­le Men­schen an sei­ner Rei­se hät­ten teil­ha­ben kön­nen. Die bei­den Fil­me­ma­cher haben den Film mit ein­fachs­ten Mit­teln gedreht, finan­ziert durch Spen­den von Pri­vat­per­so­nen. Jan Knü­sel betont die Wich­tig­keit von Soci­al Media bei dem Pro­jekt: ‹Was in der Schweiz an Ver­brei­tung über Face­book lief, funk­tio­nier­te in Japan via Twit­ter. Wir waren beein­druckt, wie vie­le Leu­te uns unter­stützt haben. Denn das Ein­zi­ge, was wir ihnen ver­spre­chen konn­ten, war eine Erwäh­nung im Abspann.›»
Neue Zür­cher Zei­tung


«My image of Japan was always good and that is why I star­ted learning Japanese.»
Asahi Wee­kly


«Japan ist für mich wie eine zwei­te Hei­mat, dar­um ging mir die Kata­stro­phe von Fuku­shi­ma sehr nahe.»
Inter­view im Tages-Anzei­ger


«Step by Step, Inde­pen­dent Spi­rits Find Their Way: The film reminds as anew of the dis­as­ters, and perhaps more important, it encou­ra­ges us by sho­wing that a small, simp­le action, such as wal­king, may chan­ge the situa­ti­ons around us.»
Japan Times


«In der Schweiz glaub­te nie­mand an den Doku­men­tar­film ‹Nega­ti­ve: Not­hing›. Jan und Ste­phan Knü­sel haben ihn trotz­dem gedreht. Jetzt wol­len plötz­lich alle den Film sehen.»
Tages-Anzei­ger


«Die­ses Mal geht es um eine Rei­se, deren Ende nicht abseh­bar ist. Es ist die Rei­se des Doku­men­tar­films ‹Nega­ti­ve: Not­hing›, der seit letz­tem Okto­ber immer und immer wie­der gezeigt wird – in ver­schie­de­nen Städ­ten in der Schweiz, in Japan, Deutsch­land und in den USA. Zur­zeit ist der Film in der Mil­lio­nen­stadt Tokio zu sehen.»
Der Land­bo­te


«‹Through Mr. Koehler’s jour­ney, I want peop­le to redis­co­ver the good­ness of the Japa­ne­se, which even the Japa­ne­se did not rea­li­ze›, Knu­sel said in Japanese.»
Asahi Shim­bun, English Edition


「コーラさんの旅を通じて、日本人さえ気づかんかった日本人の良さを見てほしい」とクヌーセルさん.
Asahi Shim­bun


«Ich spür­te, dass es so etwas wie die­se Rei­se kein zwei­tes Mal geben wird.»
Der Land­bo­te


«Zur Abwechs­lung eine ermu­ti­gen­de Geschich­te aus Japan.»
persönlich.com