News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Anime

  • Abschied von Tokios Gundam

    7. März 2017    

    Die gigantische Gundam-Roboterstatue auf Odaiba hat sich zu einem Wahrzeichen von Tokio entwickelt. Nun wird sie abgebaut. An selber Stelle wird eine neue Figur aufgebaut.

  • Japans Wandtafel-Kunst

    5. März 2017    

    In den japanischen Schulen wird die Wandtafel gerne auch verwendet, um eindrückliche Kreidegemälde zu erschaffen. Ein Lehrer beherrscht diese Kunstform in Perfektion und erfüllt selbst Wünsche seiner Schüler.

  • Mit dem Mario Kart durch Tokio

    28. Februar 2017    

    Im Mario-Kostüm mit einem Mario Kart zwei Stunden durch Tokio fahren: Dieser Dienst hat sich zu einer Touristenattraktion entwickelt. Doch nun reicht Nintendo Klage ein.

  • Hayao Miyazakis Comeback

    26. Februar 2017    

    2013 gab Studio-Ghibli-Gründer und Anime-Legende Hayao Miyazaki seinen endgültigen Rücktritt bekannt. Nun aber will er es nochmals wissen – mit einem abendfüllenden Anime.

  • Der «Your Name»-Fernbus

    13. Februar 2017    

    Seit dem Grosserfolg von «Your Name» boomt der Tourismus im Städtchen Hida, einem Schauplatz des Animes. Bald schon verbindet ein Fernbus im «Your Name»-Look den Ort mit Tokio.

  • Die «Your Name»-Pilgerreise

    25. Januar 2017    

    Der Anime «Your Name» bricht Kinorekorde. Eine organisierte Reise bietet schon bald den Besuch vieler Originalschauplätze an. Zurzeit werden Testpersonen aus allen möglichen Ländern gesucht.

  • Hit-Anime nun auf Englisch

    17. November 2016    

    Der Anime «Kimi no na wa.» («Your Name») bricht weiterhin alle Rekorde. Bald wird nur noch Miyazakis «Spirited Away» noch besser Zahlen aufweisen. Nun gibt es den ersten offiziellen Trailer auf Englisch.

  • Ein neuer Anime von Miyazaki?

    15. November 2016    

    Eigentlich wollte Studio-Ghibli-Kultregisseur und Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki nie wieder einen abendfüllenden Anime realisieren. Nun aber will er es offenbar noch einmal wissen.

  • Ein Anime verzückt Japan

    18. Oktober 2016    

    «Kimi no na wa.» («Your Name») von Makoto Shinkai lockt Millionen von Japanern in die Kinos. Zahlenmässig bewegt sich der Anime bereits in den Sphären von Hayao Miyazaki und dessen Studio Ghibli.

  • Kultobjekt Evangelion-Shinkansen

    21. September 2016    

    Eigentlich hätte der Evangelion-Shinkansen nur noch bis März 2017 verkehren sollen. Diese Kollaboration zwischen Shinkansen und Anime-Kultserie ist so erfolgreich, dass sie nun bis 2018 verlängert wird.

  • Ein Bahnhof im Manga-Look

    19. September 2016    

    Die Manga-Serie «Kochikame» hat Generationen von Lesern in ihren Bann gezogen. Nach 40 Jahren ist nun Schluss. Zu diesem Anlass ehrt ein Tokioter Lokalbahnhof die Kultserie mit einer speziellen Aktion.

  • Eine fast reale Person

    13. September 2016    

    SAYA heisst die Highschool-Schülerin auf dem Foto. In der Realität existiert diese Frau nicht. Sie ist eine computergenerierte Figur eines Künstlerpaares und sorgt gerade für Schlagzeilen in Japan.

  • Ein Café wie in einem Ghibli-Film

    11. September 2016    

    Nicht viele ausländische Touristen reisen in die Präfektur Ehime auf Shikoku. Doch gerade hier befindet sich versteckt in den Bergen ein Café, das seit einiger Zeit die japanischen Reise-Blogger fasziniert.

  • Die Anime-Pilgerkarte

    7. September 2016    

    In Japan werden zahlreiche Orte, die Teil einer Szene in einem Anime oder Manga sind, zu Sehenswürdigkeiten. Eine Website widmet sich liebevoll diesem Anime-Tourismus – mit Fotos und einer Übersichtskarte.

  • Die WG für Anime-Künstler

    26. August 2016    

    Junge Manga- und Anime-Künstler leben in Japan von einem Hungerlohn. Ein von Fans finanziertes Projekt schafft nun billigen Wohnraum für diese Künstler. Solche Anime-WGs haben hier eine lange Tradition.

  • Das Otaku-Taxi

    16. August 2016    

    In Japan schmücken zahlreiche Geeks, Otaku auf Japanisch, ihre Autos mit Bildern von Anime- und Manga-Charakteren. Nun springt auch die Taxi-Branche auf diesen Trend auf.

  • Das grösste Reisfeld-Gemälde

    31. Juli 2016    

    Mit Reisfeld-Gemälden ziehen ländliche Regionen in Japan Tausende von Besuchern an. In Gyoda entsteht jeweils das grösste Werk. Dieses Jahr ist es eine Hommage an Dragon Quest.

  • Japans 9 «Pokémon GO»-Gefahren

    22. Juli 2016    

    Im Nintendo-Land Japan kann seit heute «Pokémon Go» gespielt werden. Um Unfälle zu verhindern, hat die Regierung vorsorglich ein Warnblatt mit 9 Hinweisen im Manga-Stil veröffentlicht. Auch in den Bahnhöfen wird gehandelt.

  • Die legendäre WG der Manga-Götter

    15. Juli 2016    

    In den 50ern gründeten junge Manga-Zeichner in einem Haus in Tokio eine WG. Es wurde zur Brutstätte der Manga-Kultur, die Künstler zu Legenden. Nun soll das Haus wieder aufgebaut werden.

  • Ein Superheld beim Pendeln

    22. Juni 2016    

    Retweeted – Ultraman ist einer der ältesten Superhelden, eine Ikone der japanischen Popkultur. In Tokio sorgte er als ganz gewöhnlicher Pendler im Salaryman-Stil für überraschte Gesichter.